Daimler reduziert CO2-Emissionen von Produktion und Produkten 2015 erneut deutlich – Nachhaltigkeitsbericht als Zeichen für eine effiziente und intelligente Zukunft

Quelle: ots.Audio

Berlin (ots) –

Anmoderation

Zum elften Mal hat die Daimler AG gestern Abend seinen Nachhaltigkeitsbericht vorgelegt. Beim Presse-Roundtable am Vorabend der Hauptversammlung in Berlin unterstrich der Konzern, dass das Unternehmen in Punkto Nachhaltigkeit auf einem hohen Entwicklungsstand steht. Daimler Entwicklungsvorstand Professor Dr. Thomas Weber:

O-Ton Dr. Thomas Weber

Gut, wir haben enorm viel erreicht. Und haben heute wieder aufzeigen können, dass es bei den produktbezogenen Fortschritten beim Umweltschutz beginnt, weil das ist der mit Abstand größte Teil, da wirkt das gesamte Leben eines Autos. Aber wir haben auch aufzeigen können, dass bei der Herstellung des Produktes große Fortschritte gemacht sind: Wie viel Energie braucht man dafür? Wie viel Wasser wird verbraucht? Wie viel Abfall entsteht? Auch da haben wir uns massiv verbessert. Insofern können wir stolz Bilanz ziehen, obwohl wir die Stückzahlen massiv gesteigert haben. Das zeigt: Unsere Produkte kommen an. Und wir brauchen weniger Energie, das ist doch ein tolles Ergebnis. (0:42)

Daimler betrachtet die Umweltauswirkungen seiner Produkte über ihren gesamten Lebenszyklus, vom Beginn der Produktion bis hin zu einer Lebensdauer von durchschnittlich 250.000 Kilometer bei einem PKW. Weniger Energieeinsatz bei der Produktion, weniger Emissionen beim Fahren, weniger Müll – das sind die wichtigsten Ziele der Nachhaltigkeit im Unternehmen, erläutert Anke Kleinschmidt, Leiterin der Konzernforschung und Nachhaltigkeit:

O-Ton Anke Kleinschmidt

Die Daimler-Nachhaltigkeitsstrategie ist schon so ausgelegt, dass wir Standards setzen wollen und dass wir auch bei dem Thema Nachhaltigkeit eine führende Rolle spielen wollen. Wir investieren, oder haben im vergangenen Jahr 2,8 Milliarden in F und E investiert, zum Thema Nachhaltigkeit, sowohl in der Entwicklung als auch in den Produktionsbereichen. (0:18)

Besonders beeindruckend sind die Zahlen, die in Punkto Effizienz der Fahrzeuge erreicht worden sind: Der Mercedes-Benz Truck Actros wurde 2015 als der „kraftstoffeffizienteste und umweltfreundlichste LKW des Jahres“ ausgezeichnet. Und die neue C-Klasse verbraucht bis zu 60 Prozent weniger Kraftstoff als das Vorgängermodell. In den vergangenen zehn Jahren ist beim Kraftstoffverbrauch ein regelrechter Quantensprung gemacht worden, betont Entwicklungschef Prof. Weber:

O-Ton Dr. Thomas Weber

Wir haben den CO2-Ausstoß unserer Flotte in Europa quasi halbiert in den letzten zehn Jahren und sind jetzt im Durchschnitt bei fünf Liter in der Flotte angekommen. Wir haben noch ein Stück des Weges zu gehen. Für Mercedes gilt das Flottenziel von vier Litern aller Fahrzeuge, ob nun klein, mittel oder groß. Und dazu werden wir weiter massiv investieren. Wir investieren natürlich in den Antrieb, zum Beispiel in den komplett neu-entwickelten Dieselmotor, der nochmals einen kräftigen Schritt macht im Verbrauch und gleichzeitig auf der Emissionsseite sehr , sehr gut wird, und zusätzlich in Plug-in-Hybride und Elektromobilität. Das heißt da läuft gerade ein riesiges Investitionsprogramm ab, aber das macht uns am Schluss am Markt so stark. (0:50)

Abmoderation:

Am Vorabend der Daimler Hauptversammlung in Berlin hat die Daimler AG ihren elften Nachhaltigkeitsbericht vorgestellt. Das Erfolgskonzept 2015: Effizienz steigern und damit Umwelt und Ressourcen schonen.

ACHTUNG REDAKTIONEN: Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte an ots.audio@newsaktuell.de.

Pressekontakt: Daimler AG, Jörg Howe, 0711 1741341 Mercedes-Benz, Koert Groeneveld, 0711 1792311 all4radio, Hermann Orgeldinger, 0711 3277759 0

Quelle: news aktuell GmbH

Dieser Beitrag wurde unter Actros, C-Klasse, Mercedes abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.