VDM-Kongress im Ford Forschungszentrum: Über Klimawandel und Verkehrsüberlastung

0
173

Aachen / Köln (ots) – Klimawandel, Verkehrsüberlastung und
nachhaltige Mobilität: Dies sind nur einige der Themen, die
hochkarätige Referenten heute auf einem Kongress aufgreifen, zu dem
der Verband der Motorjournalisten (VdM) und die Ford-Werke GmbH
gemeinsam in das Ford Forschungszentrum nach Aachen eingeladen haben.
Anlass des Kongresses ist die Jahreshauptversammlung des VdM am
morgigen Samstag. Das Symposium steht unter dem Motto:
„Mobilitätsforschung im Zeichen von globalem Klimawandel und
Verkehrsüberlastung“. Im Anschluss an den Kongress wird in einem
separaten Festakt der „Goldene VdM-Dieselring“ verliehen.
Diesjähriger Preisträger ist Prof. Dr. Hans-Joachim Schmidt-Clausen,
Universität Shanghai, der die seit 1955 gestiftete VdM-Auszeichnung
für seine Forschungsergebnisse auf dem Bereich Lichttechnik für
Kraftfahrzeuge erhält.

Zum Auftakt des VdM-Kongresses stellt Rudi Kunze, der Leiter des
Ford Forschungszentrums Aachen (FFA), sein Haus und dessen
Entwicklungsschwerpunkte vor. Daran schließen sich sechs Beiträge zu
unterschiedlichen Themen aus der automobilen Forschung und
Wissenschaft sowie zu marktspezifischen Themen an: Bernhard Mattes,
Vorsitzender der Geschäftsleitung der Ford-Werke GmbH, refe-riert
über „Das Ford-Markenimage im Wandel“, Prof. Dr. Mojib Latif,
Leibniz-Institut für Meereswissenschaften, Kiel, spricht zum Thema
„Der globale Klimawandel: Was wir jetzt tun müssen“, Christian Ress
vom FFA präsentiert aus Ford-Sicht die Ergebnisse des gestern
offiziell abgeschlossenen „Gemeinschaftsprojekts INVENT“ und stellt
dabei „Dynamische, interaktive Routing-Verfahren“ vor.

„Unser Leben im Stau: Neue Erkenntnisse der Verkehrsforschung“,
hat Prof. Dr. Michael Schreckenberg von der Universität Duisburg
seinen Vortrag überschrieben, dem das Referat von Prof. Dr. Henning
Wallentowitz, Institut für Kraftfahrwesen an der RWTH Aachen, mit dem
Titel „Lehre, Entwicklung und Forschung zum Automobil von gestern,
heute und morgen“ folgt. Zum Abschluss spricht Dr. Wolfgang
Schneider, Vizepräsident Ford of Europe, über „Nachhaltige
Mobilität“.

Eine Zusammenfassung der Vorträge kann bei der Ford-Pressestelle
angefordert werden. E-Mail: ihennen1@ford.

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:
Isfried Hennen,
Telefon: (02 21) 9017512,
E-Mail: ihennen1@ford.com

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here