Britische Luxus-Automarke unterstützt die European Film Academy Jaguar: Partner des Europäischen Filmpreises

0
115

Berlin (ots) –

Perfekte Bühne für Jaguar: Die britische Edelmarke fungiert als
Partner des Europäischen Filmpreises, der am 6. Dezember in Berlin
verliehen wird. Die Jaguar Deutschland GmbH unterstützt die Gala rund
um den Europäischen Filmpreis unter anderem mit einem insgesamt 30
Jaguar-Modelle umfassenden Fahrservice für Prominente und
Ausgezeichnete.

Blitzlichtgewitter und Scharen von Autogrammjägern sind
garantiert, wenn sich am ersten Dezembersamstag die Filmprominenz in
der deutschen Hauptstadt versammelt. Mehr als 1000 Gäste erwartet die
European Film Academy (EFA) zur Verleihung des Europäischen
Filmpreises 2003 – darunter Leinwandstars wie Jeanne Moreau, István
Szabó, Pedro Almodóvar oder die Regie-Legende Claude Chabrol, der den
Preis für sein Lebenswerk erhält. Als „Master of Ceremonies“ führt
der deutsche TV- und Filmstar Heino Ferch durch den Galaabend, der
auch privat mit der britischen Traditionsmarke verbunden ist: Er
fährt einen Jaguar S-TYPE.

Die geballte Prominenz wird am 6. Dezember über den roten Teppich
zur Preisverleihung in der „Arena“ in Berlin-Treptow schreiten,
nachdem sie zuvor komfortabel und edel transportiert worden ist – in
einem der 30 Fahrzeuge, die Jaguar für die Veranstaltung zur
Verfügung stellt. Für den Fahrdienst zwischen „Arena“ und dem
Grand-Hyatt-Hotel setzt das Unternehmen ganz standesgemäß vor allem
das neue luxuriöse Jaguar-Flaggschiff XJ ein – daneben den nicht
minder edlen Jaguar S-TYPE. Auch am Veranstaltungsort selbst wird
Jaguar als Partner des Filmpreises und „Official Car“ der Gala
natürlich entsprechend in Szene gesetzt.

Andrea Leitner-Garnell, Geschäftsleiterin Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit bei der Jaguar Deutschland, freut sich über die
Partnerschaft mit dem Europäischen Filmpreis: „Die Gala zur
Verleihung des Europäischen Filmpreises bietet eine exzellente
Möglichkeit, die Marke Jaguar und ihre aktuellen Modelle zu
präsentieren. Schließlich passen die beiden Partner hervorragend
zusammen: die Filmbranche voller Glanz und Glamour – und Jaguar als
glanzvolle Automarke.“

Insgesamt 37 europäische Filme stehen auf der Nominierungsliste
für den Europäischen Filmpreis 2003. Die 1600 Akademiemitglieder –
Regisseure, Drehbuchautoren, Schauspieler, Produzenten und Verleiher
– wählen daraus die Preisträger in mehr als einem Dutzend Kategorien.
Am meisten Beachtung findet sicherlich die Auszeichnung „Europäischer
Film 2003″ – hier zählt der deutsche Kassenschlager „Good Bye,
Lenin!“ zu den Favoriten; der Streifen von Regisseur Wolfgang Becker
wurde außerdem in vier weiteren Kategorien nominiert. Hoffnungen auf
den Preis „Europäische Schauspielerin 2003“ darf sich Katja Riemann
für ihre Rolle in dem Film „Rosenstraße“ machen.

ots Originaltext: Markenpresse Jaguar Deutschland GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Kontakt: Nathalie Büttner, Produkt- und Markenpresse Jaguar
Deutschland GmbH, 06196/9521-161 oder nbuettne@jaguar.com

Weitere Presseinformationen erhalten Sie unter
http://media.jaguar.de

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here