Er ist der Kraftprotz unter den Lkw – der neue Schwerlasttruck von Mercedes-Benz / Fahrvorstellung von SLT Actros und SLT Arocs in Münsingen

Quelle: ots.Audio

Münsingen (ots) –

MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN

Anmoderation:

„Sensationell“, „Sehr komfortabel“, „ein völlig neues Fahrerlebnis“ – die Journalisten, die in diesen Tag im baden-württembergischen Münsingen die neuen Schwerlasttrucks von Mercedes-Benz Probefahren dürfen, zeigen sich durchweg begeistert. Rund 170 Tonnen Gesamtgewicht zieht der Schwerlasttruck hier problemlos über die Berge und er würde sogar noch mehr schaffen. Denn der SLT Arocs und der SLT Actros können bis zu 250 Tonnen Gewicht transportieren. Gerade in Zeiten der Energiewende werden diese Schwerlasttransporter dringend benötigt, um zum Beispiel Windräder oder Generatoren durch die Republik zu fahren. Und das geschieht ohne größere Anstrengung, berichtet Stefan Buchner, Leiter Mercedes-Benz Trucks:

O-Ton Stefan Bucher

Das Fahrzeug fährt sich sehr angenehm, sehr leicht. Wir haben alle technischen Maßnahmen, bis einschließlich einer sehr genauen und präzisen Lenkung, eingebaut. Die Fahrer haben einen hohen Komfort, was auch die Ruhezeiten oder die Schlafzeiten angeht, die ja meistens tagsüber stattfinden. Das heißt hohe Schalldämmung, eine angenehme Innenausstattung mit entsprechendem Bett- und Liegekomfort. Es ist ein Fahrzeug, das zum einen den Besitzer eines Fahrzeugs erfreut, weil dieser effektiv und effizient arbeitet und zum anderen aber auch unsere Fahrer, die gerne in dieses Fahrzeug steigen und damit höchster Fahr- und Sicherheitskomfort verbunden ist. (0:35)

Der SLT, der es mit den schwersten Ladungen überhaupt aufnehmen muss, wurde innerhalb von zwei Jahren im Mercedes-Benz Werk Molsheim von Ingenieuren entwickelt. Und eine Frage, die dabei besonders im Raum stand, war: Wie kommt ein SLT mit bis zu 250 Tonnen Ladung sicher einen Berg hoch und auch wieder herunter? Die Lösung ist eine Turbo Retarder Kupplung. Dazu Ulrich Bastert, Leiter Vertrieb bei Mercedes-Benz Lkw:

O-Ton Ulrich Bastert

Sie können sich vorstellen, für 250 Tonnen braucht man erstmal schiere Kraft, aber diese Kraft muss man letztlich auch kontrollieren können. Und sie können sich sicher vorstellen, dass bei leichten Steigungen ein Anfahrprozess am Berg schon mal sehr schwierig wird. Wir haben hier seit vielen Jahren ein neues System in Kraft, das letztlich eine sehr gut gesteuerte hydraulische Kupplung bringt, die vor allem auf der Temperaturseite sehr unempfindlich ist. Das heißt, sie können sehr lange im Schubbetrieb arbeiten, ohne dass es hier zu einer Überhitzung des Systems kommt. (0:31)

Wie wichtig dieser hohe technische Komfort des SLT ist wird deutlich, wenn man hört, was so ein Schwerlasttruck alles leisten muss. So kann eine Fahrt zu einem gerademal 50 Kilometer entfernten Ziel schlappe 26 Stunden dauern. Das hat zum einen natürlich mit der enormen Ladung zu tun, die der SLT stemmen muss, aber auch mit den unterschiedlichen Genehmigungen der Bundesländer, erklärt Wolfgang Draaf, Geschäftsführer der Bundesfachgruppe Schwertransporte und Kranarbeiten:

O-Ton Wolfgang Draaf

Wenn in Baden-Württemberg gesagt wird, Ok, der Transport kann auf der Autobahn tagsüber fahren, dann hat er in Hessen Auflagen, wie er Brücken befahren muss. Und dann sagt Hessen: Nö, der fährt nur in der Nacht. Und dementsprechend muss ich dann, wenn es zeitlich nicht hinhaut, dass ich um 22 Uhr an der Grenze bin, an der Grenze warten, bis es dann 22 Uhr ist. (0:21)

Die anspruchsvollen und zum Teil sehr langen Fahrten mit einem Schwerlasttruck stören die Trucker-Fahrer aber nicht im Geringsten. Ganz im Gegenteil, die meisten Trucker wünschen sich, ein solches Gefährt mal fahren zu dürfen, wie Hans Luft, Vorarbeiter von Mercedes-Benz erzählt:

O-Ton Hans Luft

Ich denke, für jeden Lkw-Fahrer, für die meisten wird es ein Stern am Himmel sein, den sie nie erreichen können. Es kommen eben nur wenige Lkw-Fahrer in den Genuss, mit solch einem schweren Fahrzeug eine Strecke zu fahren oder so ein Fahrzeug bei der Spedition fahren zu können. (0:19)

Abmoderation:

Der neue Schwerlasttruck von Mercedes-Benz wird in diesen Tagen den Journalisten in Münsingen präsentiert. Der SLT Actros und der SLT Arocs spielen vor allem in Zeiten der Energiewende eine bedeutende Rolle.

ACHTUNG REDAKTIONEN: Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte an ots.audio@newsaktuell.de.

Pressekontakt: Ansprechpartner: Mercedes-Benz, Claws E. Tohsche, 0711 17 52068 all4radio, Claudia Ingelmann, 0711 3277759 0

Quelle: news aktuell GmbH

Dieser Beitrag wurde unter Actros, Arocs, Mercedes abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.