Ford präsentiert Bio-Ethanol-Fahrzeug auf der Hannover Messe / Ford beteiligt sich am Gemeinschaftsstand des Ministeriums für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

0
136

Hannover (ots) – Dieses Jahr präsentiert Ford im Rahmen der „Han-nover Messe Energie“ ein Fahrzeug, das besonders umweltfreundlich, da „kraftstoff-flexibel“ ist: Der Ford Focus flexifuel kann außer Bio-Ethanol (ein Alkohol) auch Superbenzin sowie jede beliebige Bio-Ethanol/Superbenzin-Mischung tanken. Der Ford Focus flexifuel wird auf dem Gemeinschaftsstand des Ministeriums für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen in Halle 13, Stand E60 vorgestellt.

Ford versteht sich in Deutschland und Europa als Bio-Ethanol-Pionier:

– Mit nahezu 30.000 verkauften Flexifuel-Modellen seit ihrer Markteinführung vor sechs Jahren in Schweden hat sich Ford of Europe als Marktführer etabliert. Während die Mehrzahl der Fahrzeuge in Schweden abgesetzt wurde, sind diese „grünen“ Bio-Ethanol Autos inzwischen in elf europäischen Märkten verfügbar, darunter seit 2005 auch in Deutschland.

– Erst kürzlich verkündete Ford of Europe auf dem diesjährigen Genfer Automobilsa-lon die Erweiterung des Angebots an Bio-Ethanol-Fahrzeugen um die Modelle Mondeo, Galaxy und S-MAX („Auto des Jahres 2007“) ab Anfang 2008.

– In Deutschland verkaufte Ford im Jahr 2006 über 1.000 Bio-Ethanol-Fahrzeuge. Es handelt sich dabei um die Modelle Ford Focus flexifuel und Ford Focus C-MAX flexifuel – beide mit dem 1,8-Liter-16 V-Motor (92 kW/125 PS). Der Mehrpreis für die flexifuel-Technologie beträgt jeweils nur 300 Euro.

– Die Ford-Bank bietet beim Kauf eines neuen Ford Bio-Ethanol-Autos und dem Abschluss einer „Ford Auto-Versicherung“ einen Versicherungsrabatt von zehn Prozent an. Dieser Nachlass wird Privatkunden und gewerblichen Kunden gleichermaßen gewährt und gilt für die gesamte Vertragslaufzeit.

– Derzeit gibt es bundesweit bereits über 100 öffentliche Tankstellen, die Bio-Ethanol anbieten. Sie gehören meist Unternehmen, die im Bundesverband Freier Tankstellen und Unabhängiger Deutscher Mineralölhändler (bft) organisiert sind oder der A-VIA-Gruppe angehören.

Bio-Ethanol lässt sich aus heimischen zucker- und stärkehaltigen Pflanzen wie zum Beispiel Getreide, Zuckerrüben oder auch aus Zellulose gewinnen – und damit aus nachwachsenden Rohstoffen. Daher liegt der hauptsächliche Vorteil der Ford Bio-Ethanol-Fahrzeuge in der Unabhängigkeit von fossilen Energiequellen. Außerdem ist die Verbrennung von Bio-Ethanol, anders als bei Kraftstoffen auf Mineralölbasis, im Idealfall CO2-neutral, da Teil eines geschlossenen CO2-Kreislaufs.

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen: Monika Wagener, Telefon: (02 41) 9421-212, E-Mail: mwagener@ford.com

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here