Ford Capri kommt wieder – als Modellauto

0
176

Speyer/Köln (ots) –

Als Modellauto erlebt der Ford Capri seine Wiedergeburt. In einer
limitierten Wiking-Sonderedition im Maßstab 1:87 wird das sportliche
Familien-Coupe vom Technik Museum Speyer wieder belebt. Der Anlass
für die Kleinserie des Ford Capri in melonengelb mit schwarzer
Motorhaube ist die Sonderausstellung „80 Jahre Ford in Deutschland –
von Oldies zu Youngtimern“, die bis zum 28. August 2005 im Technik
Museum Speyer zu sehen ist.

25 Oldtimer aus acht Jahrzehnten – darunter auch der Ford Capri –
zeigen die Kölner Ford-Werke GmbH in Speyer. Sie erinnern damit an
zwei Jubiläen, an die Gründung des Unternehmens im Jahre 1925 in
Berlin und die Grundsteinlegung des Werks Köln vor 75 Jahren am 2.
Oktober 1930. Die Oldtimer sind eine Zeitreise durch 80 Jahre
Firmengeschichte.

1.886.647 Ford Capri wurden zwischen 1968 und 1986 in den
Ford-Werken Köln, Saarlouis und in England gebaut. Mit dem Viersitzer
im Sportlook brachte Ford das Konzept des erfolgreichen Ford Mustang
nach Europa – lange Motorhaube, kurzes Stummelheck. In dem neu
geschaffenen Modellsegment wurde der Ford Capri zum Sensationserfolg:
238.913 Fahrzeuge wurden beispielsweise allein im Jahr 1970
abgesetzt.

Unzählige Siege fuhr der Ford Capri auf den Rennstrecken ein: 1971
mit Dieter Glemser in der Tourenwagen-Europameisterschaft und mit
Jochen Mass in der Deutschen Meisterschaft. 1975 siegte Jochen Mass
beim populären 200 Meilen auf dem Nürnberger Norisring und 1979
gewann der Ford Capri zehn von elf Läufen der Deutschen
Rennsport-Meisterschaft.

Die Modellversion des „Beau de Cologne“ gibt es nur im Shop des
Technik Museum Speyer und per Internet über:
www.technik-museum.de/shop/snh_onlineshop.html.

Öffnungszeiten der Ausstellung im TECHNIK MUSEUM SPEYER
Am Technik Museum 1, 67346 Speyer
Mo – Fr 9 – 18 Uhr; Wochenende und Feiertage 9 – 19 Uhr

Tel: 06232 / 6708 – 0
Fax: 06232 / 6708 – 20
E-Mail: speyer@technik-museum.de
Homepage www.technik-museum.de
und www.speyer.de

Hinweis für die Redaktionen:
Ein Foto zu dem Text ist kostenlos abrufbar unter
www.presseportal.de

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:
Bernd F. Meier, Telefon: (02 21) 90-17520, E-Mail: bmeier1@ford.com
Technik Museum, Pressestelle, Corinna Handrich,
Telefon: (0 62 32) 67 08-68, E-Mail:handrich@technik-museum.de

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here