Genfer Automobilsalon 2007 / Saab erweitert BioPower-Angebot auf gesamte 9-3 Baureihe

0
91

Rüsselsheim/Genf (ots) –

– BioPower-Varianten sukzessive in gesamte Saab 9-3 Modellreihe – 1.8t BioPower-Antrieb für SportLimousine, SportCombi und Cabriolet – 17% mehr Leistung und 10% mehr Drehmoment mit E85-Kraftstoff – Saab unterstreicht sein Engagement für Bioethanol

Saab erweitert das erfolgreiche BioPower-Konzept, das eine höhere Leistung bei reduzierten Emissionen von fossilem Kohlendioxid bietet, nun auf die gesamte 9-3 Reihe – von der SportLimousine über den SportCombi bis zum Cabriolet. Mit der Vorstellung dieser Modelle auf dem Genfer Automobilsalon bekräftigt Saab seine Vorreiterrolle im wachsenden „Flex-Fuel“-Segment in Europa, wo die schwedische Premium-Marke jetzt umweltfreundliche Versionen seiner wichtigsten Modelle anbietet.

Der Saab 9-5 BioPower hat sich bereits als meistverkauftes Flex-Fuel-Fahrzeug in Europa etabliert und die Einführung von BioPower in die 9-3 Baureihe erweitert die Auswahl für den Kunden nochmals erheblich. So ist beispielsweise das 9-3 BioPower Cabriolet das einzige Premium-Cabrio mit Soft-Top, das Oben-ohne-Fahrspaß mit umweltfreundlicher Leistung vereint.

„Der Erfolg des 9-5 BioPower hat uns ermuntert, das Konzept auch auf die 9 3 Modellreihe zu übertragen“, so Jan Ake Jonsson, Managing Director Saab Automobile. „Auf diese Weise können wir nun BioPower-Versionen für unsere gesamte Modellpalette anbieten.“

Saab 9-3 BioPower-Modelle sind ab sofort in den Ausstattungsvarianten Linear und Vector mit Schalt- oder Automatikgetriebe in den nordeuropäischen Märkten, in Großbritannien und in Irland erhältlich. In weiteren europäischen Ländern beginnt der Verkauf im Laufe des Jahres.

Mehr Leistung

Dank Turboaufladung ist Saab BioPower die einzige Flex-Fuel-Technologie auf dem Markt, die dem Fahrer das Vergnügen des „grüneren“ Fahrens bei zugleich erhöhter Motorleistung und besserer Performance bietet. Mit E85 im Tank (85 Prozent Bioethanol/15 Prozent Benzin) verfügt der neue 9-3 BioPower 1.8t-Motor über eine um 17 Prozent gesteigerte Höchstleistung (129 kW / 175 PS gegenüber 111 kW / 150 PS) und zehn Prozent mehr Drehmoment (265 statt 240 Nm) als im reinen Benzinbetrieb. Die 9-3 SportLimousine beschleunigt damit von null auf 100 km/h in 8,4 Sekunden und im fünften Gang von 80 auf 120 km/h in 13,9 Sekunden gegenüber 9,5 beziehungsweise 15,0 Sekunden im Benzinbetrieb.

E85 besitzt eine höhere Oktanzahl als Benzin (104 ROZ gegenüber 95 ROZ). Die mit Saab BioPower verbundene Turboaufladung erlaubt so einen höheren Ladedruck sowie einen früheren Zündzeitpunkt, als dies mit Benzin möglich ist. Das Ergebnis: höhere Motorleistung ohne die Gefahr von schädlichem Motorklopfen oder Frühzündungen. Im Gegensatz dazu haben herkömmliche Flex-Fuel-Saugmotoren ein fest vorgegebenes Verdichtungsverhältnis und können das Leistungspotenzial des Bioethanol-Kraftstoffs nicht vollständig ausschöpfen.

Das 32-Bit-Motormanagement-System „Trionic 8“ von Saab steuert wichtige Funktionen wie Zündzeitpunkt, Kraftstoffeinspritzung, Luftmassenmessung, Turboladedruck sowie die Stellung der Drosselklappe. Das leistungsfähige Rechnersystem erlaubte die Umprogrammierung der Software auf die unterschiedlichen Anforderungen von E85 hinsichtlich Zündzeitpunkt und Kraftstoff-/Luftmischungsverhältnis. Die einzig notwendige Änderung am Vollaluminium-Antriebsaggregat des Saab 9-3 ist der Einsatz von verstärkten Ventilen und Ventilsitzen. Ebenso werden Bioethanol-kompatible Materialien im Kraftstoffsystem verwendet, zum Beispiel für Tank, Pumpe und Verbindungsleitungen.

Nach jedem Tankstellenbesuch analysiert das Trionic-System die Qualität des Kraftstoffs und stellt sich automatisch für den Betrieb mit jedem beliebigen Mischungsverhältnis von E85 und Benzin ein. So können Saab BioPower-Kunden auch mit Benzin fahren, falls kein E85 zur Verfügung steht.

Bioethanol wird aus einer großen Vielfalt an landwirtschaftlichen Nutzpflanzen und Biomasse gewonnen. Anders als Benzin erhöht die Verbrennung von Bioethanol den Anteil des zur globalen Erwärmung beitragenden Treibhausgases Kohlendioxid (CO2) in der Atmosphäre nur unwesentlich: Die während der Fahrt anfallenden Emissionen werden durch die CO2-Menge ausgeglichen, die der Atmosphäre von den für die Treibstoffherstellung benötigten Nutzpflanzen während ihres Wachstums vorher entzogen wurden. Bioethanol wird in Schweden und in einer wachsenden Anzahl europäischer Märkte in Form von E85-Treibstoff angeboten.

Mit BioPower zum Erfolg

Mit der Erweiterung der BioPower-Reihe unterstreicht Saab sein Engagement, das Potenzial von Bioethanol als nachhaltigem und erneuerbarem Kraftstoff für den Straßenverkehr auszuschöpfen. Seit kurzem ist der Saab 9-5 BioPower neben dem 2,0-Liter- auch mit einem 2,3-Liter-Turbomotor erhältlich. Der kommerzielle Erfolg beider Varianten ist ein weiterer Beweis für die Attraktivität von Bioethanol als Kraftstoff, der mehr Leistung bei höherer Umweltfreundlichkeit bietet.

Die Europäische Union setzt sich verstärkt für die Reduzierung der Treibhausgas-Emissionen ein. Die Mitgliedstaaten werden durch eine aktuelle Richtlinie dazu verpflichtet, für einen wachsenden Anteil von Biokraftstoffen im Straßenverkehrssektor zu sorgen: 5,75 Prozent bis zum Jahr 2010. Nach einer weiteren Richtlinie sind reine und schwach verdünnte Biokraftstoffe geringer oder überhaupt nicht zu besteuern.

In Schweden, wo der Saab 9-5 BioPower das meistverkaufte umweltfreundliche Fahrzeug ist, besteht bereits ein ständig wachsendes Tankstellennetz mit über 650 E85-Zapfsäulen. Bis Ende 2008 soll mit 800 Zapfsäulen eine Abdeckung von 25 Prozent der Tankstellen im Land erreicht werden.

Andere europäische Länder folgen jetzt dem Beispiel Schwedens: E85 ist schon in Deutschland, Großbritannien, Irland, der Schweiz, den Niederlanden und Belgien auf dem Markt; weitere Länder werden voraussichtlich folgen. In Frankreich hat sich die Regierung zum Ziel gesetzt, im Laufe dieses Jahres insgesamt 500 Zapfsäulen einzurichten. Mit der zunehmenden Verfügbarkeit von E85 in den USA hat sich Bioethanol als am schnellsten wachsender Alternativ-Treibstoff weltweit etabliert.

So kommt Jan Ake Jonsson zu dem Schluss: „Wir sind überzeugt davon, dass Saab BioPower einen attraktiven und praktischen Schritt nach vorne bedeutet und uns helfen wird, den ökologischen Herausforderungen unserer Zeit zu begegnen. Saab ist stolz darauf, eine Vorreiterrolle im wachsenden Flex-Fuel-Segment zu übernehmen. Wir setzen uns dafür ein, dass unsere Kunden die Vorteile des umweltfreundlichen Fahrens genießen können. Und wir freuen uns über die großflächige Erweiterung des europäischen E85-Tankstellennetzes, die es einer steigenden Anzahl von Autofahrern ermöglichen wird, den umweltfreundlichen Kraftstoff zu tanken.“

Hinweis an die Redaktion:

Bioethanol-Kraftstoff wird gewerblich aus Nutzpflanzen wie Mais oder Zuckerrohr hergestellt. Ebenso in der Entwicklung befinden sich weitergehende Verarbeitungsprozesse, die eine höhere Energieeffizienz durch den Einsatz von Zellulose aus forstwirtschaftlichen Abfällen wie Holz, Stroh und Gras bieten. Im Gegensatz zu Benzin steigert die Verbrennung von Bioethanol den Kohlendioxidgehalt (CO2) der Atmosphäre – die Hauptursache des Treibhauseffekts – nur unwesentlich, da die beim Fahren freigesetzten Emissionen durch die CO2-Menge kompensiert werden, die der Atmosphäre beim Wachstum der Pflanzen für die Umwandlung entzogen wird. Kraftstoffe auf fossiler Basis hingegen, wie Benzin und Diesel, setzen neue CO2-Mengen frei, die zuvor in unterirdischen Ölvorkommen gebunden waren.

Saab 9-3 1.8t BioPower:

Technische Daten 1998 cm3 Hubraum, vier Zylinder in Reihe, Bohrung/Hub: 86/86 mm, Aluminium-Zylinderkopf/-block. DOHC, kettengetrieben, 16 Ventile, zwei Ausgleichswellen Turboladung, Ladeluftkühlung; Verdichtungsverhältnis 9,5:1 Saab Trionic 8 Motormanagement. Direktzündung, Multipoint-Einspritzung, elektronische Drosselklappensteuerung

Pressekontakt: Saab Deutschland GmbH Patrick Munsch Öffentlichkeitsarbeit IPC D5-09 Friedrich-Lutzmann-Ring 65423 Rüsselsheim Telefon 0 61 42 – 755 345 Telefax 0 61 42 – 755 346 presse@de.saab.com

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here