ADAC und Scania suchen Deutschlands sichersten Lkw-Fahrer 2010: Großes Finale am Nürburgring

0
143

München / Koblenz (ots) – Für 27 Lkw-Fahrer geht es am 24. Juli in die entscheidende Runde: Dann startet das große Finale des Wettbewerbs „Deutschlands sicherster Lkw-Fahrer 2010“. Dort müssen die Finalteilnehmer unter Beweis stellen, wie geschickt sie mit ihrem Fahrzeug umgehen können. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Truck-Grand-Prix am Nürburgring statt. Der Sieger gewinnt eine Reise für zwei Personen in die USA im Wert von 3.000 Euro und 1.000 Euro in bar. Veranstalter des Wettbewerbs „Deutschlands sicherster Lkw-Fahrer 2010“ sind der ADAC und Scania. Das Finale steht unter der Schirmherrschaft von Dr. Peter Ramsauer, Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung.

Die Finalisten sind die besten von über 3.000 Lkw-Fahrern, die sich zum Wettbewerb angemeldet haben. In neun Regionalausscheidungen setzten sich die Top-Fahrer für die Endausscheidung gegen ihre Mitstreiter durch. Nun treten sie beim Bundesfinale gegeneinander an. Bei der Abschlussveranstaltung am Nürburgring müssen die Kandidaten einen Slalom-Parcours im Vor- und Rückwärtsgang, knifflige Einparksituationen sowie praktische Übungen zur Ladungssicherung meistern.

Als Preis überreicht der ADAC dem Gewinner einen Reisegutschein in die USA für zwei Personen im Wert von 3.000 Euro, gesponsert von ADAC-Reisen. Hinzu kommen 1.000 Euro in bar vom Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL). Der beste Lkw-Fahrer bis 35 Jahre qualifiziert sich außerdem für den europaweiten Scania Wettbewerb „Young European Truck Driver 2010“, der am 8. und 9. Oktober bei Scania im schwedischen Södertälje ausgetragen wird. Wer sich dort gegen die internationale Konkurrenz durchsetzt, gewinnt eine neue Scania-Sattelzugmaschine im Wert von 100.000 Euro. Infos zum Wettbewerb gibt es unter www.adac.de/fahrsicherheitstraining und www.scania.de.

Über den Wettbewerb „Deutschlands sicherster Lkw-Fahrer 2010“ wird gemeinsam vom ADAC und Scania ausgerichtet. Im größten deutschen Lkw-Fahrerwettbewerb geht es um mehr Sicherheit im Straßenverkehr, Kraftstoffersparnis und die Reduzierung der Umweltbelastung. Die Teilnehmer müssen sich sowohl in Theorie als auch Praxis beweisen. Über 3.000 Lkw-Fahrer sind dem Aufruf gefolgt und haben sich um den Titel beworben. Aus den neun Regionalausscheidungen haben sich insgesamt 27 Finalisten qualifiziert. Sie treten in der Endausscheidung am 24. Juli am Nürburgring gegeneinander an. Auf europäischer Ebene wird der Wettbewerb unter dem Namen „Young European Truck Driver“ fortgesetzt und durch die Europäische Kommission und die IRU (International Road Transport Union) unterstützt. Dieses Jahr findet der Wettbewerb in Deutschland erstmals als Gemeinschaftsprojekt von ADAC und Scania statt.

Pressezugang: ADAC-Fahrsicherheitszentrum Nürburgring, FSZ I An der B 258 53520 Nürburg

Während des Truck-Grand-Prix am Nürburgring stehen Kleinbusse nahe des ADAC-Standes in der Industriemesse für den Transfer zum Fahrsicherheitszentrum und zurück bereit. Haltestelle in der Industriemesse am Medical Center.

Pressekontakt: Katja Legner Externe Unternehmenskommunikation ADAC e.V. Am Westpark 8 81373 München Telefon (089) 76 76-6417 Fax (089) 76 76-2272 katja.legner@adac.de www.presse.adac.de

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here