Mercedes-Benz stellt den neuen CLS Shooting Brake vor

0
162


Quelle: ots.Audio

Florenz (ots) – „Eleganz mit großer Klappe“ – so charakterisiert Spiegel-Redakteur Tom Grünweg das neueste Auto von Mercedes-Benz, den CLS Shooting Brake. Das viertürige Coupé wird gerade in der Toskana der internationalen Presse vorgestellt. Und da auch Journalisten von Golfzeitschriften eingeladen waren, gab es für die eine ganz besondere Überraschung: eine Testfahrt zum legendären Golf-Platz Ugolino, Italiens ältestem Golf-Club. Mit dabei Golflegende Bernhard Langer, der 1983 auf diesem Platz gegen Severiano Ballesteros die Italian Open gewonnen hatte. Und natürlich bestand Bernhard Langer darauf, den CLS Shooting Brake persönlich auf Herz und Nieren zu testen. Sein erster Eindruck nach der Testfahrt:

1. O-Ton Bernhard Langer

Von vorne sieht er super aus, von hinten auch und ich war auch erstaunt, wie viel Platz der hat. Also wir waren vier Personen, zwei Golfgepäcke und ein paar kleinere Taschen, hat alles reingepasst, war gut. (0’12)

Kein Wunder, dass unter den Journalisten schnell der Begriff „Luxus-Laster“ die Runde machte. Trotz der vier vollwertigen Plätze und der schlanken Silhouette fasst der Kofferraum stolze 590 Liter. Das ist mehr als mancher Oberklasse-Kombi. Und wenn die Rückbank, die geteilt werden kann, ganz umgelegt ist, stehen dem Fahrer bis zu 1.550 Liter Ladevolumen zur Verfügung. Erster Test also mit Bravour bestanden. Aber wie war die Testfahrt zum Golfplatz Ugolino über die kurvigen und engen Straßen der Toskana?

2. O-Ton Bernhard Langer

Ich fand’s hervorragend. Ich bin die halbe Stunde vom Flughafen hierher gefahren, durfte das genießen. Er hat einen ganz tollen Sound, das ist unheimlich, wie sie das hingebracht haben, und das Handling fantastisch, auch die Innenausstattung hat mir sehr gut gefallen. Das Lenkrad war toll und das Fahrverhalten war sowieso klasse. Also: Für mich gibt’s nichts Besseres wie Mercedes. (0’23)

Bleibt noch der Blick auf die technischen Daten, und da interessierte sich Bernhard Langer ganz besonders für die Verbrauchswerte. Denn er als Golfer ist mit seinem Sport viel in der Natur und die ist ihm sehr, sehr wichtig. Und auch hier punktet der CLS Shooting Brake. Die Version mit dem 250 CDI-Motor mit 204 PS, die Langer gefahren ist, verbraucht lediglich 5,3 Liter und hat auch beim CO2-Ausstoß mit 139 Gramm für ein Oberklassefahrzeug einen absoluten Bestwert. Möglich wird dies durch Leichtbau, modernste Motoren und eine spritsparende Aerodynamik. Bernhard Langer ist beeindruckt:

3. O-Ton Bernhard Langer

Es wird wohl immer wichtiger. Benzin wird immer teurer, immer knapper werden und die Leute, viele müssen eben doch darauf achten, ob sie das Auto nehmen oder eben nicht. Wir müssen auch mit haushalten, mit dem Öl, das wir zur Verfügung haben. Somit ist es schon wichtig, dass die Wagen in der Zukunft eben auch weniger verbrauchen. (0’21)

Fazit von Bernhard Langer nach der Testfahrt mit dem neuen CLS Shooting Brake:

4. O-Ton Bernhard Langer

Es ist wohl das Beste, was es im Automarkt gibt. Es ist Bequemlichkeit, es ist Sicherheit, es ist Komfort und einfach ein Vergnügen im Auto zu sitzen. Ich kann lange Strecken fahren, ohne dass mir der Rücken weh tut oder sonst was. Es macht auch Spaß, das Auto verhält sich immer so, wie man es erwartet und manchmal noch besser. (0’21)

Abmoderation:

Bernhard Langer hat für uns den neuen Mercedes-Benz CLS Shooting Brake getestet. Das Fahrzeug wird gerade in der Toskana der internationalen Presse vorgestellt. Im Oktober kommt das neue viertürige Coupé in Deutschland auf den Markt.

ACHTUNG REDAKTIONEN: Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte an ots.audio@newsaktuell.de.

Pressekontakt: Ansprechpartner: Daimler AG, Wolfgang Zanker, Claudia Merzbach, 0711 17 95379 all4radio, Hermann Orgeldinger, 0711 3277759 0

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here