Roger Federer: „Das Turnier hier hat eine Seele, von daher habe ich große Hoffnung, dass ich in Stuttgart gut spielen werde“

Quelle: ots.Audio

Stuttgart (ots) –

Der Weltranglisten-Fünfte geht mit viel Selbstvertrauen und topfit in den MercedesCup MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN

Anmoderation:

Er ist wieder der Zuschauermagnet beim diesjährigen MercedesCup in Stuttgart: Roger Federer. Der 35-Jährige Schweizer tritt in diesem Jahr zum zweiten Mal beim traditionellen ATP-Turnier auf dem Stuttgarter Weißenhof an und beschert den Veranstaltern einmal mehr volle Ränge auf dem Centre Court. Aber nicht nur bei den Stuttgarter Tennisfans ist das Interesse an dem Weltranglistenfünften riesig, auch die internationale Tennisfachwelt blickt in diesen Tagen mit großem Interesse nach Stuttgart. Schließlich gilt das Rasenturnier in der baden-württembergischen Landeshauptstadt als ideales Vorbereitungsturnier auf das Saisonhighlight Wimbledon Anfang Juli. Bei der heutigen (12.06.) Pressekonferenz strahlte der sympathische Roger Federer, der im Vorjahr noch mit einer Knieverletzung zu kämpfen hatte, viel Zuversicht aus, was die anstehende Turnierwoche betrifft.

O-Ton Roger Federer

Der Körper macht mir jetzt im Moment gar kein Problem. Egal wo, der Rücken ist gut, das Knie hält, ich bin explosiv auf dem Platz. Ich muss einfach immer sehen, dass ich genug Schlaf bekomme, das ist für mich ehrlich gesagt das größte Problem. Mit meinen Kindern und auch sonst ist immer sehr viel los. Da muss ich mich immer zwingen, dass ich sofort einschlafe und nicht irgendetwas anderes noch mache. (0:20)

Federer, der in seiner Karriere bislang sage und schreibe 91 ATP-Turniere gewinnen konnte, tritt in Stuttgart nach einer selbst auferlegten Pause an. Nach dem Gewinn der Australian Open im Januar und seinen beiden Masters-Triumphen in Indian Wells und Miami ließ er die komplette Sandplatzsaison inklusive der French Open aus. Beim MercedesCup startet er erstmals in diesem Jahr auf Rasen, um sich auf die Jagd nach seinem achten Wimbledon-Titel vorzubereiten. Das Turnier in Stuttgart ist für Roger Federer der ideale Auftakt in die Rasensaison:

O-Ton Roger Federer

Das Turnier hier hat eine Seele, weil es ja in einem Club stattfindet. Für mich speziell ist es reizvoll, weil es nicht weit weg von mir zu Hause ist. Ich bin gestern hier her gefahren – alleine das Fahren auf einer deutschen Autobahn hat Spaß gemacht! Und jetzt bin ich hier und ich freue mich, wieder in die Matches einzugreifen. Die Organisation hier ist wunderbar, die Leute sind sehr nett. Die Zuschauer freuen sich auch, dass Herrentennis wieder in Stuttgart zu sehen ist. Ich bin guten Mutes, weil, im Training spiele ich super gut, bewege mich gut, fühle mich auch frisch. Von daher habe ich große Hoffnung, dass ich hier in Stuttgart gut spielen werde. (0:36)

Am Mittwoch wird Roger Federer erstmals ins Turnier eingreifen. In der zweiten Runde könnte der 18-malige Grand Slam-Champion dann auf Tommy Haas treffen. Der frühere Weltranglistenzweite muss dazu aber in der ersten Runde morgen den französischen Doppel-Spezialisten Pierre-Hugues Herbert bezwingen. Federer gegen Haas – ein Traum-Duell, nicht nur für die Zuschauer beim MercedesCup sondern auch für Roger Federer:

O-Ton Roger Federer

Ich habe gestern mit ihm trainiert und gesehen, was ihn auf Rasen so gut macht: Seine Rückhand ist fantastisch, er liest das Spiel gut, er kann variieren. Und er fühlt sich natürlich in Deutschland sehr wohl. Außerdem ist er ein super Freund von mir. Von daher ist es schwer, gegen ihn Toptennis auszupacken. Außerdem ist das dann ja meine erste Runde, von daher ist die Gefahr da, dass es nicht so einfach für mich wird. Aber ich hoffe natürlich für ihn, dass er die erste Runde übersteht – das heißt aber leider auch, dass ich gegen ihn spielen muss. Aber für das Turnier wäre es gut, Tommy und ich würden uns freuen, von daher wäre das schon irgendwie cool. (0:36)

Abmoderation:

Roger Federer über seinen zweiten Auftritt beim traditionellen MercedesCup auf dem Stuttgarter Weißenhof. Der 35-jährige Schweizer ist in Top-Verfassung und macht sich Hoffnung, ins Finale am Sonntag einzuziehen. Neben einem Preisgeld in Höhe von 112.460 Euro erhält der Sieger in diesem Jahr ein Mercedes-Benz E 400 4MATIC Cabriolet.

ACHTUNG REDAKTIONEN: Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte an ots.audio@newsaktuell.de.

Pressekontakt: Ansprechpartner: Mercedes-Benz, Claudia Merzbach, 0711 17 95379 all4radio, Hannes Brühl, 0711 3277759 0

Original-Content von: Mercedes-Benz, übermittelt durch news aktuell

Quelle: news aktuell GmbH

Dieser Beitrag wurde unter Mercedes abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.