SKODA: Neue Absatzrekorde im ersten Quartal 2012

0
159

Mladá Boleslav (ots) – SKODA ist weiter mit hohem Tempo in den Weltmärkten unterwegs. Gleich zwei neue Auslieferungsrekorde kann der tschechische Autohersteller nach Ablauf der ersten drei Monate 2012 melden. Mit 95.200 Auslieferungen an Kunden verzeichnete SKODA im März 2012 den besten Verkaufsmonat aller Zeiten. Im Vergleich zum Vorjahresmonat entspricht das einem Plus von 12,1 Prozent. Im gesamten ersten Quartal des Jahres legten die Verkäufe der Tschechen um 11,8 Prozent auf mehr als 242.700 Fahrzeuge zu. Damit stellt neben dem Monat März 2012 auch das erste Quartal 2012 einen neuen Rekord in der 117-jährigen Geschichte des Unternehmens dar. Der Pkw-Weltmarktanteil von SKODA stieg auf fast 1,5 Prozent (Vorjahr: 1,4 Prozent). Weiter dynamisch entwickelten sich Märkte wie China und Indien mit neuen Bestmarken. Auch in Russland, Osteuropa und wichtigen westeuropäischen Ländern lagen die Zuwächse im zweistelligen Bereich. Allerdings waren auf einigen Märkten vermehrt Anzeichen konjunktureller Unsicherheit festzustellen.

„SKODA hat im März und im ersten Quartal den Wachstumskurs fortgesetzt“, unterstreicht Jürgen Stackmann, SKODA Vorstand Vertrieb und Marketing. „In einem weltweit schwierigeren Marktumfeld haben wir unsere Verkäufe gegen den Markttrend gesteigert. Dieses Ergebnis ist eine Bestätigung unserer Wachstumsstrategie 2018 sowie Ausdruck der Motivation und Leistung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den SKODA Werks-, Importeurs- und Händlerteams“, so Stackmanns Fazit. „In den kommenden Monaten werden wir die Modelloffensive fortsetzen und unsere Modellpalette mit weiteren attraktiven, neuen Modellen erweitern.“

Im unverändert wettbewerbsintensiven Markt Westeuropa konnte SKODA im März 2012 gegen den Trend wachsen. Während der Gesamtmarkt etwas zurückging, legten die Tschechen mit plus einem Prozent leicht zu und verkauften im März knapp 41.500 Fahrzeuge (März 2011: 41.100). In den ersten drei Monaten 2012 erreichte SKODA in Westeuropa mit knapp 98.500 Auslieferungen ein Plus von 3,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal (1. Quartal 2011: 95.000 Fahrzeuge). Am stärksten wuchsen die Verkaufszahlen im März 2012 in den Märkten Österreich (plus 23,6 Prozent), Großbritannien (plus 22,8 Prozent), Frankreich (plus 19,3 Prozent), Schweden (plus 17,8 Prozent), Finnland (plus 17 Prozent), Spanien (plus 12 Prozent) und in der Schweiz (plus 9,1 Prozent). Auch auf dem größten europäischen Markt Deutschland setzte SKODA den Erfolgskurs fort und legte auf mehr als 14.500 verkaufte Fahrzeuge leicht zu.

Die meistgefragten SKODA Modelle in Westeuropa waren im März der Fabia und der Octavia. Die höchsten Zuwachsraten der Marke in Westeuropa verzeichneten in dem Monat die Modellreihen Yeti mit 10,3 Prozent und Roomster mit 4,7 Prozent. Gut unterwegs war auch der Superb mit einem Zuwachs von 3,3 Prozent.

Ein wiederum hohes prozentuales Wachstum erreichte SKODA im März 2012 in Osteuropa. Die Auslieferungen an Kunden stiegen um 41,4 Prozent auf fast 11.600 Einheiten (März 2011: 8.200 Fahrzeuge). Im ersten Quartal 2012 erzielte SKODA in Osteuropa ein Wachstum von 38,7 Prozent auf rund 28.300 ausgelieferte Fahrzeuge (1. Quartal 2011: 20.400 Fahrzeuge). Absatzmotor der Region war erneut Russland: Hier setzte der Hersteller seinen Erfolgskurs im März weiter fort und steigerte die Verkäufe um 47 Prozent auf mehr als 8.100 Fahrzeuge (März 2011: 5.500 Einheiten). SKODA lieferte in Russland in den ersten drei Monaten mit 19.200 Autos rund 42,9 Prozent mehr aus (1. Quartal 2011: 13.400 Fahrzeuge). Meistgefragtes SKODA Modell auf dem russischen Markt war im März erneut der Octavia mit mehr als 4.100 Auslieferungen an Kunden (plus 39,3 Prozent, März 2011: 3.000). Die Verkaufszahlen des Kompakt-SUV Yeti verdoppelten sich von knapp 700 auf fast 1.400 Einheiten. Der Roomster legte um 126 Prozent auf beinahe 170 Fahrzeuge zu, der Superb um 51,7 Prozent auf knapp 500 Autos. Einen deutlichen Verkaufszuwachs verzeichnete SKODA im März 2012 auch in der Ukraine mit 92,1 Prozent auf mehr als 1.700 Fahrzeuge.

In Märkten Zentraleuropas steigerte SKODA im März die Auslieferungen weiter. Die Verkäufe stiegen um 6,3 Prozent auf fast 11.500 Einheiten (März 2011: 10.800 Fahrzeuge). In den ersten drei Monaten wuchs SKODA in der Region um 5,5 Prozent auf über 32.600 Autos (1. Quartal 2011: 30.900 Fahrzeuge). Im Heimatmarkt Tschechien wuchsen die Auslieferungen an Kunden im März 2012 um 3,3 Prozent auf 5.300 Fahrzeuge (März 2011: 5.100). Auf dem insgesamt rückläufigen polnischen Markt legte SKODA im März um 9,8 Prozent auf knapp 3.600 ausgelieferte Fahrzeuge zu. In Ungarn und Kroatien stiegen die Verkaufszahlen der Marke zweistellig um 11,5 respektive 55,9 Prozent. Das beliebteste SKODA Modell in Zentraleuropa bleibt der Octavia (5.400 Einheiten; plus 17,2 Prozent). Die höchsten Zuwachsraten verzeichneten der Yeti (plus 24,4 Prozent) und der Superb (plus 10,1 Prozent).

Auch in China setzte SKODA im März seinen Erfolgskurs fort. Die Auslieferungen an Kunden nahmen um 9,6 Prozent auf mehr als 21.300 Fahrzeuge zu (März 2011: knapp 19.500 Fahrzeuge). Im ersten Quartal 2012 erzielte SKODA in China ein Wachstum von 8,9 Prozent auf über 59.200 ausgelieferte Fahrzeuge (1. Quartal 2011: 54.400 Fahrzeuge).Damit bleibt China der insgesamt verkaufsstärkste Einzelmarkt der tschechischen Marke. Besonders beliebt bei den chinesischen Kunden waren im März die Modelle Octavia (13.300 Einheiten; plus 18,3 Prozent) und Fabia (4.900 Fahrzeuge, plus 32,2 Prozent).

Hohe Zuwachsraten verzeichnete der Hersteller im März erneut in Indien: Die Verkäufe stiegen um 64,5 Prozent auf fast 5.000 Fahrzeuge (März 2011: 3.000) sowie in den ersten drei Monaten 2012 um 40 Prozent auf über 11.500 Einheiten (1. Quartal 2011: 8.200 Fahrzeuge). Vor allem die in Indien seit Ende 2011 angebotene Kompaktlimousine Rapid kommt bei den Kunden hervorragend an: Die Rapid-Verkäufe stiegen im März 2012 auf mehr als 2.700 Fahrzeuge nach zuletzt 2.000 Einheiten im Februar 2012. Der Rapid hat für das im Land geplante Wachstum der Marke große Bedeutung und wurde speziell für die Bedürfnisse der indischen Kunden entwickelt. Die steigenden Verkaufszahlen und die bereits Ende 2011 erfolgte Auszeichnung als ‚Familienauto des Jahres in Indien‘ bestätigen den Erfolg des neuen Fahrzeugs auf dem Subkontinent.

Auch auf weiteren Märkten zeigte sich SKODA im März 2012 in guter Form und legte deutlich zu. In Israel lieferte die Marke 1.200 Fahrzeuge an Kunden aus (plus 47,9 Prozent), in Ägypten knapp 800 Fahrzeuge (plus 500 Prozent) und in Australien rund 400 Fahrzeuge (plus 145,6 Prozent)

Auslieferungen der Marke SKODA an Kunden im März 2012 (in Einheiten; +/- in Prozent gegenüber dem gleichen Monat des Vorjahres): SKODA Octavia (40.800; +15,2 %) SKODA Fabia (28.000; +2,7 %) SKODA Superb (10.600; -9,0 %) SKODA Yeti (8.900; +28,6 %) SKODA Roomster (3.900; +5,2 %) SKODA Rapid (Verkauf nur in Indien: 2.700; neues Modell) SKODA Citigo (Verkauf nur in Tschechien: 270; neues Modell)

Auslieferungen der Marke SKODA an Kunden im ersten Quartal 2012 (in Einheiten; +/- in Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum): SKODA Octavia (109.400; +15,5 %) SKODA Fabia (67.800; +1,9 %) SKODA Superb (27.600; -10,7 %) SKODA Yeti (21.400; +30,4 %) SKODA Roomster (9.400; +10,3 %) SKODA Rapid (Verkauf nur in Indien: 6.200; neues Modell) SKODA Citigo (Verkauf nur in Tschechien: 910; neues Modell)

Pressekontakt: Jozef Balaz, Unternehmenskommunikation T +420 326 811 773 jozef.balaz@skoda-auto.cz

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here