Marcus Sorg: „Es spricht sich rum, dass hier Qualität vorherrscht“ Die 28. Auflage des Mercedes-Benz JuniorCup findet am 5. und 6. Januar im Glaspalast in Sindelfingen statt

Quelle: ots.Audio

Sindelfingen (ots) –

Anmoderation:

Welch verheißungsvoller Fußballnachwuchs in Deutschland heranwächst, das hat der ConfedCup gezeigt, bei dem Jogi Löw ganz bewusst auf junge Spieler gesetzt hat, die dann den Titel geholt haben. Einer der Leistungsträger war Joshua Kimmich. Der hatte vor vier Jahren noch beim weltbesten U19-Turnier gespielt, beim Mercedes-Benz JuniorCup in Sindelfingen. In knapp vier Wochen, am 5. und 6. Januar 2018 trifft sich die Elite des nationalen und internationalen Junioren-Fußballs bereits zum 28. Mal im legendären Glaspalast. Beim hochkarätigen Turnier wird der Bundesliga-Nachwuchs dieses Mal besonders stark vertreten sein: Mit Titelverteidiger TSG 1899 Hoffenheim, dem Nachwuchs des FC Bayern München, dem Publikumsliebling VfB Stuttgart und den Mannschaften von Hertha BSC Berlin und dem 1. FC Köln treten absolute Top-Mannschaften an. Das Team des deutschen Rekordmeisters kommt erstmals nach 24 Jahren wieder in den Glaspalast. Vom starken Teilnehmerfeld verspricht sich Marcus Sorg, der Assistenztrainer der deutschen Fußballnationalmannschaft, Jugendfußball auf höchstem Niveau, betonte er bei der gestrigen (07.12.) JuniorCup-Pressekonferenz in Sindelfingen.

O-Ton Markus Sorg

Es spricht sich rum, dass hier Qualität vorherrscht. Wenn ich in einem Verein wäre, würde ich auch alles dafür geben, hierher zu kommen. Weil ich weiß: Meine Spieler werden gefördert und gefordert. Das ist nicht immer der Fall und deswegen ist der Reiz, an diesem Turnier teilnehmen zu dürfen, unglaublich groß und deswegen wollen auch so viele Mannschaften hierher. Darum ist es sehr gut, wenn auch hier bei diesem Turnier immer wieder neue Mannschaften kommen, mit unterschiedlichen Charakteren, mit unterschiedlichen Spielweisen – das bringt die Spieler weiter. (0:26)

Bei der 28. Auflage des Turniers wird es zwei Premieren geben: Der isländische U19-Pokalsieger Vikingur Reykjavik wird in Sindelfingen erstmals das Land des WM-Teilnehmers vertreten, der in den vergangenen Jahren mit seinem raubeinigen Charme die Herzen der Fußballfans weltweit im Sturm erobert hat. Mit Panathinaikos Athen reist ebenfalls zum ersten Mal ein Team aus Griechenland an. Als achtes Team werden die Junioren von Grasshopper Club Zürich beweisen können, dass auch in der Schweiz Top-Fußball gespielt wird. Für die Region ist dieses Turnier ein absolutes Sport-Highlight, betont VfB-Vorstand Michael Reschke:

O-Ton Michael Reschke

Man muss erst mal dem VfL Sindelfingen und Maichingen als Ausrichter mit Mercedes Benz, mit der Daimler AG, zusammen ein Kompliment aussprechen – so eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen, das ist eine Riesenherausforderung, da braucht es einen großen Teil ehrenamtliche Helfer, Engagement und Begeisterung. Wie das hier in der Region gelebt wird, ist außerordentlich, und das schlägt Wellen in ganz Deutschland. Das merkt man, wenn man Turniersieger bei diesem Cup wirst, dann wirst du im Kicker hervorgehoben, dann ist Fernsehberichterstattung da, und das ist für die Spieler und für die Trainer und auch die beteiligten Clubs etwas Besonderes. (0:35)

Mittlerweile haben sage und schreibe 29 Spieler, die mal beim Mercedes-Benz JuniorCup aufgelaufen sind, den Sprung in die deutsche Nationalmannschaft geschafft. Zuletzt waren das Joshua Kimmich und Kevin Trapp. Für sie war der JuniorCup das erste große Schaulaufen ihrer Karriere. Einer, der sich noch gut an seinen Auftritt im Glaspalast erinnern kann, ist Tayfun Korkut. Der heutige Bundesligatrainer war als Spieler der Stuttgarter Kickers 1992 dabei:

O-Ton Tayfun Korkut

Wenn Sie mich jetzt fragen, an was erinnerst du dich aus deiner Jugendzeit – und das ist schon ein paar Jahre her – dann würde ich sagen: an dieses Turnier, auf jeden Fall. Das hat mich geprägt, weil es schon damals etwas Besonderes war. Wenn man hier aufgewachsen ist und hier lebt und gelebt hat und dann hier teilnehmen darf, ist das, glaube ich, für jeden etwas Besonderes. Und für mich damals war es etwas Besonderes und es ist immer in meinem Kopf geblieben. Das ist, glaube ich, das Besondere an der ganzen Geschichte, dass man es nicht vergisst. (0:23)

Doch nicht nur die angehenden Profis kämpfen in Sindelfingen am 5. und 6. Januar um den Gesamtsieg. Parallel dazu läuft auch das Turnier der Auszubildenden der Daimler AG. Insgesamt zehn Teams aus den verschiedenen Mercedes-Benz Werken in Deutschland treten gegeneinander an. Der Sindelfinger Standortverantwortliche Michael Bauer weiß, was es für die Teams bedeutet, gegeneinander anzutreten:

O-Ton Michael Bauer

Das ist definitiv eine Frage der Ehre, aber immer mit sportlichem Hintergrund. Unsere Azubis sind stolz, daran teilnehmen zu können und die sind höchst motiviert. Ich hatte die Chance, schon im Training bei unserer Mannschaft dabei sein zu können, und da sind hervorragende Fußballer dabei. Letzten Endes ist es aber auch immer eine Sache des Glücks. (0:15)

Abmoderation:

Der Mercedes-Benz JuniorCup findet am 5. und 6. Januar im Sindelfinger Glaspalast statt. Mit dabei sind die U19-Mannschaften von Bayern München, VfB Stuttgart, TSG 1899 Hoffenheim, 1. FC Köln, Hertha BSC Berlin, Grasshopper Club Zürich, Panathinaikos Athen und Vikingur Reykajavik.

ACHTUNG REDAKTIONEN: Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte an ots.audio@newsaktuell.de.

Pressekontakt: Mercedes-Benz, Claudia Merzbach, Jan Weber, 0711 17 95379 all4radio, Lydia Bautze, 0711 3277759 0

Original-Content von: Mercedes-Benz, übermittelt durch news aktuell

Quelle: news aktuell GmbH

Dieser Beitrag wurde unter Mercedes abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.