Frischer Wind statt Flucht / Umfrage in sechs deutschen Metropolen: Jeder Vierte will aufs Land

0
120

Brühl (ots) –

Familien wünschen sich mehr Lebensqualität in den Städten
Anreiz fürs Stadtleben: mehr öffentliche Plätze und Parkanlagen
Renault zeichnet Design aus, das Menschen bewegt

Ein Häuschen am Meer, weit weg vom Verkehrsgewühl und den
Straßenschluchten der Großstädte – wer hat nicht schon einmal davon
geträumt? Doch wie ist die Stimmung in den Großstädten tatsächlich?
Und was können Stadt- und Verkehrsplaner den Bürgern für die Zukunft
bieten? Die Deutsche Renault AG gab eine Emnid-Umfrage zur Bau- und
Wohnkultur in sechs deutschen Metropolen in Auftrag. Befragt wurden
im März 2002 insgesamt 1.500 Personen im Alter von 18 bis 39 Jahren.
Ihre Wohnorte: Berlin, Frankfurt, Hamburg, Köln, Leipzig und München.

Das Fazit der Umfrage: Jeder Vierte will auf lange Sicht nichts
mehr von der Stadt wissen und möchte in 20 Jahren auf dem Land leben.
In nur fünf Jahren sieht sich schon jeder Achte auf dem Land. Die
Lebensqualität für Familien empfinden nur 24 Prozent der
Umfrageteilnehmer in der Stadt als positiv. Wer heute schon fern der
Großstadt – zum Beispiel in städtischen Außenbezirken – lebt, sieht
nach Meinung von 58 Prozent der Befragten keinen Grund, seinen
Standort aufzugeben.

Design, das Menschen in der City bewegt, wird in den kommenden
Jahren ein wichtiger Indikator für Lebensqualität sein. Denn die
meistgenannten Anreize für den Verbleib in der Innenstadt waren für
85 Prozent der Metropolenbewohner schöne öffentliche Plätze sowie die
Schaffung von mehr Grünflächen und Parkanlagen (80 Prozent). Das
Innenstadtleben würde für 74 Prozent attraktiv, wenn es bessere
Lösungen für den Individualverkehr gäbe. Und ein guter Verkehrsfluss
würde mehr als zwei Drittel der Befragten auch einen Umzug
schmackhaft machen.

Herausforderungen, denen sich Stadt- und Verkehrsplaner in Zukunft
stellen sollten. Dazu ermutigt die Deutsche Renault AG mit der
Vergabe des dritten Renault Traffic Design Awards. Am 12. November
zeichnet Renault in Hamburg bereits realisierte Projekte aus, die in
der Verkehrsarchitektur Zeichen setzen. Denn für den „Créateur
d’automobiles“ geht Design, das bewegt, weit über die ansprechende
Gestaltung von Autos hinaus. Designberater Paolo Tumminelli, Mitglied
der achtköpfigen Expertenjury des Renault-Awards: „Design kann und
muss dazu beitragen, den Verkehr nicht nur für jene, die ihn
verursachen, schöner, sicherer, effizienter und ökologisch
nachhaltiger zu gestalten, sondern für alle, die von seinen
Konsequenzen in Mitleidenschaft gezogen werden.“

Weitere Informationen und eine detaillierte Zusammenfassung der
Umfrageergebnisse unter www.renault-traffic-design.de (Bereich
Presse)

ots Originaltext: Deutsche Renault AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Ansprechpartner:
Martin Zimmermann, Leiter Unternehmenskommunikation
Tel.02232/73-9270 Fax: -9792
E-Mail: martin.zimmermann@renault.com

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here