Safety Stars – „Menschen engagieren sich“ / Deutschlands Helden der Straße

0
137

Berlin (ots) –

– Preisträger sind Vanessa Maday aus Potsdam, Gerburg Maria
Müller, Udo Schön und Thomas Maile aus Aalen sowie Thomas Hinss
aus Mönchengladbach

– Aktion von Renault, stern und der Bundesvereinigung der
Fahrlehrerverbände für mehr Sicherheit im Straßenverkehr

Die Gewinner des bundesweiten Wettbewerbs „safety stars – Menschen
engagieren sich“ stehen fest: Vanessa Maday aus Potsdam ist
Deutschlands Schutzengel Nummer 1. Mit ihrem freiwilligen Engagement
für die Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“
des Landes Brandenburg hat sie den ersten Preis gewonnen und wurde
mit 5.000 Euro ausgezeichnet. Ihr hoher persönlicher Einsatz für die
Kampagne und die Bandbreite der Aktionen haben die Jury überzeugt.
Seit 1997 ist Vanessa Maday als „Schutzengel“ verkleidet auf
Brandenburgs Straßen unterwegs, um vor allem junge Fahranfänger für
die Gefahren im Straßenverkehr zu sensibilisieren. So startet sie mit
anderen freiwilligen Helfern regelmäßig zur „Diskotheken-Tour“ und
spricht Jugendliche auf Alkohol am Steuer an. Bei der Aktion
„Durchblick“ erläutert sie an Tankstellen die richtige Wartung des
Autos. An Autobahn-Raststätten macht sie junge Fahrer im Rahmen der
Aktion „Fit für die Fahrt“ auf das Unfallrisiko durch Müdigkeit
aufmerksam.

Den mit 2.500 Euro dotierten zweiten Platz belegten die Aalener
Theaterprofis Gerburg Maria Müller und Udo Schön sowie der Leiter der
Verkehrserziehung der Polizeidirektion Aalen Thomas Maile mit ihrem
Theaterstück „Das kleine Zebra“. Eigens für die Verkehrserziehung von
Kindern haben sie das Stück geschrieben und führen es seit fünf
Jahren erfolgreich in Kindergärten und Schulen auf. Die Kinder sind
dabei nicht nur Zuschauer, sondern selbst Protagonisten und müssen
dem kleinen Zebra das richtige Verhalten im Straßenverkehr erläutern.

Der dritte Preis ging an Thomas Hinss aus Mönchengladbach. Für
sein großes Engagement zu Gunsten der Sicherheit von Kindern in
seinem Stadtteil wurde er ebenfalls mit 2.500 Euro ausgezeichnet. Im
Jahr 2003 hat er die Initiative „Schritt fahren“ ins Leben gerufen.
Seither setzt er sich dafür ein, in den verkehrsberuhigten Zonen
seines Stadtviertels legal Schilder mit der Aufschrift „Schritt
fahren“ aufstellen zu dürfen und organisiert Kinderdemos, um die
Anwohner auf die Gefahren für die Kleinen aufmerksam zu machen.

Der bundesweite Wettbewerb „safety stars – Menschen engagieren
sich“ wurde bereits zum zweiten Mal von Renault Deutschland in
Zusammenarbeit mit der Zeitschrift stern und der Bundesvereinigung
der Fahrlehrerverbände (BVF) ausgeschrieben. Schirmherr ist
Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe. „Mit dieser Aktion würdigen
wir Projekte, bei denen sich engagierte Menschen in ihrer Freizeit
für mehr Verkehrssicherheit einsetzen“, so Jacques Rivoal,
Vorstandsvorsitzender der Renault Nissan Deutschland AG.

Die Siegerehrung fand am Dienstag, 20. September 2005, mit rund
250 Gästen im Rahmen einer großen Abschlussgala in der Akademie der
Künste in Berlin statt.

Weitere Informationen unter www.safetystars.de

Pressekontakt:
Martin Zimmermann, Leiter Unternehmenskommunikation
Tel: 02232/73-9270
Fax: 02232/73-9792
E-Mail: martin.zimmermann@renault.com

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here