Kompakt, leicht und effizient – der neue Vito 4×4 geht auch steil Mercedes-Benz präsentiert in Schweden den Vito 4×4 mit voll integriertem Allradkonzept und der neuen Downhill Speed Regulation (DSR)

Quelle: ots.Audio

Arvidsjaur/Schweden (ots) –

MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN

Anmoderation

Glätte, Eis und Temperaturen im Minusbereich, das bedeutet meistens großes Chaos auf den Straßen. Das gilt nicht nur für die normalen Pkw, sondern auch für die Transporter, mit denen Handwerker im Winter auf die Baustelle fahren oder mit denen Shuttleservices ihre Fahrgäste auch bei Schneeglätte zum Flughafen bringen. Genau für diese Sparte präsentiert Mercedes-Benz in diesen Tagen den neuen allradbetriebenen Vito 4×4 im nordschwedischen Arvidsjaur, dem Mekka für Automobil-Tester. Auf vereisten Straßen, verschneiten Serpentinen und zugefrorenen Seen ruft der neue Vito 4×4 sein ganzes Potenzial ab und lässt die Konkurrenz alt aussehen. Mit dem speziell für gewerbliche Kunden konzipierten Transporter überzeugt Mercedes-Benz vor allem durch sein neues, voll integriertes Allradkonzept und greift nach der Krone im sogenannten Segment der Midsize Vans. Dazu Vito-Baureihen-Chef Andreas Rein:

1. O-Ton Andreas Rein

Wir haben beim neuen Vito 4×4 besonders darauf geachtet, dass das Allradkonzept nach wie vor alltagstauglich ist. Das drückt sich im Wesentlichen durch Bauhöhen aus, der Vito ist immer noch im Bereich von 1,90 Meter, unter zwei Meter, sodass sie in jeder Tiefgarage kommen. Wir haben versucht ein gutes Mittelmaß zwischen den Traktionsverhältnissen Vorderachse zu Hinterachse zu generieren, um eben für den Einsatzbereich für den 4×4 das Maximum an Traktion in diesem Fahrzeugsegment und den unterschiedlichen Fahrzeugtypen die wir auch haben, also zwischen Kastenwagen, Mixto und Tourer ein ausgewogenes System zu haben. Last but not least, ist das Thema Effizienz. Das System ist ein voll integriertes System und wir liegen auch hier bei Verbrauchswerten von 6,4 Litern auf 100 Kilometer im NEFZ-Zyklus und das ist ein hervorragender Wert. (0:52)

Doch nicht nur durch seine geringe Höhe überzeugt der Vito 4×4, sondern auch durch seine breit gefächerten Nutzungsmöglichkeiten. Dabei wird durch das Allradkonzept eine größere Klientel abgedeckt, so Andreas Rein:

2. O-Ton Andreas Rein

Der Allrad ist für uns sicherlich ein Nischenprodukt, das allerdings in den letzten Jahren viel Zuwachs erfährt. Wir glauben auch, mit den neuen Systemen und den Vorteilen, die wir haben, Neukunden für uns begeistern zu können. Die Zielgruppen sind generell Kundengruppen, die Traktion brauchen. Denken Sie an Personentransporte, Hotelshuttles in Skigebieten, Schülertransporte in skandinavischen Ländern, Polizei oder Zoll, also gewerbliche Einsatzzwecke, in denen Traktion gefragt ist. Auch eine Gärtnerei, die im Landschaftsbau tätig ist und viel off-piste fährt, eine Straßenmeisterei, Cateringservices im Alpen-Gebiet. Das sind natürlich Märkte wie die skandinavischen Länder, Österreich, Schweiz, Norditalien, Alpenraum, auch Deutschland ist ein großer Markt. (0:48)

Speziell in solchen Einsatzgebieten muss die Sicherheit natürlich oberste Priorität haben. Deshalb gibt es den neuen Vito 4×4 serienmäßig unter anderem mit dem neuen ATTENTION ASSIST und dem Seitenwind-Assistenten. Das Alleinstellungsmerkmal des Vito 4×4 ist allerdings die herausragende Downhill Speed Regulation (DSR), einer Art Bergab-Fahrhilfe. Marcel Hassler, Ingenieur bei Mercedes-Benz Vans, war an der Entstehung dieses ausgeklügelten Systems beteiligt:

3. O-Ton Marcel Hassler

Im Grunde genommen ist das Grundprinzip wie bei einem Tempomat. Ich gebe eine Zielgeschwindigkeit vor und muss mich um nichts kümmern. Die Systeme wie ABS, ASR und ESP, also alles, was wir im Grunde genommen in den Genen bei dem Fahrzeug angelegt haben, wird herangezogen und wird genutzt, um diese Geschwindigkeitsschwelle nicht zu überschreiten. (0:23)

Wie die Downhill Speed Regulation genau funktioniert erklärt Marcel Hassler auf einer schneebedeckten Serpentine, bei der es im 45-Grad-Winkel bergab geht:

4. O-Ton Marcel Hassler

Wir lassen das Fahrzeug laufen, dann habe ich zunächst 4 km/h. Ich habe die niedrigste Geschwindigkeitsschwelle eingestellt und wie man sieht, er hält konstant die vorgegebenen 4 km/h. Ich habe jetzt die Möglichkeit über das Gaspedal oder über den Hebel, mit dem ich die Grenze einstelle – beispielsweise bin ich jetzt auf 7 km/h gegangen – schneller zu werden und der Wagen hält die Geschwindigkeit konstant. Sollte sich in der Zwischenzeit der Fahrbahnbelag oder die Hangneigung ändern, dann reagieren unsere Komponenten, also die Bremse, dann habe ich aktive Eingriffe in das System, um diese Geschwindigkeit wieder zu gewährleisten und sicherzustellen. (0:38)

Abmoderation:

Keine Rutschpartie mehr auf dem Weg zur Baustelle oder zum Alpenhotel: Der neuen Mercedes-Benz Vito 4×4 überzeugt bei seiner Fahrpräsentation in Nordschweden die Fachpresse. Durch den voll integrierten Allradantrieb und die ausgeklügelte DSR setzt der Vito 4×4 neue Maßstäbe im Midsize Van Segment.

ACHTUNG REDAKTIONEN: Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte an ots.audio@newsaktuell.de.

Pressekontakt: Ansprechpartner: Daimler AG, Katja Bott, 0711 1784020 Daimler AG, Albrecht Eckl, 0711 1752131 all4radio, Lennard Remesch, Claudia Ingelmann, 0711 3277759 0

Quelle: news aktuell GmbH

Dieser Beitrag wurde unter Mercedes, Vito abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Kompakt, leicht und effizient – der neue Vito 4×4 geht auch steil Mercedes-Benz präsentiert in Schweden den Vito 4×4 mit voll integriertem Allradkonzept und der neuen Downhill Speed Regulation (DSR)

  1. Der neue Mercedes Vito 4×4 ist zum einen gutes und zuverlässiges Familienfahrzeug und meistert zum anderen auch schwierige Fahrsituationen durch das integrierte Allradkonzept. Der Mercedes Vito ist ein sehr gutes Auto zu einem fairen Preis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.