„Das Interieur-Design der neuen C-Klasse wird den Kunden förmlich in eine neue Welt ziehen“

0
156

Quelle: ots.Audio

Sindelfingen (ots) –

Mercedes-Benz lüftet den Schleier des neuen Mittelklassemodells und zeigt ein komplett neu entwickeltes Innendesign mit vielen Weltneuheiten

MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN

Anmoderation:

Im März kommenden Jahres wird Mercedes-Benz eine völlig neu entwickelte C-Klasse auf den Markt bringen. Noch wird natürlich nicht verraten, wie das wichtigste Mittelklassemodell mit dem Stern aussehen wird. Aber in dieser Woche wird für Journalisten aus der ganzen Welt der Vorhang ein wenig angehoben: In Sindelfingen (DEBEOS-Studios) zeigt das Unternehmen das neue Innenraum-Design. Klar, sinnlich und mit vielen neuen, ungewöhnlichen Gestaltungsdetails wird die neue C-Klasse ihre Fahrer in Zukunft überraschen und Details beinhalten, die bis jetzt selbst in höheren Automobilklassen nur selten anzutreffen sind. Hartmut Sinkwitz, Leiter Kompetenz-Center Interieur-Design:

O-Ton Hartmut Sinkwitz

Wir verleihen dem Interieur immer mehr Aufmerksamkeit. Und bei der neuen C-Klasse freue ich mich sagen zu können, dass wir ein Ziel verfolgt haben: das tollste, schönste, hochwertigste und zugleich sportlichste Interieur im Segment zu erschaffen. Und zugleich die größte Neuigkeitswirkung, also einen Überraschungseffekt zu erzielen, bei dem der Kunde förmlich in eine neue Welt hineingezogen wird. (0:26)

Puristisch kommt das neue Interieur daher: Hochklassige Werkstoffe und fein ausgeführte Details erzeugen ein völlig neues Raumgefühl. Die auffälligste Neuheit ist die neue, markante Mittelkonsole mit edlem Holz und Chromrand. Kombiniert mit unterschiedlichen Materialen und Farbkombinationen entsteht ein echtes Wohlfühlambiente im Fahrzeuginnern der neuen C-Klasse. Doch für die Designer galt auch hier: form follows function!

O-Ton Hartmut Sinkwitz

Wir wissen ja, dass wir bei Mercedes auf Autos bauen, die wirklich auf höchstem Niveau sicher sind. Der Mensch ist aber ein emotionales Wesen. Und neben dem reinen, rationalen Wissen, dass das Auto viele Airbags hat und viele sichere Funktionen, wie eine Fahrgastzelle beinhaltet, muss er aber auch eine Umgebung vorfinden, bei der er sich sicher fühlen kann. Und dabei ist wichtig, dass wir einerseits spannungsvolle, dynamische Formen haben. Andererseits aber auch eine gewisse Weichheit vermitteln, die einem bei der Vorstellung, man würde mit den Flächen kollidieren, schon ein gewisses Schutzgefühl vermitteln. (0:37)

Am faszinierendsten wird aber – da sind sich alle Journalisten einig – das neue Touchpad mit einem hochmodernen Bedienmodul sein. Wie bei einem Smartphone werden in Zukunft viele Funktionen per Finger bedient werden.

O-Ton Hartmut Sinkwitz

Wir haben ein Touchpad entwickelt, dass wir in eine Handauflage integriert haben, die wir auch gerne Handschmeichler nennen. Und mit der kann der Kunde seine Hand abstützen und dann ganz bequem mit den Fingern ein zentrales Bedienrad bedienen. Neu ist jetzt, dass wir in diese Handauflage ein Touchpad integriert haben, das so intelligent ist, dass es von selbst erkennt, ob ich nur meinen Handballen auflege, die Hand also nur ablege, oder ob ich mit meinem Finger etwas bedienen will. Sobald ich mit dem Finger da drauf gehe, kann ich die gesamte Steuereinheit, die menügeführt auf dem Bildschirm Funktionsinhalte zeigt, wunderschön mit den Fingern und Wischgesten bedienen. (0:42)

Mit einer Bedienfläche von 65 mal 45 Millimeter ist das neue Touchpad sehr groß und außerdem aus absolut kratzfestem Material. Da hinterlässt weder der Ehering, noch der lange Fingernagel Spuren. Mit dem Touchpad können in der neuen C-Klasse erstmals Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen eingegeben werden und zwar in allen Sprachen. Die dazugehörenden Informationen erscheinen auf einem bis zu 21 mal 7 Zentimeter großen Display, das mit einer Auflösung von mehr als 60 Pixel ausgestattet ist. Dieses Display ist weit nach oben gerückt worden und so für den Fahrer optimal lesbar:

O-Ton Hartmut Sinkwitz

Hier fanden wir es einfach nur zeitgemäß, den Bildschirm als ein frei schwebendes Element in den Innenraum zu stellen und ihn nicht in eine alte Kiste hinein zu integrieren, wie das früher bei dem Röhrenfernseher der Fall war, den man gerne in irgendeinen alten Wohnzimmerschrank integriert hat. (0:18)

Ein bisschen mehr als nur Informationen über den Innenraum haben die Journalisten den Experten in Sindelfingen dann doch noch entlockt. Weniger Gewicht wird die neue C-Klasse auf die Waage bringen, rund 100 Kilogramm im Vergleich zum Vorgänger. Das führt zu einem Minderverbrauch von bis zu 20 Prozent. Und das, obwohl das Fahrzeug deutlich sportlicher werden wird als die jetzige Generation, verrät Hartmut Sinkwitz:

O-Ton Hartmut Sinkwitz

Wir sind ja schon mit der A-Klasse und Fahrzeugen wie dem CLA sehr erfolgreich auf dem Weg, die Marke zu verjüngen und schlichtweg ganz andere und jüngere Kunden anzusprechen und nicht zuletzt für die Marke zu gewinnen und zu erobern. Das darf natürlich auch nicht Halt machen vor unseren mehr traditionellen Produkten wie der kompaktesten Heck-angetriebenen Limousine der C-Klasse. (0:25)

Abmoderation:

Mercedes-Benz hat heute in Sindelfingen das Interieur-Design der neuen C-Klasse vorgestellt. Die neuen Modelle stehen ab Mitte März 2014 beim Händler. Weltpremiere wird auf der Detroit Motor Show im Januar sein.

ACHTUNG REDAKTIONEN: Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte an ots.audio@newsaktuell.de.

Pressekontakt: Ansprechpartner: Daimler AG, Wolfgang Zanker, Claudia Merzbach, 0711 17 95379 all4radio, Hermann Orgeldinger, 0711 3277759 0

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here