Kahle/Göbel krönen Wiederauflage der Wiesbaden Rallye mit Gesamtsieg

0
129

Weiterstadt (ots) – Walter Röhrl zählte zu den ersten Gratulanten. Per Handy aus dem fernen Finnland beglückwünschte der zweifache Rallyeweltmeister das Skoda Team Matthias Kahle und Peter Göbel zum Gesamtsieg bei der Rallye Wiesbaden. Damit setzten die deutschen Rekordrallyemeister die Tradition fort, die Röhrl auf den Tag genau vor 40 Jahren beendet hatte. Zu Beginn seiner Karriere hatte der erste deutsche Weltmeister im Automobilsport 1971 die Rallye, die zur Europameisterschaft zählte, als 24-jähriger gewonnen.

Auf diesen Spuren wandelten Matthias Kahle und Peter Göbel mit ihrem SKODA 110R (Baujahr 1971). Nach 1300 Kilometern Gesamtdistanz mit Gleichmäßigkeitsprüfungen über 300 Kilometer gewannen die deutschen Rallye-Asse die 34. Rallye Wiesbaden vor Gregor Schulz und Wulf Biebinger (Opel Kadett). Biebinger hatte die Rallye Wiesbaden als Beifahrer 1970 gewonnen.

Mit einer konzentrierten Leistung vom Start in Hersbruck bei Nürnberg über St. Englmar (Bayrischer Wald) und Klatovy in der Tschechischen Republik bis zum traditionsreichen Kurhaus in Wiesbaden sicherten sich Matthias Kahle und Peter Göbel den Pokal aus Kristallglas. Mit dem SKODA 110R, in dem sie bereits zwei Mal die AvD-Histo-Monte gewonnen haben, bewältigten sie alle Prüfungen mit konstant guten Leistungen. Wie Walter Röhrl vor 40 Jahren konnte sich das SKODA Team vor dem Kurhaus in der hessischen Landeshauptstadt als Gesamtsieger feiern lassen.

Pressekontakt: Dirk Johae Telefon 06150 / 133126 Telefax 06150 / 133129 Mail to: dirk.johae@skoda-auto.de

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here