Ford setzt Dieselpartikelfilter-Offensive fort / DPF für sechs Modelle serienmäßig – Nachrüstlösungen ab Anfang 2006

0
96

Köln (ots) –

Ford setzt seine Dieselpartikelfilter-Offensive fort: Ab Februar
2006 werden der Ford Focus TDCi 2,0 Liter und der Kompakt-Van Ford
Focus C-MAX TDCi 2,0 Liter (jeweils 100 kW/136 PS) serienmäßig mit
Dieselpartikelfiltern (DPF) ausgerüstet. Sie reduzieren die
Partikelemissionen um rund 98 Prozent und damit bis an die Grenze des
noch Messbaren. Für diese Motorisierung stand der DPF bislang auf
Wunsch zur Verfügung. Bei den Ford Focus- und Ford Focus
C-MAX-Dieselmodellen mit 80 kW/109 PS (1,6 Liter-Motor) gehört der
DPF bereits seit August 2005 zur Serienausstattung.

Der Ford Mondeo TDCi mit dem 2,0 Liter-Aggregat in den beiden
Leistungsstufen 85 kW/115 PS und 96 kW/130 PS wird ab Februar 2006
ebenfalls serienmäßig mit DPF ausgestattet. Bei diesem
Partikel-Nachbehandlungssystem handelt es sich um die innovative so
genannte cDPF-Technologie, die kein flüssiges Additiv benötigt und
daher wartungsfrei ist (c = coated = Englisch für „beschichtet“).

Umweltbewussten Autofahrern stehen somit nun sechs Ford-Varianten
aus drei Modellreihen zur Verfügung, die serienmäßig mit DPF
ausgeliefert werden: Ford Focus TDCi 1,6 Liter (80 kW/109 PS) und 2,0
Liter (100 kW/136 PS), Ford Focus C-MAX TDCi 1,6 Liter (80 kW/109 PS)
und 2,0 Liter (100 kW/136 PS) sowie Ford Mondeo TDCi 2,0 Liter in den
beiden Leistungsstufen 85 kW und 96 kW.

Zugleich bringt Ford, beginnend ab Ende Januar 2006,
DPF-Nachrüstlösungen für fast alle seine Dieselmodelle auf den Markt.
Es handelt sich dabei um wartungsfreie offene Systeme, die kein
Additiv benötigen und auch ohne Eingriffe in die Motorsteuerung
auskommen. Den Auftakt bilden die Euro 3-Versionen von Ford Focus
TDCi und Ford Focus C-MAX TDCi jeweils in den beiden Leistungsstufen
80 kW/109 PS (1,6 Liter) und 100 kW/136 PS (2,0 Liter) sowie der Ford
Galaxy TDI 1,9 Liter mit Pumpe-Düse-Technologie. Ford vertreibt diese
Produkte über seine Händler unter dem Markennamen „Motorcraft“. Der
Preis für diese nachrüstbaren Partikelfilter ist abhängig vom
Fahrzeugmodell. Für den Ford Focus und den Ford Focus C-MAX beträgt
er zum Beispiel 650 Euro (unverbindliche Preisempfehlung inklusive 16
Prozent Mehrwertsteuer zuzüglich Einbaukosten). Die Bundesregierung
plant, die Nachrüstung von DPF steuerlich zu fördern. Dazu hat der
Bundesrat in seiner heutigen Sitzung den Weg frei gemacht.

DPF-Nachrüstlösungen für weitere Ford-Dieselmodelle und
-Motorisierungen sind in Vorbereitung und werden sukzessive
voraussichtlich bis zum Sommer 2006 verfügbar sein. Es handelt sich
dabei zum Beispiel um die Euro 3- und Euro 4-Versionen von Ford
Fiesta und Ford Fusion.

Hinweis für die Redaktionen:
Ein Bild („Motorcraft“-Nachrüstfilter) ist kostenlos im Internet
unter www.presseportal.de abrufbar.

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:
Isfried Hennen, Telefon: (02 21) 9017512,
E-Mail: ihennen1@ford.com

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here