Marcel Siem: „Den Hype spürt man auf jeden Fall“ Mercedes-Benz After Work Golf Cup startet in die fünfte Saison – Deutsche Sporthilfe erstmals Charity Partner der größten deutschen Golfturnierserie

Quelle: ots.Audio

Eichenried (ots) –

Anmoderation:

Es gibt genügend Klischees über Golfer. Die wenigsten davon stimmen. Fakt ist: Der Golfsport boomt – und die Erfolgsgeschichte geht weiter. Der „stern“ hat es vor kurzem so beschrieben: „Ja, es gibt sie noch, die Klischees über eine der anspruchsvollsten Sportarten der Welt, den Golfsport. Und man wundert sich, dass es selbst im 21. Jahrhundert immer noch Menschen gibt auf diesem Planeten, die der festen Überzeugung sind, dass Golf etwas unmodernes Elitäres für reiche, alte Säcke ist“. Genau das Gegenteil beweist heute (Mittwoch, 11.5.) der Auftakt des After Work Golf Cups in Eichenried nördlich von München. Hauptsächlich Golfer zwischen 25 und 45 Jahren sind gekommen, um bei der 5. Auflage der bundesweit größten Turnierserie an den Start zu gehen. Mit dabei sind auch die beiden Profigolfer Karolin Lampert und Marcel Siem. Die Nummer 3 der deutschen Golfer ist schon von Anfang an Mercedes-Benz-Markenbotschafter des After Work Golf Cups und mit der Entwicklung des Turniers sehr zufrieden:

O-Ton Marcel Siem

Man wächst da natürlich mit. Man kennt alle Leute, die das mitorganisieren und es ist immer schön für mich, beim Kick-Off dabei zu sein, wenn es vom Termin her funktioniert. Ich denke, dass die 9-Loch-Geschichte in Deutschland allgemein gut angekommen ist, Mercedes macht da einen super Job. Und, dass die Leute nach der Arbeit noch vorgabewirksam spielen können ist einfach sensationell. Den Hype spürt man auf jeden Fall. (0:22)

Am Mercedes-Benz After Work Golf Cup nehmen inzwischen mehr als 30.000 Golfer teil. Insgesamt werden knapp 3.000 Turniere auf über 270 Golfanlagen veranstaltet. Der Erfolg hat einen Grund: Der Cup wird im modernen 9-Loch-Format ausgetragen. Während eine normale Partie Golf mit 18 Löchern gut und gerne vier bis fünf Stunden dauern kann, ist es kein Problem die neun Löcher mal eben nach Feierabend unter Turnierbedingungen zu spielen. Für Profigolferin Karolin Lampert ist das mit ein Grund, dass der Golfsport immer populärer wird.

O-Ton Karoline Lampert

Auf jeden Fall wird der Sport dadurch zugänglicher. Auch für Menschen, die sich nicht so sehr für Golf interessieren, sind einfach die viereinhalb Stunden zu lange, um sich das ganz anzuschauen. Zwei Stunden – wie hier die 9-Loch-Turnierserie – kann man immer super in den Tag einbauen. Und deshalb glaube ich, dass sich jetzt auch viel mehr Leute für Golf interessieren. (0:18)

Dass Golf immer beliebter und jünger wird, hat die Deutsche Sporthilfe auf die Idee gebracht, als Charity-Partner beim Mercedes-Benz After Work Golf Cup einzusteigen. Deshalb waren auch zwei Olympiasieger nach Eichenried gekommen. Biathlet Michael Greis und Diskuswerfer Lars Riedel haben ihre Karriere beide schon beendet und engagieren sich jetzt in der Sporthilfe für ihre Nachfolger. Sie sehen im gemeinsamen Engagement von Mercedes-Benz und der Sporthilfe einen großen Gewinn für den Sport:

O-Ton Lars Riedel und Michael Greis

Riedel: Es wird circa 75.000 Runden geben und pro Runde gibt es dann von Mercedes-Benz zehn Cent für die Deutsche Sporthilfe. Und das ist natürlich eine schöne Sache. Am Anfang meiner Karriere wurde ich ja selber einmal von der Deutschen Sporthilfe gefördert, deshalb weiß ich, dass das sehr wichtig für die jungen Athleten ist. Es werden immerhin 36.800 Athleten gefördert und da muss die Sporthilfe schon schauen, dass sie genug Geld im Jahr zusammen bekommt. Und deshalb ist es natürlich auch schön, dass jeder Golfer da mithelfen kann. Greis: Ich finde es super, dass die Deutsche Sporthilfe Charity-Partner ist bei dieser Serie. Auch wenn man nicht der Oberprofi ist wie ich, der nur ab und zu mal spielt, kann man hier doch die Gelegenheit nutzen, nach der Arbeit Golf zu spielen. Und das ist das, was ich hier vermitteln möchte. (0:44)

Abmoderation

Aber nicht nur die deutschen Olympioniken profitieren vom Mercedes-Benz After Work Golf Cup. Auch für die Teilnehmer geht es um viel: Preise von 250.000 EUR warten auf die Golfer. Der Hauptgewinn der Saison 2016 ist im Moment noch gar nicht auf dem Markt: ein Mercedes-Benz C-Klasse Cabrio im Wert von 50.000 EUR. Genau das richtige Auto für den Start in den Frühling, schreibt der schon einmal zitierte „stern“.

ACHTUNG REDAKTIONEN: Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte an ots.audio@newsaktuell.de.

Pressekontakt: Mercedes-Benz, Claudia Merzbach, 0711 17 9537 all4radio, Lennard Remesch, Hermann Orgeldinger 0711 3277759 0

Quelle: news aktuell GmbH

Dieser Beitrag wurde unter C-Klasse, Mercedes abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.