Carl-Peter Forster eröffnet Saab Art Lounge / Schwedische Automobilmarke schafft Treffpunkt für documenta-Besucher

0
96

Kassel (ots) – Carl-Peter Forster, Chef von General Motors Europa, hat heute die Saab Art Lounge auf der documenta eröffnet. Zuvor hatte Forster bei einem Rundgang mit Bundespräsident Horst Köhler, der am Vormittag die bedeutendste Ausstellung zeitgenössischer Kunst offiziell eröffnet hatte, erste documenta-Eindrücke gewinnen können. Saab als Premiummarke von GM in Europa ist Hauptsponsor der documenta 12.

Mit der Saab Art Lounge im Kulturbahnhof Kassel präsentiert sich die schwedische Marke als typischer Vertreter des puristisch skandinavischen Designs. Die Lounge dient sechs Wochen lang als Besuchertreffpunkt – vom Kunstliebhaber bis zum Autoenthusiasten. Kassels Oberbürgermeister Bertram Hilgen und Roger M. Buergel, der künstlerische Leiter der documenta, würdigten das Engagement von Saab, weil die Marke sich nicht nur finanziell einbringe, sondern mit der Art Lounge auch eine neue Form der Verbindung von Kunst und Auto präsentiere.

Während der gesamten documenta bietet Saab mit dem Saab Art Portal zudem allen Besuchern und Kunstinteressierten ein Internet-Forum. Unter www.saab-documenta.de ist jedermann eingeladen, Erfahrungen und Meinungen per Text, Foto und Video online auszutauschen und so ein virtuelles 100-Tage-Museum zu schaffen. Besucher der Saab Art Lounge können ihre Eindrücke direkt über Internet-Terminals in den Blog stellen.

Die documenta 12 läuft bis zum 23. September 2007. Zwischen 16. Juni und 31. Juli ist die Saab Art Lounge im Südflügel des Kasseler Kulturbahnhofs für alle Besucher täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet.

Pressekontakt: Patrick Munsch, Mobil 0160-7131102

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here