Joachim Löw: „Ich bin zufrieden: Einstellung, Laufbereitschaft und Kampfbereitschaft waren absolut vorhanden!“ Nationalmannschaft ringt Frankreich nach engagierter Leistung ein Unentschieden ab

0
50

Quelle: ots.Audio

München (ots) –

Anmoderation:

Achtungserfolg für die deutsche Fußballnationalmannschaft gestern Abend in München. Das Team von Joachim Löw hat im ersten Länderspiel nach dem WM-Debakel einen verdienten Punkt gegen Weltmeister Frankreich geholt. Im ersten Spiel der neuen Nations League trennten sich Deutschland und die Franzosen um WM-Shootingstar Kylian Mbappé 0:0 unentschieden. Die Leistung gegen die Équipe Tricolore bot insgesamt einige Ansätze, die Hoffnung machen. Vor allem die in Russland so schmerzlich vermisste Leidenschaft war bei der Partie in München jederzeit erkennbar. Sehr zur Freude des Bundestrainers, der sich auf der Pressekonferenz nach dem Spiel zufrieden mit dem Spiel seiner Mannschaft in weiß zeigte:

O-Ton Joachim Löw

Es war uns ja bewusst, dass das Spiel heute unter besonderen Vorzeichen steht nach dieser enttäuschenden WM. Und dass die Mannschaft natürlich auch wieder eine anderer Einstellung, ein anderes Gesicht, ein anderes Verhalten zeigen muss. Das hat die Mannschaft heute getan, jeder einzelne Spieler ist zum jetzigen Zeitpunkt der Saison absolut an die Grenzen gegangen, hat die Zweikämpfe angenommen. Und diese Tugenden waren auf jeden Fall zu spüren. Ich war insgesamt absolut zufrieden, weil Einstellung und auch die Laufbereitschaft und Kampfbereitschaft auf dem Platz waren absolut vorhanden. (0:38)

Und so gab es von den rund 68.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena verdienten Applaus nach dem Schlusspfiff. Völlig zurecht, denn spielerisch lief es gegen den Weltmeister schon um einiges besser als bei der verkorksten Weltmeisterschaft in Russland. Einsatzwille und Körpersprache haben bei Thomas Müller und Co. gestimmt. Zwar war es vom Personal her noch nicht der große Umbruch in der Mannschaft von Joachim Löw, der war aber auch gar nicht zu erwarten, so Stefan Effenberg. Der ehemalige Nationalspieler unterstützt den vom Bundestrainer eingeschlagenen Weg nach der WM voll und ganz:

O-Ton Stefan Effenberg

Vollkommen richtig. Denn so viel gibt die Bundesliga ja auch nicht her, das muss man ja auch mal dazu sagen. Da stehen ja jetzt nicht 20 Weltklassespieler, die darauf warten, hier spielen zu dürfen. Jogi Löw hat im Endeffekt alles richtig gemacht: ein Umbruch Stück für Stück und Schritt für Schritt. Und daran wird er auch in den nächsten Monaten arbeiten. Also er hat komplett die richtige Entscheidung getroffen. Hauptverantwortlich sind jetzt ohnehin unsere Schlüsselspieler: Manuel Neuer, ein Mats Hummels, ein Boateng, ein Toni Kroos. Die sind jetzt wichtig, und alles andere kommt Stück für Stück. (0:32)

sagte Stefan Effenberg im Mercedes-Benz Sportpresse Club, in dem auch Reiner Calmund zu Gast war. Der ehemalige Manager von Bayer Leverkusen erinnerte in seiner Kader-Analyse an die Zeit unmittelbar vor Beginn der WM in Russland:

O-Ton Reiner Calmund

Nach dem 34. Spieltag hat Jogi Löw einen Kader berufen. Dieser Kader war zu 90 Prozent der Kader, den sich alle deutschen Fußballexperten vorgestellt haben. Jetzt wurde neu berufen wird – nach dem 34. Spieltag kam der erste beziehungsweise der zweite Spieltag. Ja wo sollen die herkommen? Hokuspokus, jetzt knallt die Überraschungsbombe, die Spieler kommen angeflogen! Ich habe nicht mit mehr gerechnet. (0:29)

Dass der Neustart nach der Weltmeisterschaft gleich gegen einen Hochkaräter wie den Weltmeister und dazu noch unter Wettbewerbsbedingungen in der neuen Nations League absolviert wurde, bewerteten die beiden Experten im Übrigen rundum positiv. Stefan Effenberg sind Länderspiele, bei denen es um etwas geht ohnehin lieber, als Freundschaftsspiele gegen vermeintliche Fußballzwerge:

O-Ton Stefan Effenberg

Das ist eine andere Anspannung, du gehst in die Spiele anders rein, du hast Druck, du kannst dich für etwas qualifizieren. Du kannst aber auch negative Schlagzeilen machen. Und das weiß jeder Spieler. Es gibt ja auch in dieser Gruppe einen Absteiger, und Absteiger möchtest du nicht genannt werden. Und von daher finde ich das gut. Du musst ja deine Top-Jungs bringen. Und die deutsche Mannschaft sowieso, sie muss es. (0:23)

Abmoderation:

Keine Tore, aber eine konzentrierte Leistung beim 0:0 in der Allianz Arena. Im ersten Länderspiel nach dem Vorrundenaus bei der WM in Russland hat die deutsche Nationalmannschaft Weltmeister Frankreich ein Unentschieden abgetrotzt.

Pressekontakt: Mercedes-Benz, Claudia Merzbach, 0711 17 95379 all4radio, Hannes Brühl, 0711 3277759 0

Original-Content von: Mercedes-Benz, übermittelt durch news aktuell

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here