35 Jahre Ford-Werke Saarlouis – zehn Millionen Fahrzeuge aus dem Saarland

0
150

Saarlouis (ots) –

Vor zahlreichen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft
fuhren der saarländische Ministerpräsident Peter Müller und Bernhard
Mattes, Vorsitzender der Geschäftsführung der Ford-Werke GmbH, am
Freitag, 1. Juli 2005, mit einem kristallblauen Ford Focus Turnier
das zehn Millionste im Saarland gefertigte Ford-Modell seit dem
Produktionsstart am 16. Januar 1970 vom Band. Gleichzeitig feierte
Ford ein weiteres Jubiläum: Im Juni vor 35 Jahren hatte Henry Ford II
bei seinem Besuch im Saarland das Ford-Werk Saarlouis offiziell
eröffnet.

Neben der 6,5 Millionen mal gefertigten Ford Escort-Baureihe
wurden in den folgenden Jahren auf dem Röderberg in Saarlouis auch
der Ford Capri (1971 bis 1975), der Ford Fiesta (1976 bis 1980) und
der Ford Orion (1983 bis 1993) produziert. Bei einem gegenwärtigen
Tagesvolumen von 1.860 Einheiten im Drei-Schicht-Betrieb rund um die
Uhr liefen allein im vergangenen Jahr 370.801 Fahrzeuge – darunter
143.365 Ford Focus C-MAX – vom Band.

Das Werk Saarlouis ist mit 6.800 Beschäftigten und dem
angeschlossenen Zuliefererpark mit weiteren rund 1.800 Mitarbeitern
der größte Arbeitgeber im Saarland und das Stammwerk für den Ford
Focus, der dort seit dem 10. August 1998 im Drei-Schicht-Betrieb
gebaut wird. Der Anteil der Facharbeiter in der Belegschaft liegt bei
64 Prozent. Rund 21 Prozent der Belegschaft haben ausländische
Staatsangehörigkeit, unter ihnen Franzosen (11 Prozent), Italiener
(6,6) und Türken (2,3). Sieben Prozent der Beschäftigten sind Frauen.

Nach internationalen Studien der Automobilindustrie gilt das
Ford-Werk in Saar-louis unter anderem dank flexibler und schlanker
Arbeitsprozesse heute nicht nur als weltweit beispielhaft innerhalb
des Ford-Konzerns, sondern auch als Musterwerk der gesamten
europäischen Fahrzeughersteller.

Das tägliche Einkaufsvolumen des Werks alleine bei den
saarländischen Lieferanten wird auf über vier Millionen Euro
beziffert. 77 Prozent aller Ford Focus und Ford Focus C-MAX werden
von der Saar in 80 Länder exportiert, bis nach Australien,
Neuseeland, Taiwan und Tahiti. Die Fahrzeuge stellen fast ein Drittel
der gesamten saarländischen Ausfuhr dar.

Rund drei Milliarden Euro wurden bis heute in den Ausbau und die
ständige Modernisierung des Werkes investiert, alleine im Zeitraum
zwischen 2002 und 2004 waren es 746 Millionen Euro für die Produktion
des neuen Ford Focus und des Ford Focus C-MAX. Bei Handel, Gewerbe
und Zulieferindustrie sind im Saarland durch das Ford-Werk rund
25.000 zusätzliche Arbeitsplätze entstanden.

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:
Bernd F. Meier, Telefon 0221/90-17520, E-Mail: bmeier1@ford.com

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here