safety stars – Menschen engagieren sich / Schutzengel gesucht

0
132

Brühl (ots) –

– Renault prämiert ungewöhnlichen Einsatz für Verkehrssicherheit
– Kabarettistin Cordula Stratmann unterstützt Aktion
– Forsa-Studie: Autofahrer fordern Initiative für mehr
Partnerschaft im Straßenverkehr

Menschen, die sich mit unkonventionellen Aktionen für mehr
Sicherheit im Straßenverkehr engagieren, sucht ab sofort Renault im
Rahmen des Wettbewerbs „safety stars – Menschen engagieren sich“. Bis
zum 16. Juli 2006 können sich Interessenten unter www.safetystars.de
für die Teilnahme anmelden. Es winken Preisgelder im Gesamtwert von
15.000 Euro. Unterstützt wird die Renault-Initiative von der
Zeitschrift stern, der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände und
dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat. Die Schirmherrschaft trägt das
Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Als
prominente Fürsprecherin setzt sich die Kabarettistin Cordula
Stratmann für die Sicherheitsaktion ein.

Wie wichtig die Verbesserung des Verkehrsklimas und dabei das
Verhalten jedes Einzelnen sind, bestätigt eine repräsentative
Meinungsumfrage, die das Forschungsinstitut Forsa im Auftrag des
stern zum Aktionsstart unter Autofahrern in Deutschland durchgeführt
hat. 53 Prozent der Autofahrer sind der Auffassung, dass sich die
Lage auf Deutschlands Straßen in den vergangenen Jahren insgesamt
verschlechtert hat. Lediglich 14 Prozent geben an, dass die Situation
besser geworden sei. Am meisten gefährdet fühlen sich deutsche
Autofahrer – und dabei insbesondere Frauen – durch Raser und Drängler
(78 Prozent) im Straßenverkehr. Besonders gestört fühlen sich
Autofahrer dadurch, dass andere Pkw-Fahrer die Überholspur blockieren
(58 Prozent) sowie durch die Missachtung von Verkehrsregeln durch
Radfahrer (58 Prozent) und durch Fußgänger, die achtlos die Straße
überqueren (56 Prozent). Eine breite Initiative aus
Verkehrsverbänden, Wirtschaft, Medien und Politik für mehr
Partnerschaft und Rücksicht auf Deutschland Straßen halten deshalb 70
Prozent der Befragten für sinnvoll und notwendig.

Als Beiträge für „safety stars – Menschen engagieren sich“ können
unkonventionelle lokale Projekte ebenso eingereicht werden wie breit
angelegte Verkehrssicherheitskampagnen. Ausgeschrieben sind sechs
Kategorien: Kommunen & Länder, Polizei, Kindergärten & Schulen,
Ehrenamt & Initiativen, Fahrschulen sowie Lebensretter.Die Gala zur
Siegerehrung findet am 5. September 2006 in Berlin statt.

Die Wettbewerbsjury bewertet die eingereichten Beiträge nach
Originalität, Überzeugungskraft und langfristiger Wirkung.
Jurymitglieder sind Jacques Rivoal, Vorstandsvorsitzender Renault
Nissan Deutschland AG, der Vorsitzende der Bundesvereinigung der
Fahrlehrerverbände Gerhard von Bressensdorf, stern-Chefredakteur
Andreas Petzold sowie erstmals der Präsident des Deutschen
Verkehrssicherheitsrats Professor Manfred Bandmann.

„Als Automobilhersteller dürfen wir uns nicht darauf beschränken,
sichere und qualitativ hochwertige Automobile zu bauen“, so Jacques
Rivoal. Mit Aktionen wie „safety stars“ wolle das Unternehmen seinen
Beitrag zur allgemeinen Verkehrssicherheit leisten und für ein neues
Verantwortungsbewusstsein auf der Straße eintreten.

Das Teilnahmeformular für den Wettbewerb kann auf der Homepage
www.safetystars.de heruntergeladen werden und anschließend per E-Mail
(aktion@safetystars.de) oder Fax (02 28/9 15 14-1 77) bis zum 16.
Juli 2006 eingereicht werden. Auch Dritte haben die Möglichkeit,
geeignete Kandidaten und Projekte vorzuschlagen.

Weitere Informationen zum Wettbewerb sowie alle Ergebnisse der
Studie finden Sie unter www.safetystars.de.

PRW 40/06

Pressekontakt:
Martin Zimmermann, Leiter Unternehmenskommunikation
Telefon: 02232/73-9270
Fax: 02232/73-9729
E-Mail: martin.zimmermann@renault.com

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here