Ford sorgt für die Sicherheit der Abc-Schützen / Gelbe Warnmützen zum Schulbeginn für die 42.000 Berliner Erstklässler

0
117

Berlin/Köln (ots)- Die Kölner Ford-Werke GmbH und die
Ford-Händler an der Spree zeigen Herz für die jungen Schulanfänger in
Berlin: Alle 42.000 Erstklässler erhalten gelbe Warnmützen, mit denen
sie leichter im Großstadtverkehr erkennbar sind. Überdies werden in
enger Zusammenarbeit mit der Landesverkehrswacht Berlin e.V. mehr als
16.000 Aufkleber für die öffentlichen Fahrzeuge verteilt. Sie sollen
die Verkehrsteilnehmer an den Schulbeginn der 42.000 ABC-Schützen am
Samstag, 13. August 2005, erinnern und zu ganz besonderer Rücksicht
auf die jüngsten Schülerinnen und Schüler anhalten.

Die ersten Busse werden am Mittwoch, 10. August 2005, von 20
Schülerinnen und Schülern im Beisein des Senators für Bildung, Jugend
und Sport, Klaus Böger, und des stellvertretenden Berliner
Polizeipräsidenten, Gerd Neubeck, mit Warnaufklebern ausgestattet.

Die Kölner Ford-Werke GmbH, das Distriktbüro Berlin, und die
Berliner Ford-Händler unterstützen in diesem Jahr bereits zum vierten
Mal in Folge die Verkehrssicherheitsaktion anlässlich des
Schulbeginns im Land Berlin.

„Als bedeutender Automobilhersteller, dessen Geschichte in
Deutschland vor 80 Jahren mit der Gründung der Ford Motor Company am
18. August 1925 in Berlin begann, fühlen wir uns den Familien in
dieser Stadt eng verbunden. Deshalb unterstützen wir gerne die
vielfältigen Bemühungen von Pädagogen, Polizei und
Landesverkehrswacht, um die Strassen der Hauptstadt für die jüngsten
Schulkinder sicherer zu machen,“ so Bernhard Mattes, Vorsitzender der
Geschäftsführung der Kölner Ford-Werke GmbH, in einem Grußwort
anlässlich der Aktion.

Die Ford-Werke GmbH führen damit ihr Engagement für die Sicherheit
junger Verkehrsteilnehmer weiter. Im vergangenen Jahr hatte der
Kölner Automobilhersteller zum Schulbeginn im Saarland alle 268
Grundschulen mit einem Sicherheitspaket aus Lehrmaterialien
ausgestattet, mit dem Pädagogen die Schulanfänger spielerisch über
die besonderen Gefahren auf dem Schulweg unterrichten konnten. Das
Unternehmen ist mit dem Ford Focus-Werk Saarlouis und seinen 7.000
Beschäftigten und dem benachbarten Zuliefererpark mit weiteren 1.800
Mitarbeitern größter Arbeitgeber im Saarland.

In den fünfziger Jahren hatte Ford die Idee der
Schülerlotsen-Bewegung aus den USA nach Deutschland geholt und hier
maßgeblich mit aufgebaut.

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:
Bernd F. Meier,
Telefon: (02 21) 90-17520,
email: bmeier1@ford.com

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here