Personalbeschaffung für Ford Partner – Partner DEKRA Arbeit nimmt 2019 auch Auszubildende in den Fokus

0
843
Personalbeschaffung für Ford Partner - Partner DEKRA Arbeit nimmt 2019 auch Auszubildende in den Fokus

Quelle: obs/Ford-Werke GmbH

Köln (ots) –

– Einfache Online-Bewerbung für Auszubildende in nur 60 Sekunden – Suche nach Kfz-Mechatronikern geht weiter

Nach der erfolgreichen Rekrutierungsaktion unter dem Motto „Werde Teil unseres Teams von 400 neuen Kfz-Mechatronikern“ in 2018 baut die Ford-Werke GmbH in diesem Jahr die Kooperation mit der DEKRA Arbeit GmbH zur Personalbeschaffung für Ford Partner weiter aus. Neben der Suche nach Kfz-Mechatronikern, die bereits über eine abgeschlossene Berufsausbildung verfügen, konzentriert sich die Personalsuche für die Ford Partner 2019 auch auf Auszubildende zum Kfz-Mechatroniker. Ziel der laufenden Maßnahmen ist vor allem, die Werkstattkapazitäten zu erhöhen.

Die DEKRA Arbeit unterstützt die Ford Händlerbetriebe bereits seit Anfang 2018 bei der Suche nach Kfz-Mechatronikern. Parallel startet in 2019 die Suche nach Auszubildenden. Der Bewerbungsprozess für Auszubildende ist dabei bewusst einfach gehalten und mit Hilfe eines Online-Formulars, verbunden mit dem Hochladen des Lebenslaufs, in der Regel in nur einer Minute erledigt. Maßnahmen auf Portalen wie Facebook oder unter der Aktion #wasmitautos sorgen für Präsenz bei der Zielgruppe.

2018 gingen knapp 400 Bewerbungen für eine Anstellung als Kfz-Mechatroniker bei der DEKRA Arbeit GmbH ein, circa 300 Kandidaten konnten im Zuge dessen an die Ford Service Betriebe weiter vermittelt werden.

„Mehr qualifiziertes Personal in unseren Werkstätten bedeutet besseren Service für unsere Kunden“, sagt Jörg Pilger, Direktor Aftersales der Ford-Werke GmbH. „Eine solide Personalsituation garantiert mehr Zeit für jeden Kunden, weil viel individueller auf dessen Anliegen eingegangen werden kann. Zum Beispiel mit dem Ford Video Check. Mit diesem verschaffen die Servicemitarbeiter unseren Kunden einen nachvollziehbaren Überblick – dokumentiert in einem Video, das dem Kunden auf Wunsch zugemailt wird – über die notwendigen Arbeiten.“

Auch der Handel reagierte positiv auf die Erweiterung der bislang so erfolgreichen Jobinitiative und eine Vielzahl der Partner haben bereits ihren Bedarf im Bereich Ausbildung angemeldet. Die DEKRA Arbeit Gruppe gehört zu den erfolgreichsten Personaldienstleistern in Deutschland. Das Tochterunternehmen des DEKRA Konzerns verfügt hierzulande über mehr als 110 Geschäftsstellen und rund zwanzig Jahre Erfahrung am nationalen wie auch regionalen Arbeitsmarkt. „Mit der Ausweitung der Personalbeschaffung auf Auszubildende versuchen wir, auf lange Sicht für eine ausreichende Personaldecke bei unseren Ford Service Betrieben zu sorgen“, sagt Pilger.

Nahezu lückenlos ist wie schon im vergangenen Jahr die Webpräsenz. Über digitale Jobportale wie Stepstone.de, indeed.de und Stellenanzeigen.de werden potentielle Kandidaten über die Aktion informiert. Darüber hinaus fordert die DEKRA Gruppe Arbeit über die eigene, im App Store und Google Play Store erhältliche kostenlose App dazu auf, sich für eine Festanstellung in den Ford Service Betrieben zu bewerben.

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutscher Automobilhersteller und Mobilitätsanbieter mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln, Saarlouis und Aachen mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung im Jahr 1925 haben die Ford-Werke mehr als 46 Millionen Fahrzeuge produziert. Weitere Presse-Informationen finden Sie unter www.media.ford.com.

DEKRA Arbeit Gruppe

Die DEKRA Arbeit Gruppe gehört zu den erfolgreichsten Personaldienstleistern in Deutschland. Als Teil der Business Unit Personnel des DEKRA Konzerns unterstützt die DEKRA Arbeit GmbH seit 1998 sowohl Kundenunternehmen als auch Arbeitnehmer bei der qualifizierten Berufs- und Personalplanung. www.dekra-arbeit.de

Pressekontakt: Beate Falk Ford-Werke GmbH +49 (0)221/90-17507 bfalk3@ford.com

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here