Großes Finale der 5. Bodensee-Klassik 2016 (FOTO)

Großes Finale der 5. Bodensee-Klassik 2016 (FOTO)

Quelle: obs/AUTO BILD

Hamburg (ots) –

Feierliche Abschlussgala im Festspielhaus Bregenz / Jörg und Petra Kaffanke holen im Porsche 911 T 2.4 Targa den Gesamtsieg / Siegfried Rauch sorgt für Überraschungsauftritt

Drei Tage lang waren 180 automobile Klassiker bei strahlendem Sonnenschein unterwegs: Vom 5. bis 7. Mai 2016 fand die 5. Bodensee-Klassik 2016 im Dreiländereck Deutschland-Österreich-Schweiz statt. Die Strecke führte die Teilnehmer auf ca. 580 Kilometern durch die schönsten Ecken im Allgäu und in den Tiroler und Vorarlberger Alpen. Bei 21 Wertungsprüfungen mussten die Teams ihr Fahrgeschick unter Beweis stellen. Am Samstag, dem 7. Mai 2016, rollten die Teilnehmer durch den Zielbogen am Festspielhaus Bregenz. Dort fand der Abschluss-Abend mit Siegerehrung statt. „Traumhaftes Wetter, zauberhafte Landschaften und faire Teilnehmer: Die Stimmung auf der 5. Bodensee-Klassik 2016 hätte nicht besser sein können“, so Frank B. Meyer, stellvertretender Chefredakteur der Zeitschrift AUTO BILD KLASSIK, die die Rallye ausrichtet. „Wir freuen uns schon jetzt auf die 6. Auflage der Bodensee-Klassik im nächsten Jahr.“

Das Moderatorengespann Frank B. Meyer und Lina van de Mars führten unterhaltsam durch den Abend. Gesamtsieger wurden Jörg und Petra Kaffanke aus Großenlüder (Hessen) in einem Porsche 911 T 2.4 Targa von 1972. Hanno Mayr und Fuzzy Kofler aus Auer in Südtirol, die sich letztes Jahr den ersten Platz sicherten, fuhren mit ihrem Lancia Fulvia Coupé auf Rang zwei. Dr. Norbert Griesmayr und Ferdinand Baumgartner aus Wien vom Team Württembergische belegten mit ihrem Mercedes 220 Sb den dritten Rang. Ausgezeichnet wurden auch Ralf Klaus und Hans Georg Ahrens aus Springe bei Hannover in einem Talbot London 90 AV von 1933 als nächstplatziertes Privatteam.

Für den Überraschungsauftritt des Abends sorgte der Schauspieler Siegfried Rauch, der dieses Jahr zum ersten Mal an der Bodensee-Klassik teilnahm. In einem Interview erzählte er von seiner Freundschaft zu Steve McQueen, den er 1970 bei den Dreharbeiten zu dem Kultfilm „Le Mans“ kennenlernte. Danach unterhielt er die Gäste mit Sinatra-Songs. Weitere prominente Teilnehmer waren der Schauspieler Benjamin Sadler, Rennfahrer Joachim „Jockel“ Winkelhock sowie der TV-Promi Peyman Amin.

Stationen der südlichsten und östlichsten Bodensee-Klassik aller Zeiten waren unter anderem das Messegelände Friedrichshafen, auf dem die „Tuning World Bodensee“ stattfand, das Fritz B. Busch Automuseum in Wolfegg sowie der Weinstadl Rimmele. Und es ging hoch hinaus: Die Überquerung des 1407 Meter hohen Riedbergpasses und eine Mittagsrast auf über 1600 Meter Höhe gehörten zu den diesjährigen Highlights.

Weitere Informationen, Bilder sowie alle weiteren Platzierungen unter: www.bodensee-klassik.de und auf Twitter unter: #BKLlive

Abdruck mit Quellenangabe „AUTO BILD KLASSIK“ honorarfrei / Bildrechte AUTO BILD KLASSIK

Über die Rallye Bodensee-Klassik:

Die Bodensee-Klassik ist die Schwester-Veranstaltung der Hamburg-Berlin-Klassik und wird seit 2012 jedes Jahr von AUTO BILD KLASSIK – dem Magazin für Oldtimer und Youngtimer – veranstaltet. Die Rallye-Strecke wird jedes Jahr neu festgelegt. Dabei geht es nicht um Geschwindigkeit. Das Motto lautet: „Reisen statt Rasen“. Wichtig ist AUTO BILD KLASSIK bei der Rallye die Vielfalt von Marken und Modellen, Baujahren und Preisklassen. Bei den teilnehmenden Privatfahrern, Entscheidern aus der Automobilbranche und Prominenten stehen Spaß und das emotionale Erlebnis im Vordergrund. Die Gleichmäßigkeits- und Zuverlässigkeitsrallye ist geprägt von einer landschaftlich reizvollen Streckenführung, spannenden Wertungsprüfungen und einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm.

Pressekontakt: Ihre Fragen beantwortet: Katharina Krimmer John Warning Corporate Communications GmbH Telefon: (040) 533 088 78 E-Mail: k.krimmer@johnwarning.de

Quelle: news aktuell GmbH

Dieser Beitrag wurde unter 911, Lancia, Mercedes, Porsche abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.