Fortschritt erfahren: Fachjournalisten vergleichen in Portugal zwei Generationen des Mercedes-Benz Actros und sparen mit dem neuen Antriebsstrang 8,3 Prozent Sprit

0
178

Quelle: ots.Audio

Lissabon (ots) –

MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN

Anmoderation:

Für Transportunternehmen sind Effizienz und Wirtschaftlichkeit extrem wichtige Faktoren. Je weniger Diesel ein Lkw verbraucht, desto besser sind die Gesamtbetriebskosten, ein wichtiger Faktor im harten Markt in der Transportbranche. Welche Maßnahmen möglich sind und was solche Maßnahmen an Einsparpotential bringen, hat Daimler Trucks in spektakulären Vergleichstests in Portugal demonstriert. Nach der Devise „Fortschritt erfahren“ haben sechs Fachjournalisten zwei Generationen des Mercedes-Benz Actros 1845 verglichen. Fahrzeug 1 war der bis 2015 produzierte Actros der ersten Generation, Fahrzeug 2 der Actros mit dem neuen Antriebsstrang, den Mercedes-Benz im Oktober auf den Markt gebracht und im Hinblick auf noch höhere Wirtschaftlichkeit optimiert hat. Was verändert wurde, erläutert Peter Prothmann, Produktmanager bei Daimler Trucks:

O-Ton Peter Prothmann

Wir suchen natürlich immer nach Möglichkeiten, den Kraftstoffverbrauch zu senken. Im Zuge dessen haben wir uns den Antriebsstrang angeschaut. Und da haben wir, im Prinzip beginnend mit dem Motor, Änderungen vorgenommen, auch im Getriebe. Aber ein Highlight ist sicherlich unsere neue Hinterachse, die mit einem aktiven Schmierungsmanagement bis zu 0,5 Prozent Kraftstoffverbrauch spart. (0:22)

Außerdem wurde die Aerodynamik im Bereich des Bugspoilers verändert und der vorausschauende Tempomat optimiert. Damit die Bedingungen identisch waren, wurden die Fahrzeuge und auch die Auflieger durchgetauscht, sodass jedes Fachjournalisten-Team mit allen Fahrzeugen die Teststrecke gefahren ist. Eine ganz besondere Herausforderung war die Messung des Kraftstoffverbrauchs:

O-Ton Peter Prothmann

Wir haben tatsächlich einen enormen Aufwand betrieben, um möglichst akkurate Kraftstoffverbrauchsmessungen durchzuführen. Dazu haben wir vor jeder Testfahrt den vollgetankten Tank ausgebaut, auf eine Waage gestellt, wieder eingebaut, die Testfahrt durchgeführt und dann die Messprozedur im Grunde wiederholt, sodass wir zwei Messergebnisse hatten mit einer Gewichtsdifferenz, die dann 1:1 mit einem Kraftstoffverbrauch korreliert. (0:27)

Durchgeführt wurden die Messfahrten auf der bergigen Algarve-Autobahn A22 im Süden Portugals zwischen Tavira und Lagos. Einer anspruchsvollen Strecke, die entlang der Küste verläuft und ideal für solche Tests ist, weil sie relativ wenig befahren ist. Das Ergebnis der Vergleichsfahrten alter gegen neuer Actros hat selbst die Daimler-Fachleute überrascht:

O-Ton Peter Prothmann

Mit der zweiten Antriebsstrang-Generation, die wir im Oktober letzten Jahres eingeführt haben, haben wir unseren Kunden einen Kraftstoffverbrauchsvorteil von 6,5 Prozent versprochen. Die sechs Journalisten sind an zwei Tagen gefahren, jeweils zweimal am Tag, also 800 km insgesamt – und das Testergebnis hat uns sehr gefreut. Wir haben eine Verbrauchsverbesserung von 8,3 Prozent einfahren können. Diese 8,3 Prozent bedeutet für den Unternehmer ungefähr einen Kostenvorteil von etwa 3.200 Euro pro Jahr – und das ist eine erhebliche Kraftstoffkostenreduzierung für den Unternehmer. (0:39)

Abmoderation:

Das Ergebnis der spektakulären Testfahrten: Mit der neuen Generation des Antriebsstrangs im Actros schafften die Fachjournalisten bei den Testfahrten in Portugal eine Verbrauchsreduktion von durchschnittlich 8,3 Prozent. Das bedeutet, dass der Mercedes-Benz Actros mit der neuesten Antriebsgeneration viele Liter Kraftstoff spart und deutlich weniger CO2 ausstößt.

ACHTUNG REDAKTIONEN: Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte an ots.audio@newsaktuell.de.

Pressekontakt: Daimler AG, Kathrin Fritz, 0711 17-5 87 74 Daimler AG, Carola Pfeifle, 0711 17-5 35 51 all4radio, Hermann Orgeldinger, 0711 3277759 0

Original-Content von: Daimler AG, übermittelt durch news aktuell

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here