FORD und FH Köln wollen mit „TRY ING“-Initiative junge Frauen für Ingenieursberufe begeistern

0
97

Köln (ots) – „Welchen Einfluss hat die Geschwindigkeit, mit der
ich das Kupplungspedal trete, auf die Wahrnehmung der
Kupplungskräfte?“ und „Wie messe ich das
Kupplungsverschleißverhalten?“ – diese und andere Anforderungen
können Schülerinnen ab der Jahrgangsstufe 11 bei Ford in Köln im
Rahmen des „Try Ing“-Programms erleben, das sich an junge Frauen mit
Interesse am Ingenieursberuf wendet. Vom 8. bis zum 12. August 2005
setzt Ford das Programm in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Köln
fort.

„Try Ing“ richtet sich an junge Frauen, die das Arbeitsfeld
Produktentwicklung in der Automobilindustrie und Ausbildungsinhalte
des Maschinenbau-Studiums, Fachrichtung Fahrzeugtechnik, kennen
lernen möchten. Zwischen dem 1. und dem 5. August erleben die
Schülerinnen Vorlesungen an der Fachhochschule und sind anschließend,
vom 8. bis zum 12. August, für eine Woche im Ford-Entwicklungszentrum
in Köln-Merkenich tätig. Ziel der gemeinsamen Initiative ist es,
verstärkt Schülerinnen einen Einblick in ingenieurwissenschaftliche
Studiengänge zu bieten.

„Try Ing“ setzt sich zusammen aus einem einwöchigen
Schnupperstudium an der Fachhochschule Köln und einer Projektwoche im
John-Andrews-Entwicklungszentrum der Ford-Werke GmbH. In der ersten
Woche ab dem 1. August 2005 erhalten die jungen Frauen einen
detaillierten Einblick in die Fachgebiete und Anforderungen des
Studiums der Fahrzeugtechnik. In der Woche ab dem 8. August 2005
werden insgesamt 25 Schülerinnen bei Ford in sechs Projekten
eingesetzt. Darunter finden sich beispielsweise Projekte zum Thema
Fahrzeugprototypen zur Motorentwicklung oder zur Torsionssteifigkeit
von Ford-Fahrzeug-Karosserien.

Initiiert wird „Try Ing“ vom „Women’s Engineering Panel“ (WEP),
einem Zusammenschluss von Ford-Ingenieurinnen, und von „FiT“ (Frauen
in technischen Berufen), Ford-Mitarbeiterinnen, die für Schülerinnen
Informationsveranstaltungen und technische Betriebspraktika bei Ford
anbieten. Beide Gruppen – WEP und FiT – haben das Ziel, den Anteil
junger Frauen in technischen und ingenieurwissenschaftlichen Berufen
im Unternehmen zu erhöhen. Zu diesem Zweck besucht das WEP unter
anderem Hochschulen, um Arbeitsfelder bei Ford vorzustellen.

Anja Rentrop, Koordinatorin des „Try Ing“-Programms und
Ingenieurin bei Ford im „Women’s Engineering Panel“: „‚Try Ing‘
liefert jungen Frauen, die sich für ein späteres Ingenieurstudium
interessieren, konkrete Anwendungsbeispiele im Hinblick auf das
Berufsbild einer Ingenieurin. So erleben junge Frauen so früh wie
möglich in der Praxis, welche vielfältigen Einsatzmöglichkeiten sich
ihnen bei Ford nach einem erfolgreich absolvierten Studium der
Ingenieurswissenschaften bieten.“

Informationen zum „Women’s Engineering Panel“ und zu den Projekten
des FiT-Teams finden sich auch in der Ford-Broschüre „Diversity –
Vielfalt als Stärke“ (S. 10-11). Sie ist als pdf-download in Deutsch
und Englisch verfügbar unter
http://www.ford.de/ie/ueber-ford/-/uford12/ .

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:
Dr. Astrid Wagner, Tel. (0221) 90-17588, E-Mail: awagne16@ford.com

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here