AUTO BILD-Kaufberatung: Wann lohnt sich mehr Auto fürs gleiche Geld?

Hamburg (ots) – Kleineres und größeres Fahrzeugmodell von zehn Herstellern zum fast gleichen Preis im Vergleich / Sechs Duelle gewinnen die größeren Autos / Online-Rabatte von bis zu 28 Prozent

Beim Neuwagen bestimmt oft der Preis die Kaufentscheidung. Wer jedoch denkt, dass man mit einem kleineren Auto automatisch Geld spart, liegt falsch: Der Opel Insignia ist beispielsweise sogar 110 Euro günstiger als der Astra. AUTO BILD hat für die große Kaufberatung in der aktuellen Ausgabe 44/2016 (EVT: 4.11.2016) nachgerechnet und je ein kleines und großes Modell von zehn Marken, unter anderem BMW, Hyundai, Opel und Skoda, miteinander verglichen. „Das Ergebnis: Oft gibt es zum fast gleichen Preis ein größeres Modell. Aber heißt größer gleich besser? Wir zeigen den Lesern, zu welchem Auto sie greifen sollten“, sagt AUTO BILD-Redakteur Andreas May. „Zudem sehen die Leser bei unserer Kaufberatung auf einen Blick, wie viel Rabatt sie bei den größten Online-Autohäusern für die einzelnen Modelle bekommen: Hier sind bis zu 28 Prozent drin.“

Insgesamt sechs der zehn Duelle können die größeren Fahrzeugmodelle für sich entscheiden. Der Seat Leon für 15.490 Euro setzt sich gegen den Seat Ibiza (14.690 Euro) durch: Mit seiner Größe ist er ein vollwertiges Familienauto. Auch bei Nissan gewinnt der große Bruder: Der X-Trail für 27.440 Euro bietet viel Platz, einen ordentlichen Motor und eine gute Ausstattung. Zudem ist er 450 Euro günstiger als der kleinere Nissan Qashqai. Beim Vergleich zwischen dem Skoda Superb (25.090 Euro) und dem Skoda Octavia (24.990 Euro) kann ebenso das größere Modell überzeugen. Der Superb hat viel Platz zu bieten und verbraucht dabei einen halben Liter weniger auf 100 Kilometer.

Bei einigen Herstellern können allerdings die Kleinen punkten: Der Opel Astra setzt sich vor dem Insignia (29.000 Euro) an die Spitze. Er ist zwar 110 Euro teurer, hat aber einen größeren Kofferraum und ist das modernere Auto. Auch bei Hyundai rät die Redaktion zum kleineren Modell: Der Hyundai i20 für 17.450 Euro bietet fast genauso viel Platz wie der i30 (17.130 Euro), verbraucht einen Liter weniger auf 100 Kilometer und hat den moderneren Motor. „Bei allen Modellen können Käufer durch Online-Rabatte richtig sparen: Über 25 Prozent Nachlass sind keine Seltenheit“, so Andreas May. „Allerdings muss man dann meist Abstriche bei der Ausstattung machen. Entscheidend ist der richtige Zeitpunkt: Denn die Preise sind tagesaktuell und variieren.“

Den Artikel „Mehr Auto fürs gleiche Geld – geht das?“ finden Sie in der aktuellen Ausgabe 44/2016 von AUTO BILD, die am 4. November 2016 erscheint. AUTO BILD im Internet: www.autobild.de

Abdruck mit Quellenangabe „AUTO BILD“ honorarfrei

Über AUTO BILD:

AUTO BILD, Europas größte Autozeitschrift, feiert 2016 30-jähriges Jubiläum. Das Fachmagazin präsentiert jeden Freitag die ganze Welt des Autos: Modelle von Morgen, umfangreiche Tests und Technik-Analysen, spannende Reportagen und viele Servicethemen. Dazu gehören große Neu- und Gebrauchtwagenvergleiche, Werkstatt- und Reifentests, das Aufdecken von Fehlern und Schwachstellen und natürlich die Faszination des Fahrens. Mit präzisen Testmethoden und aufwendigen Hintergrund-Recherchen ist AUTO BILD Woche für Woche die Auto-Instanz für Millionen von Autofahrern.

Pressekontakt:

Redaktion AUTO BILD Andreas May Telefon: (040) 347 28080

Agentur Katharina Krimmer John Warning Corporate Communications GmbH Telefon: (040) 533 088 78 E-Mail: k.krimmer@johnwarning.de

Original-Content von: AUTO BILD, übermittelt durch news aktuell

Quelle: news aktuell GmbH

Dieser Beitrag wurde unter Astra, BMW, Hyundai, i20, i3, i30, Ibiza, Insignia, Leon, Nissan, Octavia, Opel, Qashqai, Seat, Skoda, Superb, X-Trail abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.