„Wilder Stier oder sparsamer Cruiser?“ Der neue SLK 55 AMG ist beides – mehr Leistung, aber rund 30 Prozent weniger Kraftstoffverbrauch als Vorgänger

0
113

Quelle: ots.Audio

Stuttgart (ots) –

Anmoderation

Zwei Autostunden südlich von San Francisco liegt die legendäre amerikanische Rennstrecke „Laguna Seca Raceway“. Nicht weit von Monterey, der Stadt am Pazifik, der John Steinbeck mit seinem weltberühmten Roman „Die Straße der Ölsardinen“ ein literarisches Denkmal gesetzt hat. Ein durchaus historischer Ort also, an dem zurzeit Autojournalisten aus der ganzen Welt den Mercedes-Benz SLK 55 AMG auf Herz und Nieren testen. Ein besonderer Ort, der zu diesem besonderen Sportwagen optimal passt, sagt Mercedes-AMG Geschäftsführer Ola Källenius:

1. O-Ton Ola Källenius

Der SLK 55 AMG ist bei uns ein sehr wichtiges Fahrzeug, denn es ist auch die Introduktion für unseren neuen Motor. Ein V8-Sauger mit Direkteinspritzung und, zum ersten Mal bei uns, Zylinderabschaltung. (0:13) Dieser neu entwickelte V8-Motor spielt eine Schlüsselrolle im neuen SLK 55 AMG. Ein beherzter Tritt aufs Gaspedal zeigt die sportlichen Eigenschaften: 422 PS, 540 Newtonmeter Drehmoment, von Null auf 100 in 4,6 Sekunden. Aber: Trotz 15 Prozent mehr Leistung verbraucht der SLK 55 AMG rund 30 Prozent weniger Kraftstoff als sein Vorgänger und kommt mit gerade mal 8,4 Liter aus. Möglich macht das ein ganzes Maßnahmenpaket mit Start-Stopp-Technik, Energie-Rückgewinnung, neu programmierter Siebengang-Automatik und der Möglichkeit, aus einem Achtzylinder im Fahren einen Vierzylinder zu machen:

2. O-Ton Ola Källenius

Zylinder-Abschaltung gibt es schon. Aber die, die wir entwickelt haben, haben wir abgeleitet aus unserem Formel 1-Engagement. Wir haben ja schon in der Formel 1 vor einigen Jahren das Thema Zylinderabschaltung leise – man will ja den Wettbewerbern nicht auf die Sprünge helfen – eingeführt, um sicherzustellen, da, wo man die Leistung nicht braucht, muss man auch nicht den Sprit verwenden. Und diese gleiche Philosophie wird jetzt im neuen SLK umgesetzt: Wenn man die ganze Kraft abrufen möchte, sind ja die acht Zylinder da. Aber beim etwas ruhigeren Fahren fährt man auf die vier zurück und spart somit enorm Sprit. (0:34) Dass sich der kleine Roadster auch im Alltag mit extrem niedrigem Verbrauch bewegen lässt, das haben gerade zwei Redakteure von der Wirtschaftszeitung Financial Times Deutschland und von SPIEGEL ONLINE erlebt, erzählt AMG-Geschäftsführer Ola Källenius:

3. O-Ton Ola Källenius

Wir hatten da eine richtig tolle Fahrt – Route 66 in den USA ist natürlich bekannt historisch, sehr schöne Strecke von Chicago nach Kalifornien – und die sind da mehrere tausend Kilometer gefahren, gemischt: Stadt, übers Land, mal etwas schneller, mal Dach offen, mal zu, offen ist natürlich der Luftwiderstand etwas höher, das heißt für den Verbrauch nicht förderlich, aber die sind auch ordentlich offen gefahren. Die haben es geschafft, diese ganze Reise zu machen mit einem Durchschnittsverbrauch von 8,7 Liter, und bei einer Zertifizierung bei 8,4, das ist schon eine halbe Sensation. (0:36) Wobei nicht nur lange Strecken mit dem SLK 55 AMG Spaß machen. Das kleinste AMG-Modell wird nicht umsonst auf der Rennstrecke Laguna Seca Raceway vorgestellt. Das Markenzeichen des 3,6 Kilometer langen Kurses ist die legendäre Corkscrew-Kurve, die sich wie ein Korkenzieher vom höchsten Punkt der Strecke steil nach unten windet. Und dafür braucht’s ein ganz besonderes Fahrwerk:

4. O-Ton Ola Källenius

Ich glaube, das ist die zweite Revolution beim SLK, auch im Vergleich zum Vorgänger. Nicht nur dieser neue, schöne Motor, sondern das Fahrwerk ist eine perfekte Kombination zwischen sportlich fahren, das Auto könnte man auch richtig auf die Rennstrecke mitnehmen, aber ohne dass man dabei vergisst, dass das auch ein Auto zum Genießen ist, offen fahren auf der schönen Landstraße. Das heißt, der Kompromiss zwischen straff sportlich, aber auch Komfort ist uns da sehr gut gelungen. (0:28) Der neue SLK 55 AMG ist schon auf den ersten Blick zu erkennen: eine neue Frontschürze mit großen Lufteinlässen und LED-Tagfahrleuchten, die vier Endrohre und die Abrisskante am Heck unterscheiden ihn vom normalen SLK. Und im Innenraum erinnert die AMG-Version an den Supersportwagen SLS Roadster. Alles ausgerichtet auf die Zielgruppe des kleinen Sportwagens…

5. O-Ton Ola Källenius

Die Zielgruppe für den SLK 55 sind Leute, die gerne fahren und die gerne auch das Auto nutzen, auch besonders am Wochenende, um diese Kombination zu machen, offen fahren, aber sich auch weiterbewegen. Es sind oft etwas jüngere Leute, die mögen Technik, die haben ein Auto, das absolut alltagstauglich ist, aber es hat einen Fun-Faktor. Und mit diesem Fun-Faktor lässt sich einfach das Leben genießen. (0’24) Abmoderation Der neue SLK 55 AMG wird zurzeit in Kalifornien internationalen Autojournalisten vorgestellt. Ab Januar 2012 wird der Roadster in Deutschland auf den Markt kommen.

ACHTUNG REDAKTIONEN: Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte an ots.audio@newsaktuell.de.

Pressekontakt: Mercedes-Benz, Wolfgang Zanker, 071 1775847 Mercedes-Benz, Claudia Merzbach, 0711 1795379 all4radio Hermann Orgeldinger, 0711 32777590

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here