Kooperation Fiat – PSA Peugeot Citroën: Vorstellung der neuen Modelle Fiat Ducato, Peugeot Boxer und Citroen Jumper

0
124

Atessa,Italien (ots) –

Neue industrielle Zusammenarbeit: Produktion eines Getriebes von
PSA Peugeot Citroën im Werk von Fiat Auto in Argentinien

Sergio Marchionne, Vorstandsvorsitzender von Fiat S.p.A. und Fiat
Auto, und Jean-Martin Folz, Präsident von PSA Peugeot Citroën, haben
auf dem Gelände des Sevel-Werks in Atessa (Chieti, Italien), des
größten Montagewerks für leichte Nutzfahrzeuge in Europa, vor der
internationalen Presse eine neue Etappe der Partnerschaft zwischen
den beiden Unternehmen vorgestellt.

Die seit 1978 bestehende und kommerziell höchst erfolgreiche
Zusammenarbeit der beiden Konzerne auf dem Gebiet der Entwicklung und
Produktion leichter Nutzfahrzeuge wurde bereits im Januar 2002 bis
zum Jahr 2017 verlängert. Die 2002 geschlossene Vereinbarung sieht
die Entwicklung und Fertigung zweier neuer Transporter-Modellfamilien
vor. Die erste wurde heute im Werk in Atessa vorgestellt. Die zweite
wird ab Ende 2006 im Werk Valenciennes in Frankreich in Produktion
gehen, wo auch die großen Vans der Marken Fiat, Lancia, Peugeot und
Citroën hergestellt werden.

Im März 2005 haben die beiden Konzerne darüber hinaus eine
Vereinbarung über Entwicklung und Produktion einer weiteren
Fahrzeugfamilie geschlossen: Es handelt sich um einen kleinen
Transporter, der unter der Koordination von Tofas im Werk Bursa
(Türkei) in enger Zusammenarbeit zwischen den beiden Partnern
produziert werden wird.

Vor einigen Tagen hat die Fertigung der neuen Nutzfahrzeugfamilie
im Werk Atessa begonnen. Es handelt sich um das Projekt X250, für das
die beiden Konzerne mehr als 1,1 Milliarden Euro investiert haben.

Die neuen Fiat Ducato, Citroën Jumper und Peugeot Boxer sind
würdige Nachfolger von Modellen, die seit sieben Jahren die
Marktführerschaft in Europa innehaben und in mehr als zwei Millionen
Exemplaren hergestellt wurden.

Die vorgestellten Nutzfahrzeuge setzen neue Maßstäbe in ihrer
Klasse, sowohl was die Breite des Angebots angeht als auch
hinsichtlich ihrer Eigenschaften: erhöhte Ladekapazität, verbesserte
Fahrleistungen, hoher Komfort und geringe Betriebskosten.

Außerdem haben Fiat und PSA Peugeot Citroën in Fortsetzung ihrer
Zusammenarbeit eine weitere industrielle Vereinbarung unterzeichnet.
Von 2007 an wird im Werk von Fiat Auto in Cordoba (Argentinien) ein
Getriebe von PSA Peugeot Citroën gefertigt zum Einbau in die
Fahrzeuge der Marken Peugeot und Citroën, die in Südamerika
vertrieben werden.

Die vorgesehene Jahresproduktion beträgt 140.000 Einheiten, das
Abkommen hat eine Laufzeit von zehn Jahren.

Pressekontakt:
Fiat Automobil AG, Claus Witzeck, Tel.: (069) 669 88 355
Peugeot Deutschland GmbH, Thomas Schalberger Tel.: (0681) 879 203
Citroën Deutschland AG, Thomas Albrecht, Tel.:(02203) 44 338

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here