Renault legt weiter zu / Jahresergebnis 2002

0
88

Brühl (ots) –

* Absatzplus von 3,1 Prozent in rückläufigem Gesamtmarkt
* 6,6 Prozent Gesamtmarktanteil (Pkw und Leichte Nutzfahrzeuge)
* Clio und Laguna verzeichnen die höchsten Steigerungsraten
* Dieselanteil wächst von 25 auf 33 Prozent

Auch im Jahr 2002 hat Renault gegen den Markttrend in Deutschland
weiter zugelegt und sowohl die absoluten Zulassungszahlen als auch
den Marktanteil deutlich erhöht. Mit insgesamt rund 227.200
Neuzulassungen* (Vorjahr: 220.359 Einheiten) bei Pkw und Leichten
Nutzfahrzeugen verbuchte die französische Marke im vergangenen Jahr
ein Absatzplus von 6.900 Einheiten oder 3,1 Prozent. Der Marktanteil
stieg von 6,2 auf nunmehr 6,6 Prozent. Damit konnte das Unternehmen
einen der höchsten Zuwächse aller Automarken auf dem deutschen Markt
realisieren. Zum sechsten Mal hintereinander lag der Marktanteil bei
mehr als sechs Prozent.

Nach vorläufigen Zahlen wurden im Jahr 2002 206.300 Renault
Pkw-Modelle (plus 6.100 Einheiten/plus 3,1 Prozent) und 21.000
Leichte Nutzfahrzeuge (plus 700 Einheiten/plus 3,5 Prozent) neu
zugelassen. Renault ist damit hier zu Lande seit zwölf Jahren
unangefochten die führende ausländische Marke, verkauft rund doppelt
so viele Fahrzeuge wie der nächst stärkere Automobilhersteller und
liegt nur knapp hinter bedeutenden heimischen Anbietern.

*) Alle Zahlen für das Jahr 2002 sind vorläufig

„Trotz des schwierigen Umfelds haben wir unseren Marktanteil
erneut gesteigert“, erklärte Jacques Rivoal, Vorstandsvorsitzender
der Renault Nissan Deutschland AG, im Rahmen der Renault
Jahres-Pressekonferenz 2003 in Düsseldorf. Als Gründe für den Erfolg
nannte Rivoal die kräftig gestiegenen Dieselverkaufszahlen (plus 40
Prozent), die sehr junge Produktpalette, die nachhaltige
Unterstützung der Renault Partner bei Kommunikation und Service sowie
die Aktivitäten im Flotten- und Nutzfahrzeug-Segment.

Aufschwung in allen Bereichen

Renault verbuchte 2002 Zuwächse in nahezu allen Segmenten: Auf dem
rückläufigen deutschen Pkw-Markt – 3,25 Millionen Einheiten in 2002
entsprechen einem Minus von rund drei Prozent gegenüber 2001 – stieg
der Renault Anteil auf 6,4 Prozent (Vorjahr: 6,0 Prozent).

Bei den Leichten Nutzfahrzeugen erzielte Renault 2002 erneut einen
Zulassungsrekord auf dem deutschen Markt. Standen hier in 2001
erstmals über zehn Prozent Marktanteil zu Buche, so waren es im
vergangenen Jahr bereits 11,4 Prozent. Gleichzeitig verbesserte sich
Renault auf Rang vier in der deutschen Zulassungsstatistik für
Leichte Nutzfahrzeuge bis 3,5 Tonnen. Dieser Zuwachs wurde in einem
um rund sechs Prozent rückläufigen Gesamtmarkt erzielt.

Moderne Dieselpalette als Erfolgsfaktor

Eine wichtige Triebfeder des anhaltenden Renault Markterfolgs ist
die umfangreiche Palette von hochmodernen
Turbodiesel-Direkteinspritz-Motoren mit Kraftstoff sparender
Common-Rail-Technologie – vom 1.5 dCi im Clio bis zum 3.0 dCi im
neuen Espace. Der Anteil der Dieselverkäufe von Renault stieg 2002
auf 33 Prozent. Bezogen auf das Gesamtvolumen bedeutet dies ein Plus
von 40 Prozent innerhalb eines Jahres. Zum Vergleich: 2001 lag der
Dieselanteil noch bei rund 25 Prozent, im Jahr 2000 bei lediglich 14
Prozent.

Renault Clio meistverkauftes Modell

Bezeichnend für die belebende Wirkung moderner Dieselmotoren ist
der Erfolg des Clio: Nach rund 36.000 Neuzulassungen in 2001
verbesserte sich das Kompaktmodell 2002 um 10,6 Prozent auf 39.800
Zulassungen. Damit ist der Clio das meistverkaufte Renault Modell
2002. Maßgeblichen Anteil daran hatte die neue
Turbo-Dieselmotorisierung 1.5 dCi.

Laguna weiter auf der Überholspur

Auch der Laguna der zweiten Generation, das erste Automobil mit
der Topwertung von fünf Sternen im Euro NCAP-Crashtest, konnte
gegenüber dem Vorjahr weiter zulegen. So übertraf die attraktive
Mittelklasse-Limousine das 2001 erzielte Ergebnis von knapp 30.000
verkauften Einheiten deutlich um 3.200 Fahrzeuge oder elf Prozent.
Auch hier zahlt sich die Dieselstrategie von Renault aus: 60 Prozent
der 32.900 in 2002 neu zugelassenen Laguna-Modelle werden von einem
Selbstzünder mit moderner Common-Rail-Technik angetrieben. Dieser
Trend spiegelt darüber hinaus wider, dass der Laguna bei gewerblichen
Kunden besonders beliebt ist: In 2002 war die Mittelklasse-Limousine
das meistverkaufte Renault Modell bei Business Kunden. Die
umfangreiche Serienausstattung, das faire Preis-/Leistungsverhältnis
und die positiven Restwertprognosen überzeugten immer mehr
Interessenten.

Twingo und Kangoo gut im Rennen

Der Dauerbrenner Twingo hat sich dank kontinuierlicher
Modellpflege auch 2002 erneut auf hohem Niveau behauptet. Ungeachtet
des leichten Rückgangs auf 38.700 Neuzulassungen in 2002 (Vorjahr:
42.114 Einheiten) führte der beliebte Kleinwagen 2002 in Deutschland
sein Segment an (Stand Ende November 2002).

Einen erfreulichen Zuwachs verzeichnete der populäre
Familienfreund Kangoo. 18.600 Neuzulassungen der Pkw-Version bedeuten
ein Plus von 7,4 Prozent gegenüber 2001. Damit ist der Kangoo in
seinem Segment weiter mit deutlichem Abstand Marktführer, und zwar
bei Pkw wie bei Nutzfahrzeugen.

Mégane, Scénic und Espace mit starkem Schlussspurt

Ungeachtet des bereits vollzogenen beziehungsweise anstehenden
Modellwechsels hielten sich auch die seit Jahren erfolgreichen
Baureihen Mégane und Scénic auf hohem Niveau. Der Mégane, dessen
komplett neu entwickelter Nachfolger im November 2002 eingeführt
wurde, schloss das Gesamtjahr mit insgesamt 25.000 Neuzulassungen ab
und lag damit nur leicht unter Vorjahresniveau (25.488 Einheiten).
Davon entfielen rund 21.000 Exemplare auf die erste Generation und
rund 4.000 Einheiten auf das neue Modell, das bereits die
Auszeichnung „Auto des Jahres 2003“ erhielt. Gut schnitt auch der
Scénic ab, dessen Nachfolger Mitte dieses Jahres auf den Markt kommen
wird: Nach 38.444 Neuzulassungen in 2001 überzeugte der Pionier des
Kompaktvan-Segments in 2002 rund 38.700 Käufer.

Die Verkäufe des Espace gingen zurück, was auf den Modellwechsel
im November zurückzuführen ist. Neue und alte Modellgeneration
erreichten zusammen 7.100 Neuzulassungen (Vorjahr: 9.838).

Vel Satis, Avantime und neuer Espace als Trendsetter

Die Oberklassemodelle Vel Satis (2.100 Einheiten) und Avantime
(800 Einheiten) haben ihre Kernaufgaben als Vorreiter der innovativen
Renault Design-Linie und „Botschafter“ der neuen Renault Oberklasse
vollauf erfüllt. „Die Medienpräsenz des Avantime und des Vel Satis
war außergewöhnlich hoch; das hat nachhaltig dazu beigetragen,
Renault noch stärker als mutige und innovative Marke im öffentlichen
Bewusstsein zu verankern“, erklärte Jacques Rivoal.

Dies gilt insbesondere auch im Hinblick auf die
Sicherheitskompetenz von Renault: So hat der Vel Satis – nach dem
Laguna und dem neuen Mégane – beim Euro NCAP-Crashtest die Bestnote
von fünf Sternen erzielt. Renault ist damit der erste und aktuell
einzige Hersteller, der drei Fahrzeuge mit dem höchsten
Sicherheitsprädikat anbieten kann.

Dem dritten neuen Oberklassemodell von Renault, dem Espace der
vierten Generation, ist Ende 2002 ein viel versprechender Marktstart
gelungen. Zudem hat die neue Großraumlimousine im Oktober 2002 das
begehrte „Goldene Lenkrad“ gewonnen und ihr Potenzial in zahlreichen
Vergleichstests mit Bestnoten unter Beweis gestellt.

Sieben Prozent Marktanteil im Visier / Renault-Strategie für 2003

* Modelloffensive wird mit Schwerpunkt Kompaktklasse fortgesetzt
* Insgesamt 250.000 Neuzulassungen geplant
* Ausbau der Position in der Oberklasse und bei Nutzfahrzeugen
* Eroberung weiterer Flottenkunden
* Starkes Vertriebsnetz mit großer Kundennähe

Renault setzt sich für das Jahr 2003 ambitionierte Ziele und will
in Deutschland einen Marktanteil von sieben Prozent bei Pkw und
Leichten Nutzfahrzeugen erreichen. Dies entspricht rund 250.000
Neuzulassungen. Damit will die französische Marke in Deutschland
bereits deutlich früher als mit der „Strategie 2005 plus“ geplant die

„7-Prozent-Hürde“ nehmen. Für den deutschen Gesamtmarkt erwartet
Renault 2003 rund 3,3 Millionen Neuzulassungen im Pkw-Bereich und
190.000 bei Leichten Nutzfahrzeugen (bis 3,5 Tonnen).

Neuer Mégane wird Gesamtergebnis spürbar erhöhen

Den Schwerpunkt bei den Modellen wird der neue Mégane bilden, der
sein erstes volles Verkaufsjahr erlebt und bereits mit zahlreichen
Auszeichnungen überzeugt: „Auto des Jahres 2003“, einziges
Kompaktmodell mit dem Bestwert von fünf Sternen im Euro
NCAP-Crashtest, Sieger zahlreicher Vergleichstests. Nach der
dreitürigen und der fünftürigen Limousine werden in 2003 die
Mégane-Versionen Stufenheck, Grandtour und Coupé-Cabriolet
debütieren. Diese Familie aus fünf sehr eigenständig konzipierten
Modellen soll 2003 für rund 40.000 Neuzulassungen sorgen, in 2004
dann für 50.000.

Das Zeug zum Bestseller hat auch der neue Scénic, der im März auf
dem Genfer Automobilsalon seine Weltpremiere feiert und im Juni auf
dem deutschen Markt zunächst als Fünfsitzer eingeführt wird. Später
folgt eine siebensitzige Variante, so dass der Kunde wie beim Espace
die Wahl zwischen zwei Größen genießt.

Steigende Stückzahlen erwartet Renault auch vom außen und innen
gründlich überarbeiteten Kangoo, der bereits im Frühjahr frischen
Wind in sein Marktsegment bringen wird. Mit seiner deutlich
hochwertigeren und „Pkw-liken“ Innenausstattung wird der Trendsetter
neue Käufergruppen ansprechen.

Oberklasse-Engagement mit weiteren Maßnahmen

Dies gilt ebenfalls für den neuen Espace, der auch in seiner nun
vierten Generation erneut Maßstäbe in der Van-Klasse setzt und dank
seiner hervorragenden Gesamteigenschaften viel Potenzial bietet, um
Kunden von Wettbewerbs-Modellen zu erobern. Im Zentrum der
Oberklasse-Offensive steht der Espace, der mit Vel Satis und Avantime
Renault 2003 zum führenden ausländischen Anbieter in diesem Segment
machen soll. Renault verfolgt sein Oberklasse-Engagement mit der
erforderlichen Konsequenz und wird daher kontinuierlich in
zielgruppenorientierte Service-Maßnahmen investieren, einschließlich
attraktiver Leasing-Konditionen, erstklassiger Kundenbetreuung und
hochwertiger Werbung.

20 neue Modelle bis 2005

Zum Jahresende ist zudem noch die Premiere des neuen Clio geplant,
der aber voraussichtlich erst 2004 einen nachhaltigen Einfluss auf
das Renault Verkaufsergebnis geltend machen wird. Insgesamt wird
Renault 20 neue Modelle bis 2005 auf den Markt bringen.

Mit seinem umfassenden Angebot an modernen
Turbodiesel-Direkteinspritzern mit Common-Rail-Technologie besitzt
Renault großes Potenzial für weiteres profitables Wachstum. Im Handel
wird der Schwerpunkt Diesel unter der Devise „Dieselreform 2003“
bereits den Jahresauftakt mit attraktiven Finanzierungsangeboten
prägen.

Kontinuierlicher Ausbau der Transporter-Palette

Renault wird darüber hinaus auch die Modellpalette der Transporter
in diesem Jahr weiter ausbauen. Weitere Varianten des Master und des
Trafic kommen in den nächsten Monaten auf den Markt. Einen besonderen
Akzent wird ab April die Luxus-Kombiversion „Trafic Elysée“ setzen.
Bei diesem Modell für Geschäftskunden arbeitet Renault mit dem
amerikanischen Spezialisten Starcraft zusammen.

Anteil bei gewerblichen Kunden weiter verstärken

Im Markt der gewerblichen Kunden sieht Renault deutliche
Wachstumsmöglichkeiten. Schon heute ist fast jedes zweite neu
zugelassene Auto in Deutschland ein Firmenwagen. Renault hat auf
diesen Trend reagiert und intern die Direktion Flotten neu
aufgestellt und personell verstärkt, um den Ansprüchen der
Fuhrparkbetreiber noch besser zu entsprechen.

Spezielle Marketing-Maßnahmen und Serviceleistungen erhöhen
darüber hinaus die Attraktivität des Renault Angebots. Kernelement
sind die derzeit 30 Renault Business Center, die bis Ende 2003 auf 80
Stationen in Deutschland wachsen sollen. Dabei handelt es sich um
spezielle Servicebetriebe, die sich auf die Ansprüche gewerblicher
Kunden spezialisiert haben.

Starke Marke, starkes Netz

Neben innovativen und eigenständigen Produkten setzt Renault auf
ein starkes und dichtes Händlernetz. Es besteht aus etwa 250 direkten
Vertragspartnern und insgesamt rund 1.500 Vertriebspunkten. Nach der
Neuformulierung der so genannten „Gruppenfreistellungs-verordnung“
hat sich die französische Marke für ein selektives Vertriebssystem
entschieden: Renault gibt nach wie vor die bewährt kundenorientierten
Standards für die Händler vor.

Renault Neuzulassungen in Deutschland

Modell 2001 2002

Twingo 42.114 38.732

Clio 35.959 39.766

Mégane 25.488 24.952

Scénic (inkl. RX4)
38.444 38.722

Laguna 29.664 32.900

Espace 9.838 7.065

Avantime 69 800

Vel Satis 1 2.100

Kangoo 17.333 18.623

Trafic (Pkw-Version)
7 1.626

Master (Pkw-Version)
1.183 950

Sonstige 5 16

Gesamt Pkw
200.105 206.252

Kangoo Rapid
13.188 12.698

Trafic Transporter
1.675 3.985

Master Transporter
5.384 4.263

Sonstige 7 14

Gesamt Transporter
20.254 20.960

Gesamt Pkw + Transporter
220.359 227.212

Zahlen für 2002 vorläufig

ots Originaltext: Renault
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Ansprechpartner:

Martin Zimmermann,
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel. 02232/73-9270
Fax: -9792
E-Mail: martin.zimmermann@renault.com
www.renault-presse.de

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here