Auftakt zu „Spritsparwochen“: Ford trainiert Eco-Driving-Testfahrer auf der AMI Leipzig

0
101

Köln/Leipzig – Ford präsentiert während der Auto Mobil
International (AMI) in Leipzig (2. bis 10. April) auf seinem Stand
in Halle 4 nicht nur über 20 attraktive Ausstellungsautos wie den
Ford Focus, den Ford Fiesta oder den fünfsitzigen Kompakt-Van Ford
Focus C-MAX. Die Besucher können darüber hinaus – wie in den
vergangenen Jahren – auch wieder Testfahrten der besonderen Art
erleben: rund 20-minütige kostenlose Spritspar-Trainings
(„Eco-Driving“). Erfahrene Profi-Trainer geben Praxis-Tipps zum
ökonomischen, entspannten und sicheren Fahren. Die
Eco-Driving-Testfahrzeuge sind ein neuer Ford Focus TDCi sowie ein
Ford Focus C-MAX TDCi. Anmelden kann man sich an der
Eco-Driving-Infotheke des Ford-Messestands – einfach Pkw-Führerschein
und Personalausweis vorlegen.

Die „Eco-Driving“-Testfahrten auf der AMI bilden der Auftakt zu
den „Spritsparwochen“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR),
an denen sich Ford aktiv beteiligt. Ziel dieser bundesweiten Aktionen
ist es, die Umsetzung von Spritspar-Tipps zu trainieren und den
ökonomischen, cleveren Fahrstil noch bekannter zu machen. Ford
verlost als erstes Unternehmen im Rahmen dieser Initiative im
Frühjahr 200 Gutscheine für einstündige „Eco-Driving
Kompakt“-Trainings. Gewonnen werden können die Gutscheine auf den
Internetseiten „www.spritsparwochen.de“ sowie
„www.ford-eco-driving.de“. Außerdem plant Ford weitere Events in
diesem Jahr.

Eco-Driving ist ein zentrales Element der
Ford-Mobilitätsphilosophie: Es genügt nicht, sparsame Fahrzeuge zu
bauen – hinzu kommen muss das Wissen, wie man als Autofahrer das
Einsparpotenzial, das moderne Autos bieten, auch konsequent nutzt. Es
geht also um das Zusammenspiel von innovativer Fahrzeugtechnik und
modernem Fahrstil. Unter dem Motto „Schneller schalten, weiter
kommen“ bietet Ford seit dem Jahr 2000 bundesweit über seine Händler
Eco-Driving-Trainings an, und zwar für alle Pkw-Fahrer. Wie alle
diese Trainings zeichnet sich auch das auf der AMI durch zwei
Qualitätsmerkmale aus: Der fahrpraktische Teil findet im öffentlichen
Straßenverkehr statt und das Eco-Driving-Wissen vermitteln
ausschließlich vom DVR speziell ausgebildete und qualifizierte
Fahrlehrer, also Profi-Trainer.

Im Mittelpunkt aller Ford Eco-Driving-Trainingsangebote steht ein
kraftstoffsparender, damit ökonomischer und zugleich auch
umweltentlastender Fahrstil. Gegenüber einer „konventionellen“
Fahrweise beträgt der Verbrauchsvorteil im Schnitt 25 Prozent. Und
das wirkt sich auch unmittelbar auf den Geldbeutel aus: Basierend auf
einer durchschnittlich Jahresfahrleistung von 12.000 Kilometern
lassen sich in der Eco-Driving-Fahrweise rund 250 Euro pro Jahr
sparen. Deutschlands Autofahrer insgesamt hätten im
Eco-Driving-Fahrstil sogar ein Sparpotenzial von über zehn Milliarden
Euro jährlich.

Auch die Umwelt profitiert unmittelbar vom Eco-Driving-Fahrstil.
Denn im Schnitt kann jeder „Eco-Driver“ seine individuelle CO2-Bilanz
jährlich um mehr als 500 Kilogramm verbessern. Für alle Pkw-Fahrer
in Deutschland errechnet sich somit ein jährliches
CO2-Reduktionspotential von etwa 25 Millionen Tonnen.

Hinweis für die Redaktionen: Weitere Informationen zum Ford
Eco-Driving – inklusive Downloads von Broschüren und einem
Trainingsvideo – sind unter „www.ford-eco-driving.de“ verfügbar.

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:
Isfried Hennen, Telefon: (02 21) 90-17512,
E-Mail: ihennen1@ford.com

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here