Daimler-Vorstand Wilfried Porth: „Dieses Fahrzeug ist absolut alltagstauglich!“

0
743

Quelle: ots.Audio

Genf (ots) –

Mercedes-Benz zeigt mit Concept EQV Ausblick auf die elektrische Zukunft der Premium-Großraumlimousine

INTERVIEW mit Daimler-Vorstand Wilfried Porth

Anmoderation:

Der Elektromobilität gehört die Zukunft – darin sind sich die allermeisten Experten inzwischen einig. Dass E-Mobilität aber nicht nur für Stadtautos und Pkw geeignet ist, stellt Mercedes-Benz zurzeit in Genf unter Beweis: Auf dem Automobil-Salon feierte heute (05.03.) die erste rein batterieelektrisch angetriebene Premium-Großraumlimousine Weltpremiere. Mit dem Concept EQV präsentieren die Stuttgarter ein Fahrzeug für bis zu acht Personen, das lokal emissionsfrei bis zu 400 Kilometer unterwegs ist. Der Concept EQV steht für die konsequente Weiterentwicklung der Elektrooffensive der Marke mit dem Stern: Bis 2022 soll das gesamte Produktportfolio elektrifiziert werden. Wir haben uns am Rande der Concept EQV-Weltpremiere mit Daimler-Vorstand Wilfried Porth unterhalten.

1. Frage: Herr Porth, Sie stellen in Genf den „Concept EQV“ vor. Was für ein Fahrzeugkonzept ist das? Das Konzeptfahrzeug ist die weltweit erste Premium-Großraumlimousine mit rein elektrischem Antrieb und gehört zu unserer EQ-Marke. Mit dem EQC sind wir ja schon gestartet und mit dem Concept EQV gehen wir nun konsequent den nächsten Schritt. Diese Studie eines batterieelektrischen Großraumfahrzeugs hat alles, was Kunden von Mercedes-Benz erwarten. Der Van ist Familienbegleiter, Freizeitabenteurer oder Shuttle-Fahrzeug mit Lounge-Charakter. Und all diese Eigenschaften – in Kombination mit einem batterieelektrischen Antrieb – machen den Concept EQV zu einem Fahrzeugkonzept mit Zukunft. (0:37)

2. Frage: Ist die Zeit reif für eine vollelektrische Großraumlimousine? Elektromobilität ist ja überall gewünscht und auch notwendig. Von daher ist gerade im Anwendungsfall Shuttle-Service und Familie mit diesem Volumen und dieser Platzmöglichkeit das Fahrzeugkonzept genau richtig und deshalb stellen wir es auch vor. (0:20)

3. Frage: Die Reichweite des Concept EQV soll bis zu 400 Kilometer betragen. Wie lange dauert denn der Ladevorgang für die Lithium-Ionen-Batterie? Beim Vollladen reden wir über eine Stunde und 15 Minuten, wenn die Ladefähigkeit der Ladesäule gegeben ist. Wenn man unterwegs ist und nochmal schnell zuladen will, kann man auch in 15 Minuten für 100 Kilometer nachladen. (0:13)

4 Frage: Wo befindet sich die Batterie? Hier haben wir bei dem Fahrzeugkonzept tatsächlich den Vorteil, dass wir die Batterien im Unterboden unterbringen können. Und damit haben wir überhaupt keine Einschränkungen im Innenraum des Fahrzeugs. (0:09)

5. Frage: Basis des Concept EQV ist die V-Klasse. Worin wird sich das Konzeptfahrzeug von einer „normalen“ V-Klasse unterscheiden? Es unterscheidet sich im Äußeren erstmal durch die Designsprache, denn diese lehnt sich an die der EQ-Pkw an. Also vom Kühlergrill über die Chromspangen das typische EQ-Design. Und im Innenraum wird es natürlich davon abhängen, welche zusätzlichen Features wir dann jeweils haben, was Connectivity und so weiter angeht. (0:24)

Abmoderation:

Daimler-Vorstand Wilfried Porth im Interview zum Mercedes-Benz Concept EQV, der auf dem Genfer Automobil-Salon seine Weltpremiere feiert. Der Concept EQV ist Teil der neuen Produkt- und Technologiemarke EQ. Diese steht für ein umfassendes elektromobiles Ökosystem aus Produkten, Services, Technologien und Innovationen. Das Spektrum reicht von Elektrofahrzeugen über Ladeservices bis hin zu einer intelligenten Ladeinfrastruktur. Die erste rein batterieelektrisch angetriebene Premium-Großraumlimousine auf Basis des Concept EQV wird in naher Zukunft in die Serienproduktion gehen. Hiervon können wir uns bereits auf der diesjährigen IAA überzeugen.

Pressekontakt: Ansprechpartner: Mercedes-Benz Vans, Andrea Eberhardt, 0711 17 84020 Mercedes-Benz Vans, Oliver Fenzl, 0711 17 4 54 64 Mercedes-Benz Vans, Florian Hofmann, 0711 17 4 66 43 all4radio, Hannes Brühl, 0711 3277759 0

Original-Content von: Mercedes-Benz, übermittelt durch news aktuell

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here