SKODA wächst weiter zweistellig

0
163

Mlada Boleslav / Weiterstadt (ots) – SKODA setzt auch im vierten Quartal seinen Wachstumskurs fort. Die Verkäufe der Marke stiegen im Oktober um 11,3 Prozent auf 77.000 Einheiten (Oktober 2010: 69.200). Gleichzeitig konnte SKODA die Marktanteile in allen Regionen erhöhen. Kumuliert verkaufte der Hersteller von Januar bis Oktober 741.800 Fahrzeuge und damit 16,2 Prozent mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum (638.200 Fahrzeuge). Hohe Zuwachsraten verzeichnet SKODA weiter in den Schwellenländern China, Russland und Indien. In Russland erzielte SKODA im Oktober das beste Monatsergebnis der Geschichte, ebenso in Norwegen.

„SKODA ist auf der Zielgeraden des Jahres 2011 weiter gut unterwegs, trotz durchaus wahrnehmbaren Unterschieden in der Nachfragedynamik der Regionen,“ erklärt Jürgen Stackmann, Vorstand Vertrieb und Marketing. „Wir sind nach zehn Monaten bereits in Reichweite des gesamten Jahresabsatzes aus 2010 und werden in diesem Jahr erstmals in unserer Geschichte weltweit mehr als 800.000 Fahrzeuge verkaufen. Dabei geben wir in den letzten zwei Monaten noch einmal richtig Gas: mit dem Rapid in Indien und dem CITIGO in Tschechien gehen die ersten Vertreter unserer Modelloffensive in diesen Wochen an den Start. Die neuen Modelle verstärken unseren Schlussspurt in diesem Jahr und geben uns den nötigen Rückenwind für einen guten Start ins Jahr 2012.“

In Tschechien verkaufte SKODA im Oktober 5.100 Fahrzeuge, ein Plus von 0,6 Prozent. Besondere Impulse erwartet der Hersteller in seinem Heimatmarkt von dem neuen Kleinwagen CITIGO, der Ende November exklusiv in Tschechien eingeführt wird. Der CITIGO bedeutet für die Marke den Einstieg in das stark wachsende Kleinwagen-Segment. „Der CITIGO wird viele Kunden gerade in Europa für SKODA begeistern“, so Stackmann. Das jüngste Modell der Marke bildet mit der vor wenigen Wochen in Indien vorgestellten neuen Kompakt-Limousine Rapid den Auftakt der Modelloffensive, mit der der tschechische Hersteller seine weltweiten Verkäufe bis zum Jahr 2018 auf mindestens 1,5 Millionen Fahrzeuge pro Jahr erhöhen will. In den nächsten zwei bis drei Jahren bringt die Marke im Schnitt alle sechs Monate ein neues Modell auf den Markt.

Ebenfalls ausbauen konnte SKODA seine Position in den anderen Ländern Zentral- und Osteuropas. Die Verkäufe legten insgesamt in der Region um 20,4 Prozent auf 21.100 Fahrzeuge zu. In Kroatien verdoppelten sich die Verkäufe der Marke. In der Ukraine wuchsen die Verkäufe um 51,0 Prozent, in Slowenien um 9,5 Prozent.

Auch in West-Europa verzeichnet SKODA im Oktober erneut Zuwachs. Die Verkäufe legten gegen den insgesamt rückläufigen Markttrend um 2,8 Prozent auf 29.200 Fahrzeuge zu. In Norwegen erzielte der Hersteller mit 700 verkauften Einheiten einen neuen Monatsrekord. In der Schweiz stiegen die Verkäufe um fast ein Viertel, in Frankreich um 23 Prozent, in Belgien um 21,5 Prozent und in Finnland um 17 Prozent.

Deutlich stärker als der jeweilige Markt wächst SKODA in den Wachstumsregionen Russland, Indien und China. In Russland erreichte die Marke im Oktober mit 7.000 Auslieferungen und einem Plus von 88,3 Prozent das beste Monatsergebnis ihrer Geschichte. In dem im Oktober rückläufigen Markt Indien (Gesamtmarktrückgang: 20,4 Prozent) konnte SKODA seine Auslieferungen um 36,7 Prozent auf 2.300 Einheiten steigern. In China wuchs SKODA deutlich besser als der Gesamtmarkt und lieferte 20.900 Fahrzeuge an die Kunden aus (plus 14 Prozent).

Auch in weiteren Märkten außerhalb Europas entwickelt sich die Marke unverändert positiv. In Australien konnte SKODA im Oktober die Verkäufe mit einem Plus von 133,9 Prozent mehr als verdoppeln.

Ausliefrungen an Kunden im Oktober 2011 (SKODA Modelle im Vergleich zum Oktober 2010):

Octavia (33.600 Fahrzeuge/plus 10,6 Prozent), Fabia (23.000 Fahrzeuge/plus 12,6 Prozent), Superb (9.900 Fahrzeuge/plus 10,1 Prozent), Yeti (6.300 Fahrzeuge/plus 32,1 Prozent), Roomster (3.000 Fahrzeuge/plus 20,7 Prozent).

Weitere Informationen: Karel Müller Telefon 06150 / 133115 Telefax 06150 / 133129 Mailto: karel.mueller@skoda-auto.de

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here