50.000 Ford S-MAX und GALAXY in Genk produziert

0
85

Köln/Genk (ots) – Nur fünf Monate nach Beginn der
Serienfertigung ist am Mittwoch, 20. September 2006, im Werk Genk als
50.000. Exemplar ein kristall-blau metallicfarbener Ford S-MAX der
Baureihe Ford S-MAX/Ford Galaxy für Deutschland vom Band gelaufen.
Täglich werden heute 545 Ford S-MAX und Ford Galaxy in dem
Fahrzeugwerk in der Früh- und Spätschicht gefertigt. Das Werk in der
belgischen Provinz Limburg hat 5.500 Beschäftigte.

Ford S-MAX und Galaxy werden von Genk aus in 29 Länder exportiert.
Die wichtigsten Märkte sind Deutschland, Großbritannien, Frankreich,
Italien und Spanien. Die 50.000 gebauten Fahrzeuge teilen sich auf in
35.000 Ford S-MAX und 15.000 Ford Galaxy.

Besonders gefragt ist der Ford S-MAX in der „Titanium“-Ausführung,
die mehr als 50 Prozent aller Kunden-Bestellungen ausmacht. Etwa die
Hälfte aller Ford S-MAX wird in der Version mit sieben Sitzen
ausgeliefert und über ein Drittel aller Kunden entscheidet sich für
die Zusatzausstattungen Panorama-Sonnendach und
Bluetooth-Schnittstelle. Darüber hinaus sind über die Hälfte aller
Ford S-MAX-Käufer Neukunden der Marke Ford.

Vor dem Produktionsanlauf der beiden neuen Modelle hatte Ford das
Werk Genk, in dem auch der Ford Mondeo produziert wird, umfassend
modernisiert. Für dieses Jahr wird in Genk ein
Gesamt-Produktionsvolumen – Ford S-MAX, Ford Galaxy und Ford Mondeo –
von rund 235.000 Fahrzeugen erwartet.

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:
Bernd F. Meier, Telefon: 0221/90-17520; E-Mail: bmeier1@ford.com

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here