Civic erzielt Topresultate bei Euro-NCAP-Tests

0
119

Offenbach (ots) – In den jüngsten Tests für passive Sicherheit des
europäischen Neuwagen-Bewertungsprogramms oder New Car Assessment
Program (Euro NCAP) hat der neue Honda Civic 5-Türer mit drei Sternen
die höchste Bewertung für Fußgängersicherheit sämtlicher bisher
getesteter Fahrzeuge in allen Klassen erzielt! Der Civic erreichte
außerdem vier Sterne in den Bereichen Front- und Seitenaufprall und
ist damit in puncto Insassensicherheit eines der besten Fahrzeuge im
C-Segment.

Zu den Ergebnissen sagte Max Mosley, Vorsitzender des Euro NCAP
und FIA-Präsident: „Der Honda Civic hat beim Fußgängerschutz einen
echten Durchbruch erzielt! Zum ersten Mal in der Geschichte des Euro
NCAP hat sich gezeigt, dass ein Hersteller ein Auto geschaffen hat,
dass die Sicherheitsanforderungen von Insassen und Fußgängern
wirklich in Einklang bringt. Die Leistung des Civic in puncto
Fußgängerschutz ist die beste bisher im Euro NCAP gemessene. Mit 72%
wurden die vier Sterne nur ganz knapp verfehlt.“ Die Gesamtergebnisse
sind eine Bestätigung der Honda-Forschung im Bereich
Fußgängersicherheit, der „Smart
Linked“-Karosseriestruktur-Technologie und der innovativen
Energiemanagementstrategie. Dabei sind die Bewertungsmaßstäbe des
Euro NCAP wesentlich strenger als die geltende europäische
Gesetzgebung. „Dank seiner technologischen Kompetenz hat Honda ein
Auto entwickelt, das die Marktanforderungen an die Sicherheit
übertrifft.“, so Minoru Harada, President and Chief Executive Officer
von Honda Motor Europe.

Der neue Sicherheitsmaßstab ist das Ergebnis eines intensiven
Forschungsprogramms zur Fußgängersicherheit in Verbindung mit dem
Einsatz von Fußgänger-Dummys, der detaillierten Analyse von
Verkehrsunfällen und eines computergestützten
Unfallsimulationsprogramms. So übernimmt ein freier Raum unter der
Motorhaube die energieabsorbierende Verformung der Motorhaube.
Außerdem gibt es Motorhaubenscharniere, die sich unter Druck
verformen, energieabsorbierende Scheibenwischerarme, die unter
Belastung brechen sowie aufprallabsorbierende Kotflügelhalterungen.
Zusätzlich wurden Größe und Querschnitt der Längs- und Querträger
sowie ihre Verbindungen optimiert, um die ideale
Karosseriesteifigkeit und bestmöglichen Insassenschutz zu bieten. In
Verbindung mit der Deformationstechnologie ermöglicht dies die
Steuerung und Kontrolle der bei einem Aufprall einwirkenden
Schwerkräfte.

Dank seiner Proportionierung und dem großzügigen Innenraum wird
die frontale Aufprallenergie absorbiert und in die Bodenträger und
den Mittelrahmen geleitet. Dazu wurden 57% der Karosserie wie z.B.
der seitliche Rahmen, die Bodenstruktur vor den hinteren Radkästen,
der Dachbogen, der vordere Unterboden sowie die vorderen und hinteren
Stoßfängeraufnahmen (nach Gewicht) aus hochfestem Stahl gefertigt.
Das Sicherheitspaket vervollständigen Front und Seitenairbags,
Sicherheitsgurte mit Gurtstraffern mit Gurtkraftbegrenzern vorne
sowie Dreipunkt-Sicherheitsgurte auf allen Rücksitzen. Außerdem
stehen 2 Befestigungspunkte für standardmäßige ISOFIX-Kindersitze zur
Verfügung.

ots Originaltext: Honda Motor Europe (North)
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Kontakt bei Rückfragen:

Honda Motor Europe (North)
Öffentlichkeitsarbeit und Presse
Sprendlinger Landstrasse 166
63069 Offenbach
Tel.: 069 – 8309389
Fax: 069 – 8309839

Mail: corporate.communications@honda-eu.com

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here