„Design & Developer Challenge“ der Los Angeles Auto Show: internationale Teams im Rennen um die besten Ideen für intelligente Mobilität in L.A.

Deutscher Prothetik-Weltmarktführer Ottobock und Red Bull mit gemeinsamem Team im Finale / Fünf Teams präsentieren Konzept am 29. November im Rahmen der AutoMobility LATM

Los Angeles (ots/PRNewswire) – Die Los Angeles Auto Show (http://www.laautoshow.com/) (LA Auto Show®) stellt die Teilnehmer der diesjährigen „Design & Developer Challenge“ vor. Von den insgesamt elf Teams, die im Wettbewerb an den Start gehen, werden fünf beim Rennen um den Preis der Jury dabei sein. Zum Thema „Intelligenteres L.A. im Jahr 2060“ sollten Mobilitätskonzepte für eine Sport-Großveranstaltung im Jahr 2060 entwickelt werden. Die fünf Finalisten präsentieren ihre Idee vor der Jury und dem Fachpublikum bei der AutoMobility LATM (http://www.automobilityla.com/) am 29. November. Sponsor der Veranstaltung ist Microsoft.

Die folgenden elf Teams – ausgewählt aus über 30 Bewerbungen – kämpfen um insgesamt drei Auszeichnungen: den Preis der Jury, den Industrie- und den Publikums-Preis:

– BYTON Design (https://www.byton.com/) – In dem internationalen Start-up mit Hauptsitz im chinesischen Nanjing arbeiten Automobil- und IT-Experten daran, die Grenzen der Mobilität auf digitalem Weg zu überwinden; BYTON ist die Elektromarke der Future Mobility Corporation (FMC). – Cunningham Concept Design (http://www.mrccd.com/) – Das südkalifornische Unternehmen integriert Unterhaltung in das Automobildesign und bietet damit visionäre und zugleich pragmatische Konzepte für einen internationalen Markt. – GK Design International Inc. (http://gkdi.com/) – Als Teil der GK Design Group aus Tokyo fokussiert sich der Ableger aus Südkalifornien auf interdisziplinäres Design. – Herman Miller (https://www.hermanmiller.com/) – Der international bekannte Möbelhersteller mit Sitz in Michigan entwickelt seit über 100 Jahren Lösungen für Leben und Arbeit, Lernen und Gesundheit. – Honda Advanced Design (https://www.honda.com/) und Trigger (https://www.triggerglobal.com/) – Honda Advanced Design entwickelt die Designstudien für Honda und Acura. Gemeinsam mit seinem aus Los Angeles stammenden Partnerunternehmen Trigger kreiert es für internationale Top-Marken neue Erfahrungsräume für gemischte Realitäten. – Launch Forth (https://launchforth.io/), Allianz (https://www.allianz.com/en/), Ottobock (http://www.ottobock.com/en/), Red Bull (https://www.redbull.com/us-en/) und International Paralympic Committee (https://www.paralympic.org/) – Launch Forth bietet als Community eine Plattform zur Produktentwicklung. Es unterstützt Unternehmen bei der Entstehung revolutionärer Produkte wie Autos und Drohnen aus dem 3D-Drucker oder selbstfahrende Shuttles zum Mars für eine Million Menschen. Launch Forth und Allianz starten im Team mit dem deutschen Prothetik-Weltmarktführer und Paralympic-Partner Ottobock, Red Bull und dem Internationalen Paralympischen Komitee bei der „Design & Developer-Challenge“. – oiio (http://www.oiiostudio.com/) – Das in New York und Athen ansässige Designstudio entwirft und realisiert mit Architekten, Städteplanern und Forschern Konzepte und Lösungen für bebaute und unbebaute Flächen. – Qoros Design (http://www.qoros.com/) – Mit Sitz in Shanghai entwirft und entwickelt Qoros Fahrzeuge mit unverwechselbarer Ästhetik sowie Sicherheits- und Servicedienstleistungen, die hohe internationale Qualitätsstandards erfüllen. – Systematica (http://www.systematica.net/) – Das in Mailand beheimatete Büro bietet international ein breites Spektrum an Beratungskompetenz bei der Verkehrs- und Städteplanung. – URB-E (https://www.urb-e.com/) – Das aus Südkalifornien stammende Unternehmen entwickelt und produziert faltbare Elektro-Roller und Lösungen für die unkomplizierte Mobilität. Mit Erkenntnissen aus der Raumfahrt baut URB-E innovative Produkte – qualitativ hochwertig, langlebig und sicher. URB-E hat bislang mehr als 5.000 faltbare Elektro-Roller in über 30 Länder geliefert. – ZGF Architects (https://www.zgf.com/) – Das amerikanische Architekturunternehmen bietet Architektur-, Design- und Planungsleistungen in unterschiedlichen Bereichen, wie etwa Versorgungseinrichtungen, Museen, Verkehrsanlagen oder Ökostadtviertel. Mit 600 Mitarbeitern in den USA und Kanada hat das Büro mehr als 1.000 Designpreise gewonnen, wie den des amerikanischen Architektenverbandes oder den „Architecture Firm Award“.

Die hochkarätige Jury ist mit Experten aus den Bereichen Design, Innovation und Mobilität besetzt, darunter Vertreter vom Art Center College of Design, Autodesk, IDEO, der Verkehrsverwaltung Los Angeles, Mattel, Microsoft NEXT und Under Armour. Sie benannte im Vorfeld fünf Finalisten, die ihre Konzepte im Rahmen der AutoMobility LA am 29. November ab 16.25 Uhr (Ortszeit) präsentieren.

Die Finalisten-Teams sind:

(die hinterlegten Verlinkungen führen jeweils zur Vorschau des eingereichten Konzepts zum Thema „L.A. 2060“):

– GK Design International Inc. (https://automobilityla.com/wp-content /uploads/2017/11/DDC-2017-Poster-GK-Design-International-Inc..jpg) – Honda Advanced Design and Trigger (https://automobilityla.com/wp-co ntent/uploads/2017/11/DDC-2017-Poster-Honda-Advanced-Design-Trigger .jpg) – Launch Forth, Allianz, Ottobock, Red Bull und International Paralympic Committee (https://automobilityla.com/wp-content/uploads /2017/11/DDC-2017-Poster-Launch-Forth.png) – oiio (https://automobilityla.com/wp-content/uploads/2017/11/oiio-st udio-LA-2060-Poster-11.16.jpg) – ZGF Architects (https://automobilityla.com/wp-content/uploads/2017/ 11/DDC-2017-Poster-ZGF-Architects.jpg)

Sofort im Anschluss an die fünf Präsentationen gibt die Jury ihren Gewinner bekannt. Das Fachpublikum und die Besucher der LA Auto Show können die 11 ausgewählten Bewerbungen ansehen und auf den Webseiten automobilityla.com (http://automobilityla.com/) bzw. laautoshow.com (http://laautoshow.com/) für ihr favorisiertes Konzept abstimmen. Die Gewinner des Industrie-Preises sowie des Publikums-Preises werden in der Woche nach dem 11. Dezember bekannt gegeben.

Seit über 12 Jahren ist die „Design & Developer Challenge“ der weltweit einzige jährlich stattfindende Wettbewerb, der Autodesigner mit Kreativen aus anderen Disziplinen wie Unterhaltung, Technologie, Architektur oder Städteplanung zusammenbringt.

An der Design & Developer-Veranstaltung können Branchenvertreter, Journalisten, Repräsentanten der Verwaltung sowie Design-Experten teilnehmen, die für die AutoMobility LA akkreditiert sind. Eine Diskussionsrunde, die Präsentationen der Finalisten, eine Pressekonferenz von Launch Forth, ein Empfang und die Abschlussparty finden im Technologie-Pavillon am Los Angeles Convention Center statt. Sponsoren der „Design & Developer Challenge präsentiert von Microsoft (http://microsoft.com/)“ sind Autodesk (https://www.autodesk.com/) und Lacks Enterprises (http://www.lacksenterprises.com/).

Mehr Informationen zum Design & Developer Event gibt es auf http://automobilityla.com/design-developer-program/, mehr Infos zur AutoMobility LA und zur LA Auto Show auf http://www.automobilityla.com/ und http://laautoshow.com/.

Über die Los Angeles Auto Show und die AutoMobility LA

Die seit 110 Jahren bestehende Los Angeles Auto Show (LA Auto Show®) ist die erste große nordamerikanische Messe der im Herbst beginnenden Ausstellungssaison.

2016 fusionierten die Medien- und Fachbesuchertage der LA Auto Show und die Connected Car Expo (CCE) zur AutoMobility LATM. Sie führt als erste Messe auf dem Markt den Automobilsektor sowie neue Technologien zusammen und lanciert neue Produkte und Technologien. Ihr Kernthema ist die Zukunft der Mobilität.

Die AutoMobility LA findet vom 27. bis 30. November 2017 im Los Angeles Convention Center statt, parallel zu den Presse-Vorstellungen der Fahrzeug-Hersteller der Los Angeles Auto Show.

Die Los Angeles Auto Show öffnet vom 1. bis 10. Dezember 2017 für das Publikum.

Die AutoMobility LA eröffnet Perspektiven, wie Fahrzeuge in Zukunft gebaut, verkauft, bedient und genutzt werden. Sie ist Marktplatz der neuen Autoindustrie, zeigt innovative Produkte und ist Plattform für Unternehmensmeldungen vor einem internationalen Medienpublikum.

Die LA Auto Show wird von der Greater Los Angeles New Car Dealer Association (Vereinigung der Neuwagenhändler von Los Angeles) unterstützt und von ANSA Productions betrieben.

Aktuelle Informationen zur Show erhalten Sie unter twitter.com/LAAutoShow (https://twitter.com/LAAutoShow) und facebook.com/LosAngelesAutoShow (https://facebook.com/LosAngelesAutoShow). Registrieren Sie sich für zusätzliche Hinweise der Show unter http://www.LAAutoShow.com. Mehr Infos zur AutoMobility LA finden Sie auf http://www.automobilityla.com/.

Pressekontakt: Antonia Stahl M.A. Kommunikationsberatung Tel.: +49 176 49 19 68 38 media@LAAutoShow.de Logo – https://mma.prnewswire.com/media/606726/LAAS_SAB_black_cmyk.jpg

Original-Content von: Greater Los Angeles Auto Show, übermittelt durch news aktuell

Quelle: news aktuell GmbH

Dieser Beitrag wurde unter Acura, Honda abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.