Renault Traffic Future Award 2007: Nominierungen stehen fest

0
32

Brühl (ots) –

-Sieben Kandidaten für den Renault Traffic Future Award 2007 nominiert -Preisverleihung am 22. November 2007 in Berlin -Inhaltliche Neuausrichtung: Nachhaltigkeit als Bewertungskriterium

Die Kandidaten stehen fest: Sieben Projekte sind für den Renault Traffic Future Award 2007 nominiert. Diese Auswahl traf eine Jury aus Architekten, Ingenieuren und Journalisten unter Vorsitz des Architekten Dipl.-Ing. Christoph Ingenhoven: Die Preisträger des renommierten Wettbewerbs für Verkehrsarchitektur werden im Rahmen der Preisverleihung am 22. November 2007 in Berlin bekannt gegeben. Insgesamt wurden 50 Projekte eingereicht.

Der Renault Traffic Future Award 2007 prämiert Verkehrsbauwerke wie Brücken, Parkhäuser, Tankstellen oder Tunnel, die sowohl unter den Kriterien der Gestaltung und Qualität als auch unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit hervorragen. Der Preis ist seit Jahren ein anerkanntes Forum für zukunftsweisende Entwicklungen in der Verkehrsarchitektur. Seit der ersten Ausschreibung im Jahr 2000 wurden über 1.000 realisierte Projekte und Entwürfe eingereicht. Als Kooperationspartner unterstützt die Bundesarchitektenkammer den Wettbewerb. Schirmherr ist Wolfgang Tiefensee, Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Darüber hinaus ist Renault ständiger Gast im deutschen Konvent der Baukultur.

Renault Traffic Future Award 2007

Die Nominierungen

1. Bahnhof „Mitte“, Haltepunkt Grünewald, Solingen

Architekten: ASTOC Architects + Planners, Köln Bauherr: Stadt Solingen, vertreten durch Sanierungsgesellschaft Südliche Innenstadt Solingen GmbH & Co. KG

2. Dreiländerbrücke, Weil am Rhein

Architekten:Feichtinger Architectes, Paris Ingenieure: Leonhardt, Andrä und Partner, Berlin Bauherr: Stadt Weil am Rhein / Communauté de Communes des Trois Frontières

3. Hauptbahnhof Dresden, Dresden

Architekten: Foster + Partners, Berlin Bauherr: DB Station & Service AG, Berlin

4. Linde Hydrogen Center, Unterschleißheim

Architekten: fpa – frank und probst architekten, München Bauherr: Linde Gas AG, Höllriegelskreuth

5. Pilotanlage für telematisch gesteuertes Lkw-Parken, Tank- u. Rastanlage Montabaur (A 3)

Ingenieure: MANNS Ingenieure, Dr. Manns + Conrad GmbH, Wirges Bauherr: Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz, Koblenz

6. Rügenbrücke im Zuge der zweiten Strelasundquerung, Rügen

Entwurf: Schüßler-Plan Ingenieur GmbH, Berlin Architekten: Architekturbüro Keipke, Rostock Ingenieure der Bauausführung: – Auftragnehmer: MAX BÖGL Bauunternehmung GmbH & Co. KG, Neumarkt / OPf.

– Bauoberleitung/Bauüberwachung: EHS beratende Ingenieure für Bauwesen, Lohfelden Bauherr: Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, vertreten durch:

– Landesbauverwaltung Mecklenburg-Vorpommern

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, 18059 Rostock, vertreten durch:

– DEGES Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH, Berlin

7. Spannbandbrücke Gessental in der Neuen Landschaft Ronneburg, BUGA 2007

Architekten/Ingenieure: Büro für Ingenieurarchitektur Richard J. Dietrich, Traunstein Bauherr: BUGA Gera und Ronneburg 2007 GmbH, Gera

Weitere Informationen unter: www.renault-traffic-future.de

Ansprechpartner: Martin Zimmermann, Leiter Unternehmenskommunikation Tel: 02232/73-9270 – Fax: -9792 – E-Mail: martin.zimmermann@renault.com PRW 72/07 – 23.10.2007

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here