„Detroit ist wie ein Thermometer für das Autojahr“ Daimler-Chef Dr. Dieter Zetsche präsentiert am Vorabend der Detroit Motorshow den neuen GLE Coupé und zieht eine positive Bilanz für das Jahr 2014

Quelle: ots.Audio

Detroit (ots) –

INTERVIEW MIT DR. DIETER ZETSCHE

Anmoderation:

In Detroit hat heute (Montag, 12.01.2015) die traditionelle North American International Auto Show begonnen. Schon gestern Abend hatte Mercedes-Benz zum traditionellen Neujahrsempfang in das historische Westin Book Cadillac Hotel geladen und einige hundert Pressevertreter aus der ganzen Welt hatten die Gelegenheit, bei der Weltpremiere des GLE Coupé dabei zu sein. Mit diesem Fahrzeug kombiniert Mercedes-Benz zwei ganz unterschiedliche Fahrzeugklassen zu einem neuen Modell: ein robustes SUV und ein sportliches Coupé mit einem Leistungsspektrum von 258 PS bis zur AMG-Version mit 585 PS. Daimler-Chef Dr. Dieter Zetsche nutzte seine Rede am gestrigen Abend aber auch, um die aktuellen Umsatzzahlen des Jahres 2014 und die Absatzzahlen auf dem US-Markt zu präsentieren. Am Rande des Neujahrsempfangs in Detroit haben wir uns mit dem Daimler-Chef unterhalten:

1. Herr Dr. Zetsche, wie in jedem Jahr trifft sich die Automobilbranche zum Jahresanfang in Detroit. Bevor wir über das neue Jahr reden: Wie war 2014 für Mercedes-Benz? Das letzte Jahr hat sehr gut geendet und wir beabsichtigen genau dort weiterzumachen im neuen Jahr, wo wir im letzten Jahr aufgehört haben. Das Momentum ist da und insofern sind wir sehr optimistisch. (0:11)

2. Detroit markiert traditionell den Start ins neue Autojahr. Wie wichtig ist für die Automobilbranche die North American International Auto Show? Nun es ist schon immer ein Thermometer im Wasser, wie ist die Atmosphäre, wie ist die Stimmung und da bin ich eigentlich insgesamt zuversichtlich dieses Jahr. Insbesondere in den USA, wo die Wirtschaft gut läuft und das bildet natürlich auch für die ganze Industrie einen positiven Auftakt und das wird sich dann im Laufe des Jahres auch positiv auswirken können. (0:21)

3. Auf dem Neujahrsempfang heute in Detroit feierte das neue GLE Coupé Weltpremiere. Wen werden Sie mit dieser neuen Produktlinie ansprechen? Es ist klar, Geländewagen sind extrem beliebt und wir sehen immer stärkere Aufteilung dieses Segments in verschiedene Versionen. Der GLE Coupé ist eben die sportlichste Möglichkeit Geländewagen zu fahren. Es ist die Eleganz und die Sportlichkeit des Coupés kombiniert mit Geländegängigkeit aber auch dem maskulinen Auftreten eines Geländewagens. Insofern sind wir sehr zuversichtlich, dass wir erfolgreiche, dynamische, jüngere Kundschaft mit diesem Auto gewinnen können. (0:35)

4. Der FOCUS schreibt zum GLE Coupé: „Dick und dynamisch“. Ist das eine Einordnung mit der Sie leben können? Über das Dick kann man durchaus diskutieren aber in jedem Fall haben wir dem Fahrwerk auch einiges an Technologien mitgegeben und diese Ingredienzien bestens genutzt, so dass tatsächlich dieses sehr fahraktive Fahrwerk herausgekommen ist. Was einfach unheimlich viel Spaß macht auf der Straße. (0:18)

5.Und dann präsentieren Sie hier in den USA den CLA Shooting Brake, auf der Basis des Kompakt-Coupés. Was erwarten Sie von diesem neuen Modell? Der CLA hat uns völlig neue Kundenkreise erschlossen. Wir haben 80 Prozent Eroberungsquoten in den USA, das sind unglaubliche Werte. Wir hoffen natürlich damit diese Kunden mit diesem Fahrzeug zum Markt zu bringen und dann beim Markt zu behalten. Der CLA ist einfach ein extrem reizvolles Fahrzeug, was von seiner Optik her sehr, sehr viele Menschen anspricht. CLA Shooting Brake hat die gleiche Formelsprache, hat den gleichen Appeal, bringt aber noch mehr Funktionalität durch das größere Kofferraumvolumen, was wir mit der fünften Tür erschließen können. Insofern ist da nun wirklich alles beisammen was man sich wünschen kann. Ein sehr auffälliger Auftritt und eine hohe Funktionalität. (0:52)

6. Sie haben schon vor einiger Zeit angekündigt, dass Ihr Unternehmen bis 2020 Absatz-Spitzenreiter bei Oberklassenfahrzeugen sein wird. Sind Sie im Plan? Wir haben erreicht, was wir uns gewünscht haben, nämlich diesen Stab im Grund. Die klare Zielsetzung, die Köpfe auszurichten, das Momentum aufzubauen und dieses, natürlich in aller erster Linie getrieben durch eine große Zahl außerordentlich erfolgreicher neuer Produkte, hat zu einer Wachstumsdynamik geführt, wie wir sie in diesem Unternehmen, zumindest in meiner Erinnerung, noch gar nicht gesehen haben. Wir wachsen schneller als die Wettbewerber und insofern, was vor drei, vier Jahren noch die wenigsten für möglich gehalten haben, erscheint heute die Zielsetzung als absolut realistisch. (0:37)

Abmoderation:

Daimler-Vorstandschef Dr. Dieter Zetsche im Interview am Vorabend der Detroit Motor Show, die heute am Montag (12.01.2015) begonnen hat.

ACHTUNG REDAKTIONEN: Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte an ots.audio@newsaktuell.de.

Pressekontakt: Ansprechpartner: Mercedes-Benz: Norbert Giesen 0711 17 76422 Mercedes-Benz: Claudia Merzbach 0711 17 95379 all4radio: Hermann Orgeldinger 0711 3277759 0

Quelle: news aktuell GmbH

Dieser Beitrag wurde unter Cadillac, Mercedes abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.