Peugeot Deutschland bleibt auf Wachstumskurs / Erste Jahreshälfte 2004 im Vergleich zum Halbjahr 2003 stabil / 206 seit dreieinhalb Jahren meistverkauftes Importmodell / Peugeot erzielt weltweit Rekordabsatz

0
333

Saarbrücken (ots) – Mit 62.643 Pkw-Neuzulassungen hat Peugeot
Deutschland die eigenen Ziele für das erste Halbjahr 2004 voll
erfüllt. Das Ergebnis bleibt erwartungsgemäß hinter dem Rekordabsatz
des Halbjahres 2003 zurück (65.126 Neuzulassungen). Olivier Veyrier,
Geschäftsführer Peugeot Deutschland: „Angesichts der Tatsache, dass
der 106 im ersten Halbjahr 2004 ersatzlos in der Produktpalette
fehlte, der 406 vor der Ablösung stand und wir die dadurch
entstandenen Lücken erst seit Mitte Mai durch den Marktstart des 407
kompensieren können, sind wir mit den bisherigen Neuzulassungen
zufrieden und absolut im Plan.“ Der Marktanteil von Peugeot lag in
Deutschland im ersten Halbjahr kumuliert bei 3,78 Prozent, mit
deutlichem Aufwärtstrend seit März.

30.401 der Neuzulassungen entfallen auf den Peugeot 206, der seit
dreieinhalb Jahren in Folge Deutschlands meistverkauftes Importmodell
ist. Der 307 ist in der unteren Mittelklasse mit 24.836
Neuzulassungen ebenfalls die Nummer 1 aller Importmodelle. Peugeot
bleibt außerdem erfolgreichster Cabrio-Anbieter in Deutschland. Die
Modelle 206 CC und 307 CC verbuchten bis Ende Juni insgesamt 16.745
Neuzulassungen. Auch die Mitte Mai eingeführte Mittelklasselimousine
407 hat die Erwartungen übertroffen. Beim
EuroNCAP-Crashtest konnte sie das bestmögliche Ergebnis von fünf
Sternen erreichen, bei der Restwertprognose von Eurotax-Schwacke
erhielt sie mit der Einstufung „progressiv“ ebenfalls die
Höchstbewertung. In den sechs Wochen seit Verkaufsstart wurden 1057
Einheiten zugelassen.

Olivier Veyrier: „Obwohl sich der Gesamtmarkt unter unseren
Erwartungen entwickelt hat, halten wir an unserem Ziel, dieses Jahr
einen Marktanteil von 4,3 Prozent zu erzielen, unverändert fest.“ Zum
geplanten Wachstum soll vor allem der 407 mit rund 10.000 Einheiten
beitragen. Weitere Impulse verspricht sich Peugeot vom neuen 206 HDi
FAP 110, dem weltweit ersten Kleinwagen mit Euro 4-konformem
HDi-Motor und serienmäßigem Rußpartikelfilter. Mit dem neuen,
innovativen Kompaktwagen 1007 stellt Peugeot auch für 2005 die
Weichen auf Wachstum.

Weltweit hat Peugeot mit über einer Million verkauften Fahrzeugen
(1.021.000 Einheiten) das Ergebnis gegenüber dem vergleichbaren
Vorjahreszeitraum (963.400 Einheiten) um 6 Prozent gesteigert – das
beste je in einem Halbjahr erreichte Ergebnis. Möglich war es vor
allem durch das außergewöhnliche Wachstum (39, 1 Prozent) außerhalb
Westeuropas. Der Rückgang der Verkaufszahlen in Westeuropa um 4,8
Prozent (690.000 verkaufte Einheiten 2004 gegenüber 725.300 in 2003)
konnte so mehr als ausgeglichen werden. Peugeot ist zuversichtlich,
bis Ende 2004 das bisherige Rekordergebnis von 1.955.000 verkauften
Einheiten (2002) übertreffen zu können.

ots Originaltext: Peugeot Deutschland
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Ihr Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:
Ulrich zum Winkel
Tel.: 0681/879-894,
Fax: 0681/879-545

Diese Meldung finden Sie auch im Internet-Redaktionsservice unter
www.peugeot.de/presse. Akkreditierung online.

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here