Dreifach-Sieg für SKODA auf den Azoren

0
123

Weiterstadt/Ponta Delgada (ots) – Mit einem dreifachen Triumph für die Marke SKODA endete am Wochenende die Azoren Rallye, der sechste Lauf zur Intercontinental Rally Challenge (IRC). In einer turbulenten Rallye siegte die finnische Werksbesatzung Juho Hänninen/Mikko Markkula mit 42 Sekunden Vorsprung vor Andreas Mikkelsen/Oda Floene vom Team SKODA UK Motorsport und dem zweiten Werksteam Jan Kopecky/Petr Stary. Mit dem besten Ergebnis der laufenden IRC-Serie baute SKODA seine Führung in der Markenwertung der Meisterschaft weiter aus. Der amtierende IRC-Champion Juho Hänninen führt nach seinem dritten Saisonsieg bei lediglich vier Starts die Gesamtwertung wieder an. Für SKODA war der Dreifach-Triumph auf den Azoren das fünfte „Triple“ in der Geschichte der IRC.

Es war ein überaus spannender und turbulenter Wettbewerb, der sich den Zuschauern auf Azoren-Insel Sao Miguel bot. Starkregen, Rinderherden auf der Strecke, dazu rasante Verfolgungsfahrten mit knappen Abständen: die diesjährige Azoren-Rallye macht ihrem Ruf als spannende und mitunter exotische Rallye wieder alle Ehre. Am Ende lag Juho Hänninen 42 Sekunden vor Andreas Mikkelsen und fuhr einen überlegenen Sieg ein.

Michal Hrabanek, Teamchef von SKODA Motorsport, zeigte sich vom Ergebnis begeistert: „Ich möchte mich bei allen Besatzungen der SKODA Fahrzeuge für ihre Leistung bedanken. Sie haben eine fantastische Leistung gezeigt und das beste Ergebnis für SKODA in der diesjährigen IRC-Serie eingefahren. Unsere Fahrer haben eine Top-Leistung abgerufen und dieses schwierige Rallye souverän gemeistert.“

Bereits nach dem ersten Tag lag der amtierende IRC-Champion auf Rang eins vor Bruno Magalhaes auf Peugeot. Nur eine Sekunde dahinter folgte das britische SKODA-Team mit Andreas Mikkelsen und Oda Floene. Der zweite Werksfahrer Jan Kopecky lag auf dem vierten Platz. Der zweite Tag hatte es dann in sich. Starker Regen und dichter Nebel führte zu schlechten Sichtverhältnissen und stellte Fahrer wie Material vor besondere Herausforderungen. Von den neun für Freitag geplanten Wertungsprüfungen konnten zwei gefahren werden. Unter diesen extremen Bedingungen fuhr Mikkelsen auf Angriff und überholte den vor ihm liegenden Peugeot. Der Abstand auf Hänninen betrug am Ende des Tages lediglich eine Sekunde. Kopecky blieb Vierter.

Das änderte sich am Samstag: Kopecky gelang mit rasanter Fahrt der Sprung auf Platz drei und machte den Dreifach-Sieg für SKODA perfekt. Auch bei der Entscheidung um den Gesamtsieg spielte sich ein harter Kampf ab. Der großartig fahrende Andreas Mikkelsen konnte zwischenzeitlich sogar die Führung übernehmen. In den letzten Wertungsprüfungen schlug Hänninen aber zurück, eroberte sich den ersten Platz zurück und lag am Ende 42 Sekunden vor Mikkelsen. Eine weitere Minute später kam Kopecky ins Ziel.

Juho Hänninen betrachtete seinen Sieg als Genugtuung für die Vorjahresrallye, bei dem er unglücklich in der vorletzten Wertungsprüfung durch eine Reifenpanne den Sieg verpasste: „Nach dem Pech im Vorjahr wollten wir hier in diesem Jahr unbedingt gewinnen. Das ist uns gelungen. Es war ein tolles Duell mit Andreas, ich musste bis zum Ende hart kämpfen. Jetzt freuen wir uns sehr auf den WM-Lauf in unserem Heimatland Finnland.“ Hänninen und Markkula starten vom 28. bis zum 30. Juli bei der Schotterrallye gemeinsam mit ihren deutschen Red Bull SKODA Teamkollegen Herrmann Gassner und Kathi Wüstenhagen.

Jan Kopecky kommentierte seinen dritten Platz so: „Platz drei ist eine großartige Abrundung eines tollen Rennens und macht den Triumph für das ganze Team perfekt. Nachdem wir zu Beginn unseren optimalen Rhythmus noch suchen mussten, konnten wir im Verlauf des Rennens unser Können zeigen. Petr und ich können unseren nächsten Start bei der Barum Rallye kaum abwarten.“

Im Rahmen der IRC wird sich das Team SKODA Motorsport am letzten August-Wochenende bei der Barum Rallye in Zlín erneut mit beiden Werksbesatzungen antreten. Beim Heimspiel wird das Team traditionell von vielen begeisterten Zuschauern an der Strecke unterstützt. Juho Hänninen wird Ende Juli in der Kategorie SWRC für das Red Bull SKODA – Team nicht nur in seinem Heimatland Finnland sondern auch eine Woche vor Zlín bei der Rallye Deutschland starten.

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen: Dirk Johae Telefon 06150 / 133126 Telefax 06150 / 133129 E-Mail: dirk.johae@skoda-auto.de

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here