Daimler im Dialog mit der Generation Y – Junge Wilde und der Automobilkonzern entwickeln gemeinsam Ideen für die Arbeitswelt der Zukunft

Quelle: ots.Audio

Stuttgart (ots) –

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Alter von 20 bis 35 Jahren haben mehr als 200 Ideen für künftige Arbeitswelt erarbeitet MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN

Anmoderation:

Sie sind hoch qualifiziert, selbstbewusst – und sie wissen ganz genau, was sie wollen: junge Berufsanfänger der Generation Y. Doch weiß der Arbeitgeber eigentlich, was seine jungen Mitarbeiter vom Unternehmen erwarten? Bei der Daimler AG gehören schon jetzt mehr als 25 Prozent der Belegschaft dieser Generation an. Deshalb hat das Unternehmen den intensiven Austausch mit jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gestartet, um gemeinsam die Arbeitswelt der Zukunft zu gestalten. In einem Workshop haben 60 Teilnehmer im Alter von 20 bis 35 Jahren insgesamt 223 Ideen entwickelt. Was treibt Nachwuchskräfte an? Wie stellen sie sich die Arbeitswelt der Zukunft vor? Und welche Möglichkeiten zur Entwicklung sehen sie? Auf diese Fragen hat das Unternehmen jetzt Antworten. Heute (19.06.2015) wurden bei einem Pressegespräch in Stuttgart die Ergebnisse vorgestellt. Wilfried Porth, Vorstand für Personal und Arbeitsdirektor der Daimler AG:

O-Ton Wilfried Porth

Für mich war es unheimlich wichtig zu sehen, dass die Generation sich einbringen will. Sie will verändern, sie hat gute Ideen und nicht nur Forderungen. Sie hat wirklich Lösungen, die auf die spezielle Situation passen. Sie wollen gestalten und das ist eigentlich für uns das, was wir brauchen. (0:21)

Die Vorschläge der jungen Mitarbeitergeneration von Daimler sind vielseitig und kreativ. Sie beschäftigen sich mit neuen Formen der Zusammenarbeit, mit mehr Flexibilität bei Arbeitszeit und Arbeitsort, der Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben sowie mit alternativen Vergütungsmodellen wie dem so genannten „Daimler-Dollar“. Die Idee: Mitarbeitern könnten anstelle einer Sonderzahlung auch zu einem Wochenende bei der Formel 1 als Bonus eingeladen werden. Die Ideen aus dem Workshop wurden gemeinsam mit Personalvorstand Wilfried Porth und dem Betriebsrat des Untertürkheimer Mercedes-Benz Werks Wolfgang Nieke, erörtert und bewertet. Für ihn ist der Dialog zwischen den Generationen gerade in einem Weltkonzern wie Daimler heutzutage unerlässlich:

O-Ton Wolfgang Nieke

Wir werden die Arbeitswelt weiterentwickeln in den nächsten 10, 15, 20 Jahren. Die wird sich nochmal verändern und wie gestalten wir das? Da ist es glaube ich ganz vernünftig den Dialog anzufangen. Und was muss man als Unternehmen, als Betriebsrat, als IG-Metall, auch mit Blick in die Zukunft ein bisschen gestalten, dass die Arbeitswelt denen entspricht, für die sie auch mit da ist und die da arbeiten sollen. (0:23)

13 der besten Ideen aus dem Workshop wird Daimler direkt umsetzen. Dazu gehören beispielsweise moderne und offene Bürokonzepte, die Kommunikation und Teamwork fördern, aber gleichzeitig auch konzentriertes Arbeiten ermöglichen. Außerdem soll künftig mobiles Arbeiten unabhängig von einem Büroarbeitsplatz und von Anwesenheitszeiten stärker möglich gemacht werden. Der Workshop war für die jungen Mitarbeiter ein ausgesprochen konstruktiver und wichtiger Dialog, sagt die 28-jährige IT-Mitarbeiterin Antje Suhl:

O-Ton Antje Suhl

Also ich wurde noch einmal bestätigt, dass die Wahl bei der Daimler AG zu arbeiten eine gute war und die richtige war. Denn soweit ich weiß ist es das erste Mal, dass ein Unternehmen tatsächlich die eigenen Mitarbeiter befragt bei diesem Generation Y und keine externen Berater ins Haus holt und sagt: so tickt die Generation Y. Ich fühl mich verstanden, ich fühl mich gefragt, ich kann mich einbringen, ich habe Feedback bekommen, ich konnte Feedback geben, das war super! (0:26)

Abmoderation:

Die Daimler AG hat ein offenes Ohr für die Ideen der nachrückenden Mitarbeitergeneration. Heute wurden in Stuttgart die Ergebnisse eines Workshops von Mitarbeitern im Alter von 20 bis 35 Jahren vorgestellt, die sich Gedanken zur Arbeitswelt der Zukunft gemacht haben. Die Generation Y zeichnet sich unter anderem durch große Technologieaffinität und den verstärkten Wunsch nach einer Balance zwischen Beruf und Freizeit aus.

ACHTUNG REDAKTIONEN: Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte an ots.audio@newsaktuell.de.

Pressekontakt: Ansprechpartner: Daimler AG, Valerie Dollinger, 0711 17 40654 Daimler AG, Silke Ernst, 0711 17 41455 all4radio, Hannes Brühl, 0711 3277759 0

Quelle: news aktuell GmbH

Dieser Beitrag wurde unter Mercedes abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.