Ford-Beschäftigte: Mit „Kamelle“-Transit im Kölner Rosenmontagszug

0
91

Köln (ots) – Zum siebten Mal steuern Beschäftigte der Ford-Werke die 56 Bagagewagen im Kölner Rosenmontagszug am 4. Februar 2008 durch die jecke Metropole. Die Männer und Frauen kommen aus sechs Nationen und stellen sich freiwillig für diesen Fahrdienst zur Verfügung. Im Fahrerteam sind drei Italiener, zwei Polen, drei Türken, ein Spanier und ein Niederländer. In den Bagagewagen (Transit Kombi 2,2 Liter TDCi 81 kW/110 PS) wird das Wurfmaterial „Kamelle und Strüßjer“, oder für „Imis“ (Nicht-Kölner) Bonbons und Blumensträuße, für die Karnevalsgruppen in dem sieben Kilometer langen Umzug mit seinen 10.200 Teilnehmern transportiert.

Das Kölner Dreigestirn der Session 2008 ist in der närrischen Zeit mit drei Ford Galaxy Ghia mit 96 kW/130 PS starken 2,0-Liter-TDCi-Motoren unterwegs. Traditionell fahren Prinz, Bauer und Jungfrau auch in dieser Karnevals-Session wie seit 50 Jahren zu ihren rund 300 Auftritten in Ford-Modellen. Ford stellt dem Kölner Karneval eine Flotte von insgesamt 67 Fahrzeugen bereit. Damit ist das Unternehmen einer der Hauptpartner des „Festkomitee Kölner Karneval von 1823 e. V.“, der Gesamt-Interessenvertretung von 106 Karnevalsgesellschaften in Köln.

Ford in Köln ist das größte Automobilwerk in Nordrhein-Westfalen und hat an diesem Standort 17.400 Beschäftigte aus 57 Nationen.

###

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen: Bernd F. Meier, Telefon: 02 21/90-1 75 20, E-Mail: bmeier1@ford.com

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here