50 Jahre „Ball des Sports“: Sportstars und Prominenz aus Show und Politik feiern die Arbeit der Deutschen Sporthilfe. Hauptgewinn ein vollelektrischer Mercedes-Benz EQC

0
350

Quelle: ots.Audio

Wiesbaden (ots) – Anmoderation:

Vor fast genau 50 Jahren, am 30. Januar 1970 gab der damalige Sporthilfe-Vorsitzende Josef Neckermann in der Jahrhunderthalle in Frankfurt-Höchst den Startschuss zum ersten „Ball des Sports“ und damit zu einem gesellschaftlichen Ereignis, das bis heute seinesgleichen sucht. Inzwischen ist der glamouröse Ball nach Wiesbaden umgezogen und wurde dieses Jahr von Bundespräsident Walter Steinmeier eröffnet. Die Gästeliste las sich wieder einmal wie das Who’s Who der deutschen Prominenz: Spitzenpolitiker, DAX-Vorstände, Showstars und natürlich jede Menge Spitzensportler gaben sich beim Jubiläumsball ein Stelldichein. Doch über allem Glanz steht die gute Sache: der Ball des Sports macht die vorbildliche Arbeit der Deutschen Sporthilfe bekannt und der Reinerlös kommt der Athletenförderung zugute. Was das bedeutet, das wissen die Weitsprung-Weltmeisterin Malaika Mihambo, Beachvolleyball-Olympiasieger Jonas Reckermann oder die Fechtolympiasiegerin Britta Heidemann:

O-Ton Malaika Mihambo, Jonas Reckermann, Britta Heidemann Malaika Mihambo: Gerade zu Beginn der Sportlerkarriere, wenn man mit 16 zum ersten Mal bei nationalen Meisterschaften startet, da ist man natürlich noch nicht so bekannt, hat nicht so viele Möglichkeiten sich über Sponsoren zu finanzieren. Von daher ist es sehr gut, wenn die jungen Sportler durch die Sporthilfe gefördert werden und so den Lebensunterhalt bestreiten können. Jonas Reckermann: Die Deutsche Sporthilfe ist eine ganz, ganz, ganz wichtige Institution. Eine Stiftung für die deutschen Sportler, ohne die sicherlich ganz viele Sportler ihren Sport nicht mehr ausüben würden, weil sie sich das nicht leisten könnten. Britta Heidemann: Um sich optimal vorbereiten zu können auf Olympische Spiele ist es wirklich unerlässlich, dass man dieses sichere Wissen im Hintergrund hat, finanziell auch gut unterstützt zu sein. Wir reden natürlich in Deutschland auf sehr hohem Niveau. Ich weiß durch die internationale Sportpolitik, dass es Länder gibt, wo sich Athleten nicht einmal Sportschuhe finanzieren können. Wir haben das Glück, dass wir eine andere Grundsituation haben. Wir möchten ja auch Medaillen gewinnen. Jeder der antritt möchte sein Bestes geben und dafür ist es gut, wenn man sich nicht um das Drumherum kümmern muss, sondern sich nur auf die Aufgabe fokussieren kann. (0’59)

Es ist aber nicht nur die rauschende Ballnacht, die den Ball des Sports einzigartig unter den Galaveranstaltungen macht. Der eigentliche Grund für die Veranstaltung ist es, Gelder für die Deutsche Sporthilfe zu sammeln. Diese hat in den vergangenen fünf Jahrzehnten rund 50.000 Sportler mit 477 Millionen Euro unterstützt. Mit Erfolg, denn diese Athleten gewannen bei Olympischen und Paralympischen Spielen sage und schreibe 585 Goldmedaillen. Um den Sportlern solche Triumphe zu ermöglichen, arbeitet die Deutschen Sporthilfe mit Nationalen Förderern wie Mercedes-Benz zusammen. Für Ola Källenius, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG und der Mercedes-Benz AG sowie Aufsichtsratsmitglied der Stiftung Deutsche Sporthilfe, ist das Engagement sehr wichtig:

O-Ton Ola Källenius

Dieses Engagement ist für Mercedes eine Herzenssache und auch eine Ehrensache. Wir sind seit 50 Jahren engagiert und seit 2008 sind wir auch einer der nationalen Förderer. Für uns ist es ein ganz wichtiges Engagement für den Sport in Deutschland (0:17)

Am Samstagabend gab es in Wiesbaden einmal mehr die größte Ball-Tombola Deutschlands. Mit den Losen und dank zahlreicher Sachspenden ist der Ball des Sports die größte Fundraising-Veranstaltung Europas. Herausragend ist dabei das Engagement der deutschen Automobil-Industrie. Bei keiner anderen Tombola stehen so viele Autos auf der Gewinnliste. Seit 2002 stellt Mercedes-Benz als Nationaler Förderer der Sporthilfe regelmäßig den Hauptpreis der Tombola. Am Samstag war es ein vollelektrischer Mercedes-Benz EQC 400 4MATIC. Ein Auto, das für die Transformation der Automobilbranche und für neue Wege bei Mercedes-Benz steht, betonte Ola Källenius: O-Ton Ola Källenius Wir sind auf dem Weg Richtung emissionsfreies Fahren. Und man könnte sagen, das Elektroauto – wenn ich eine Sportanalogie nutze – das ist der Fosbury Flop des Hochsprungs. Ändert einfach alles! Und wir bei Mercedes stellen jetzt Schritt für Schritt auf Elektrofahrzeuge um (0:16)

Seit 2013 bietet Mercedes-Benz Sportlerinnen und Sportler mit den größten Medaillenchancen bei Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften etwas ganz Besonderes: durch die Mercedes-Benz Elite-Förderung der Stiftung Deutsche Sporthilfe erhalten Athleten, die Spitzenleistungen erbringen, aber finanziell nicht privilegiert sind, eine zusätzliche monatliche Förderung. So können sie sich ganz gezielt auf anstehende Wettkämpfe vorbereiten. Ein Programm, auf das Konzernchef Källenius stolz ist: .

O-Ton Ola Källenius

Dass wir die Eliteförderung machen mit der Deutschen Sporthilfe zusammen für die absoluten Spitzensportler, das ist sehr, sehr wichtig für uns. Das sind Menschen, die geben alles. Und wenn wir einen Beitrag dazu leisten können, dass die ihr Training und ihr Leben besser gestalten können, dann sind wir sehr froh, dass wir dabei sein können. (0:21)

Welche herausragenden Leistungen durch die Eliteförderung möglich gemacht werden, das zeigt das Beispiel Niklas Kaul. Der junge deutsche Zehnkampfweltmeister des vergangenen Jahres hat die Mercedes-Benz Elite-Förderung erhalten. Ohne diese zusätzliche finanzielle Unterstützung wäre er nicht so erfolgreich geworden, ist Niklas Kaul sich sicher:

O-Ton Niklas Kaul

Für mich ist die Elite-Förderung essentiell wichtig. Sie ermöglich es mir, mich einfach neben dem Sport und dem Studium auf diese zwei Sachen – den Sport und das Studium – konzentrieren zu können. Und ich muss mir nicht nebenbei noch Gedanken machen, arbeiten zu gehen neben dem Studium. Anders wäre es gar nicht möglich, den Leistungssport so zu machen, wie ich ihn jetzt mache. (0:22)

Abmoderation:

Der „Ball des Sports“ in Wiesbaden ist die erfolgreichste europäische Benefizveranstaltung im europäischen Sport zugunsten der Deutschen Sporthilfe. Mercedes-Benz stellt dabei traditionell den Hauptpreis der Tombola, deren Erlöse der Stiftung und ihrer Arbeit zugutekommen. Dieses Jahr konnte sich der Gewinner über einen neuen Mercedes-Benz EQC 400 4MATIC freuen.

Pressekontakt:

Mercedes-Benz, Claudia Merzbach, 0711 17 95379 all4radio, Hermann Orgeldinger, 0711 3277759 0

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/28486/4508618 OTS: Mercedes-Benz

Original-Content von: Mercedes-Benz, übermittelt durch news aktuell

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here