Weltpremiere in München: Mercedes-Benz stellt den neuen Arocs vor

0
157


Quelle: ots.Audio

München (ots) – Mit dem Arocs wurde am Abend in München vor rund 300 Journalisten die neue Baufahrzeugfamilie von Mercedes-Benz vorgestellt. Daimler will mit der neuen Modellreihe seine Stellung als größter Nutzfahrzeug-Hersteller der Welt festigen. Neben der Umweltfreundlichkeit nach Euro VI zeichnet sich die Arocs-Familie vor allem durch die drei Schlagwörter – Kraft, Effizienz und Robustheit – aus.

Unter dem neuen Namen werden ab sofort sämtliche Lastmaschinen und Sattelzugmaschinen im On- und Offroad-Bereich, also alle neuen Kipper, Betonmischer, Sattelzugmaschinen und Pritschenfahrzeuge bei Mercedes-Benz zusammengefasst. Es gibt sie als zwei-, drei- und vierachsige Fahrzeuge in 16 Leistungsstufen von 238 PS bis 625 PS. Eine ruhmreiche Geschichte wird fortgeschrieben, so Andreas Renschler, Mitglied im Vorstand der Daimler AG und verantwortlich für Daimler Trucks und Daimler Buses:

O-Ton Andreas Renschler

Er tritt in sehr, sehr große Fußstapfen. Denn als vor über 110 Jahren der LKW begann, im Baugewerbe das Pferdegespann abzulösen, hat Mercedes-Benz dieses Segment stärker geprägt als jeder andere LKW-Hersteller. Hier liegen sozusagen unsere Wurzeln. Sogar noch mehr als im Fernverkehr. Mercedes-Benz ist Bau. Kein Wunder also, dass wir fast überall überproportionale Marktanteile im Bau verzeichnen. In Deutschland trägt nahezu jeder zweite, schwere Baustellen-LKW den Stern auf der Haube. Weltweit sind gut zwei von fünf verkauften Mercedes-Benz-LKW Baufahrzeuge. (0:43)

Welche Herausforderungen gelöst werden mussten, um dem hohen Mercedes-Benz Anspruch gerecht zu werden, machte der Leiter vom Daimler Truck Product Engineering, Georg Weiberg klar:

O-Ton Georg Weiberg

Er muss unter widrigen Bedingungen im Gelände bestehen. Er muss natürlich auch auf der Straße eine gute Figur machen. Und er darf nicht in die Knie gehen, wenn er mal ein oder zwei Baggerschaufeln mehr Erde oder Kies schultern soll, als dies geplant war. Genau dafür haben wir den Mercedes-Benz Arocs entwickelt. Als Baureihe deckt der Arocs, dank eines ausgefeilten Baukastensystems, die ganze Spanne der Baubranche ab. Als maßgeschneidertes Fahrzeug ist er ein kompromissloser Spezialist für den jeweiligen Einsatz. (0:35)

Die Einsätze sind vielfältig. So zeichnet sich der Arocs durch eine Top-Performance im Offroad-Bereich aus. Höchste Lasten im Schwertransport und eine hohe Transportgeschwindigkeit sind durch den neuen ebenfalls gestern in München erstmals vorgestellten neuen Reihensechszylinder-Motor OM 473 kein Problem. Bei der Entwicklung wurde an alle Einsatzmöglichkeiten im Sinne der Kunden gedacht, so Daimler-Vorstandsmitglied Andreas Renschler:

O-Ton Andreas Renschler (0:36) Wir entwickeln natürlich aus unseren Kundenbefragungen heraus die Fahrzeuge weiter. Beispielsweise haben wir jetzt in dem Baustellenfahrzeug Arocs einen Loader. Das heißt, dort ist er sehr stark ausgelegt um mehr Gewicht zu transportieren, was vor allen Dingen für Betonmischer eine ganz gute Situation darstellt. Ein Betonmischer auf der Basis des Arocs kann acht Kubikmeter transportieren. Ein halbes Kubikmeter mehr wie alles andere, was heute auf der Straße ist. Das zeigt, dass wir dort versuchen, die Kundenbedürfnisse nicht nur zu erkennen, sondern dann auch mit Konzepten versuchen, die Kunden zufrieden zu stellen. (0:37)

Gefertigt wird die Arocs Baufahrzeugfamilie im rheinland-pfälzischen Wörth am Rhein. Im Baugewerbe werden die neuen Fahrzeuge in den nächsten Jahren immer stärker zu sehen sein, da sind sich die Mercedes-Benz-Verantwortlichen sicher. Stefan Buchner, Leiter von Mercedes-Benz Trucks fasst die Highlights des neuen Arocs zusammen:

O-Ton Stefan Buchner

Das geht ja zum einen los mit der Bodenfreiheit der Fahrzeuge, dann über die verschiedenen Antriebskonzepte der verschieden angetriebenen Achsen. Dann kommt natürlich hinzu, dass wir hochmoderne Motoren haben in Verbindung mit den getrieben mit ganz speziellen Anwendungen im Baustellenbereich, wo es ja sehr wichtig ist, zum Beispiel beim Getriebe die richtigen Schaltvorgänge zu haben. Und deswegen bin ich fest davon überzeugt, dass unsere Kunden dieses Angebot sehr gut aufnehmen werden. (0:25)

Abmoderation:

Baufahrzeuge machen schon heute rund 40 Prozent des LKW-Absatzes von Mercedes-Benz aus. Mit dem gestern in München vorgestellten Arocs sieht sich die Stuttgarter Marke mit dem Stern gut für die Zukunft gerüstet.

ACHTUNG REDAKTIONEN: Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte an ots.audio@newsaktuell.de.

Pressekontakt: Ansprechpartner: Daimler AG, Raimund Grammer, 0711 1753058 all4radio, Marc Erny, 0711 3277759 0

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here