Deutsche Autofahrer haben Respekt vor Truckern

0
149

Koblenz (ots) – In keinem europäischen Land ist der Respekt vor Lkw-Fahrern so ausgeprägt wie in Deutschland. Neun von zehn deutschen Autofahrern (92 Prozent) stimmen der Aussage zu, dass Lkw-Fahren ein stressiger Job ist; mehr als die Hälfte davon bekräftigt dies sogar ausdrücklich. Ein ganz anderes Bild zeigt sich in den benachbarten Niederlanden. Dort sind lediglich neun Prozent fest davon überzeugt, dass der Truckerberuf mit hohem Stressfaktor verbunden ist. Das ist das Ergebnis einer Befragung von 9.000 europäischen Pkw-Fahrern aus neun Ländern durch den schwedischen Nutzfahrzeughersteller Scania.

Die Autofahrer in Deutschland, Italien und Frankreich können am ehesten nachfühlen, welche Anstrengungen zum Beruf des Lastwagenfahrers gehören. Hier liegt die Zustimmungsquote bei 90 Prozent und mehr. Ein deutlich gemütlicheres Bild vom Fernfahrerleben haben neben den Niederländern die Schweden, Spanier und Briten. In all diesen Ländern können sich nicht einmal 70 Prozent vorstellen, dass die Lkw-Romantik durch Stress getrübt werden könnte.

Trotz der hohen Meinung: In Fragen der Sicherheit oder Fahrtechnik würden nur 42 Prozent der deutschen Autofahrer den Rat der Trucker einholen. Dabei könnten die Pkw-Fahrer noch viel von den Berufsfernfahrern lernen. So machen beispielsweise 39 Prozent keinen Gebrauch von den ungeschriebenen „Highway-Regeln“, die das Miteinander erleichtern und dazu beitragen, mehr Sicherheit auf den Straßen zu erreichen.

Scania, der Auftraggeber der Studie, fördert die Sicherheit im Straßenverkehr. Im Rahmen des Wettbewerbs „Young European Truck Driver 2007“ sucht der Nutzfahrzeughersteller zurzeit Europas sichersten Lkw-Fahrer. Das Deutschland-Finale fand am 7. Juli 2007 am Nürburgring statt. Bester deutscher Lkw-Fahrer ist René Seckler aus Schorndorf in Baden-Württemberg. Er vertritt Deutschland im Europa-Finale in Schweden am 21. und 22. September.

Hintergrundinformationen zur Studie: Befragt wurden jeweils 1.000 Pkw-Fahrer im Alter von 18 bis 55 Jahren aus Schweden, Großbritannien, den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien und Polen. Die Befragung wurde im Januar und Februar 2007 durch TNS Automotive durchgeführt.

Weitere Informationen zum Wettbewerb: Faktenkontor GmbH für Scania Deutschland

Kai Hirdt E-Mail: kai.hirdt@faktenkontor.de Tel.: 040 – 22703 – 8168

Scania gehört zu den weltweit führenden Herstellern von Lastwagen und Bussen über 16 Tonnen sowie von Einbau- und Marinemotoren. Der Anteil an Finanzierungs- und Dienstleistungsangeboten, die dem Kunden kosteneffiziente Transportlösungen und maximale Fahrzeugverfügbarkeit garantieren, steigt stetig an. Mit 32.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist Scania weltweit in rund 100 Ländern vertreten. Forschung und Entwicklung befinden sich in Schweden, während die Produktion in Europa und Südamerika angesiedelt ist. Hierbei sind einzelne Komponenten und komplette Fahrzeuge global austauschbar. 2006 betrug der Umsatz 70,7 Milliarden SEK (7,8 Mrd. Euro), der Nettogewinn lag bei 5,9 Milliarden SEK (0,65 Mrd. Euro).

Scania Deutschland verzeichnete 2006 einen Marktanteil von 7,2 Prozent und einen Fahrzeugbestand von fast 32.000 Scania-Lkw. Der Umsatz der Scania Deutschland Gruppe betrug im Jahr 2006 420 Millionen EUR.

Pressekontakt: Kai Hirdt Faktenkontor GmbH Telefon: (040) 227 03-8168 Fax: (040) 227 03-7961 kai.hirdt@faktenkontor.de

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here