Ford – „Handtaschenschaltung“ bietet Schutz vor unerwünschten Seiten-Einsteigern

0
173

Köln (ots) – Mit der selektiven Verriegelung der Fahrzeugtüren bietet Ford in seinen Pkw-Modellen mehr Schutz vor unerwünschten Beifahrern und „Seiten-Einsteigern“, denn die Zentralverriegelungen lassen sich mit der so genannten „Handtaschenschaltung“ so einstellen, dass zunächst nur die Fahrertür entriegelt wird, alle anderen Türen aber weiterhin verschlossen bleiben. Diese Funktion schützt vor Handtaschendieben und unerwünschten „Beifahrern“, etwa wenn das Fahrzeug in einer dunklen Parkgarage abgestellt ist oder nahe einer Hecke geparkt wurde.

Die Standardfunktion der Zentralverriegelungs-Schließanlagen lässt sich vom gleichzeitigen Ent- und Verriegeln aller Türen sehr einfach umprogrammieren: Bei ausgeschalteter Zündung wird sowohl das Ent- als auch das Verriegelungssymbol des Autoschlüssels der Zentralverriegelung gemeinsam mindestens vier Sekunden lang gedrückt. Das Fahrzeug bestätigt dann durch zweimaliges Aufleuchten der Blinkleuchten die erfolgreiche Umprogrammierung auf die „Handtaschenschaltung“.

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen: Bernd F. Meier, Telefon: 0221/-90-17520; E-Mail: bmeier1@ford.com

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here