„Wir haben mit ziemlich großen Sprüngen an der Effizienz gearbeitet!“ Mercedes-Benz E-Klasse dank neuer Motoren noch effizienter

0
151


Quelle: ots.Audio

Deidesheim (ots) – Die Automobilclubs schlagen Alarm: Die Spritpreise haben in den letzten Wochen und Monaten Rekordhöhen erreicht – Tanken wird immer mehr zum Ärgernis. Gut, dass die Automobilhersteller seit Jahrzehnten an Lösungen arbeiten, dem entgegenzuwirken und die Fahrzeuge sparsamer machen – und das nicht nur im Kleinwagensegment. Für ein Ausrufezeichen in dieser Hinsicht sorgt jetzt die E-Klasse von Mercedes-Benz: Mit V6- und V8-Motoren, die bis zu 20 Prozent weniger Kraftstoff verbrauchen, legt der Stuttgarter Autobauer die Messlatte im Segment der Business-Klasse wieder ein Stück höher und setzt neue Maßstäbe in dieser Fahrzeugklasse. Thomas Hornikel, Direktor Motorenentwicklung E-Klasse:

O-Ton Thomas Hornikel

Ich glaube die letzten Entwicklungen haben gezeigt, dass wir mit ziemlich großen Sprüngen gearbeitet haben und unsere Effizienz dargestellt haben, die man jetzt auch erleben und erfahren kann. Ich glaube da sind wir ganz gut im Wettbewerb sortiert. Wir wissen auch, dass die Entwicklung weitergeht, und wir müssen auch in Zukunft schauen, was wir tun können. Das wird der Wettbewerb auch tun, da werden wir uns dran messen müssen – aber dem stellen wir uns selbstbewusst. (0:26)

Von der Innovationskraft des Erfinders des Automobils können sich in diesen Tagen Fachjournalisten aus ganz Europa ein Bild machen. Sie prüfen die E-Klasse mit den neuen Motoren und dem optimierten Antriebsstrang im Rhein-Hessischen zwei Wochen lang auf Herz und Nieren. Der größte Sprung beim Sparen gelang den Schwaben bei den besonders leistungsstarken Modellen. Der 306 PS starke E 350 begnügt sich im Mittel nun mit 6,8 Litern und unterbietet seinen Vorgänger damit um satte 1,7 Liter. Um die Business-Limousine noch effizienter zu machen haben die Mercedes-Benz Ingenieure ein ganzes Paket an Maßnahmen geschnürt, verrät Thomas Ruhl, Leiter Entwicklung der E-Klasse:

O-Ton Thomas Ruhl

Es sind mehrere Punkte: zum Beispiel die Aerodynamik. Hier haben wir zum Beispiel eine Kühlerjalousie, die wir beim Fahrbetrieb zumachen, um den CW-Wert zu verbessern. Dann sind es am Antriebsstrang Maßnahmen, die das Getriebe reibungsärmer laufen lassen mit Leichtlauföl, mit speziell optimierten Bauteilen im Getriebe, die den Leichtlauf fördern. Dann haben wir das ECO Start-Stop-System eingeführt. Das heißt, wenn Sie anhalten im Stadtverkehr an der Ampel geht der Motor aus – und so sparen Sie auch Kraftstoff. (0:27)

All diese Maßnahmen führen dazu, dass die aktuelle Generation der E-Klasse 16 Modelle zu bieten hat, die weniger als 160 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen – sechs davon sogar weniger als 140 Gramm CO2 pro Kilometer. Und mit dem E 200 NTG kann die Marke mit dem Stern sogar die erste und einzige Erdgas-Limousine in der Business-Klasse präsentieren. Noch einmal der Direktor der Motorenentwicklung, Thomas Hornikel:

O-Ton Thomas Hornikel

Wir wollen natürlich unseren Beitrag leisten, dass das Ganze immer effizienter wird – und trotzdem Spaß macht. Das heißt, wir bieten natürlich auch Leistung an. Und beides zusammen zu erreichen ist natürlich ein Job, den man gerne macht. (0:14)

Abmoderation:

E – wie Effizient! Die Mercedes-Benz E-Klasse erhält neue Motoren und ist so sparsam und umweltschonend wie nie zuvor. Im Juli kommen die ersten Modelle in den Handel, beginnend mit den Sechs- und Achtzylinderbenzinern.

ACHTUNG REDAKTIONEN: Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte an ots.audio@newsaktuell.de.

Pressekontakt: Ansprechpartner: Mercedes-Benz Wolfgang Zanker, 0711-17-75847 Mercedes-Benz Claudia Merzbach, 0711 17-95379 all4radio Hannes Brühl, 0711-32777590

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here