Actros Trucking Tour 2012 erfolgreich beendet einmalige Vergleichsfahrt quer durch Europa

0
126


Quelle: ots.Audio

Stuttgart (ots) – Zwölf Trucks, 60 Journalisten, 5.500 Kilometer Wegstrecke – die „Actros Trucking Tour 2012“ ist am Samstag (31.03.2012) zu Ende gegangen. Bei der einzigartigen Langstreckenfahrt von Baden-Württemberg nach Malaga und zurück zum Stuttgarter Flughafen hatten internationale Pressevertreter die Gelegenheit, den neuen Fernverkehrs-Lkw Actros von Mercedes-Benz mit dem bewährten Vorgängermodell zu vergleichen. Und das unter absolut realen Bedingungen. Denn die Journalisten schliefen in den Trucks, duschten und verpflegten sich an den Rasthöfen am Wegesrand – ganz so wie echte Brummifahrer. Ein einmaliges Erlebnis auch für Gianenrico Griffini. Er schreibt für mehrere italienische Fachmagazine und war begeistert von der Vergleichsfahrt:

O-Ton Gianenrico Griffini

(übersetzt) Das waren tolle Trucks und ein tolles Erlebnis. So lange Zeit an Bord eines Lkw zu sein ist für uns Journalisten nicht üblich. 24 Stunden in einem Truck zu leben war ein große Erfahrung. Wir können jetzt sagen, dass wir fast echte Trucker sind. (0:20)

Die Strecke führte über Deutschland, Österreich, Italien, Spanien, Südfrankreich wieder zurück nach Stuttgart. Stress pur für die Journalisten sollte man meinen, doch dank der hochmodernen Lkw erfuhren die Teilnehmer am eigenen Leib, wie komfortabel und sicher das Truckerleben sein kann. Vor allem der neue Actros punktete hier aufgrund seiner modernen Fahrerkabinen. Siegfried Rothe, Manager Condition Enhancement der Daimler-AG:

O-Ton Siegfried Rothe

Das Feedback war, dass der Schlaf erholsamer ist. Ich starte fitter in den Tag und bin dadurch natürlich tagsüber leistungsfähiger. Und das hat man vor allem im vorausschauenden Fahren – und das bedeutete ja vor allem auch wirtschaftlicher zu fahren – gesehen. Und die Journalisten, mit denen ich gesprochen habe haben dem zugestimmt. (0:23)

Mit der „Actros Trucking Tour“ wurden damit unter realen Bedingungen die Ergebnisse einer Vergleichsfahrt vom Sommer vergangenen Jahres bestätigt. Medizinische und psychologische Untersuchungen ergaben damals eine bis zu 25 Prozent geringere mentale Beanspruchung der Fahrer des neuen Actros gegenüber denen, die das bewährte Vorgängermodell testeten. Noch einmal Siegfried Rothe:

O-Ton Siegfried Rothe

Dass ein erholter, fitter und gesunder Fahrer sicherer fährt, das muss man nicht beweisen, das sagt einem der gesunde Menschenverstand. Aber, dass er auch effizienter und wirtschaftlicher fährt ist für die gesamte Branche ein wichtiges Argument! (0:16)

So erklärt es sich, dass die Nutzfahrzeug-Experten von Mercedes-Benz das Fahrerhaus des neuen Actros wie ein zweites Zuhause für die Fahrer konzipiert haben. Immerhin verbringen die Trucker einen erheblichen Teil ihres Lebens auf der Straße beziehungsweise auf Rasthöfen und Parkplätzen auf der ganzen Welt. Größtmöglicher Komfort und modernste Assistenzsysteme machen das Fahren eines 40-Tonners so leichter und vor allem deutlich sicherer. Das bestätigt auch dieser Teilnehmer aus Slowenien:

O-Ton Fachjournalist

(übersetzt) Ich war wirklich beeindruckt. Er ist sehr leise, sehr einfach zu beherrschen. So viel sinnvolle Technologie findet man selten in anderen Trucks. Wenn du damit fährst fühlst du die Straße, du fühlst die Kabine, du spürst den Motor. Also es war sehr interessant, ein Ahnung vom wahren Truckerleben zu bekommen. (0:20)

Abmoderation:

Journalisten als Brummifahrer. Die „Actros Trucking Tour 2012“ quer durch Europa ging am Samstag (31.03.2012) in Stuttgart zu Ende. Die Teilnehmer konnten die Vorzüge des neuen Actros von Mercedes-Benz gegenüber dem bewährten Vorgängermodell vergleichen.

ACHTUNG REDAKTIONEN: Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte an ots.audio@newsaktuell.de.

Pressekontakt: Daimler AG, Raimund Grammer, 0711 17 53058 all4radio, Hannes Brühl, 0711 3277759 0

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here